Montag, 18. Juli 2011

Schwestern in die Landeshymne? Nein Danke!

In die Bundeshymne kommen demnächst, nach den Brüdern auch die Schwestern hinein. Soll mir recht sein. Und weil unsere Republik föderalistisch ist, dauerte es natürlich nicht lange, bis jemand auf die Idee kam, die Landeshymnen durchzulesen, wo die Brüder da vorkommen.

Der Sachse Julius Mosen dichtete 1832 das Lied über Andreas Hofers Tod, in dem es natürlich nur um ihn geht, wie die Heldengeschichten eben Männergeschichten sind. Als er nun erschossen wird, heißt es in der Hymne: "Es blutete der Brüder Herz, Ganz Deutschland, ach, In Schmach und Schmerz."

Soll man nun diesen Brüdern auch noch Schwestern dazugeben? Vor allem angesichts der Frage, wie denn überhaupt Deutschland in diese Strophe kommt. Wehrten sich die Tiroler Bauern nicht vornehmlich gegen die Bayern, vulgo boarische Facken? Bevor jetzt also darüber diskutiert wird, ob die Brüder auch noch Schwestern bekommen, sollten wir einmal darüber diskutieren, ob wir nicht die ganze Landeshymne in ihrer historischen Verdrehung die Etsch hinunterschicken und uns stattdessen eine neue überlegen.

Die ÖVP ist beim Hymnen-Dichten übrigens große Klasse. Ein unvergessenes Blümchen aus dem ÖVP-Wahlkampf 2008, hier zum Nachhören.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

hahaha!! du hast ja so recht! guter gebi!!

Anonym hat gesagt…

die frage, was man mit der tiroler landeshymne anfangen soll, ist tatsächlich berechtigt ...

aber solltest du wirklich nicht wissen, wie "deutschland" in diese strophe kommt, dann schleich dich aus dem landtag und lern geschichte

Anonym hat gesagt…

also die bundeshymne ist absolut textlich a schas. wenn nun auch noch töchter hinein kommt, ist sie texctlich noch peinlicher. hier ist eine erneuerung überfällig.

gleiches gilt für die landeshymne in der andreas hofer eigentlich gar nicht vorkommen sollte. das ist so pure deppenverehrung mit der ich nicht das geringste zu tun haben will.

auch wurde napoleon nicht vom andreas hofer besieht. die peinlichste landeshymne von österreich.

wäre fendrichs lied nicht gscheert geschrieben - es wäre um welten besser als die bundeshymne. man sollte in einer hymne nicht ständig von blut und tränen schreiben. auch gehörte schon längst ein normaler adler auf die fahne und nicht der kommunistische mit hammer und sichel.
ich für meinen teil würde den doppeladler auf rot weiß rot geben umringt von 9 sternen für die bundesländer. warum sollte man nicht an große zeiten erinnern? die neun sterne widerspiegeln die aktuelle geschichte. rot-weiß-rot sollte bleiben.