Donnerstag, 8. März 2012

Switaks Nachfolge. Platter. Hakl.

Heute geht es um Christian Switaks Nachfolger in einer Sondersitzung des Tiroler Landtages. Im Livestream ab 11 Uhr wird zu sehen sein, wie sich Günther Platter dabei windet.

Apropos Switak-Nachfolge. Switak ist ja schlussendlich unter anderem auch über eine Telekom-Einladung gestürzt. In der Tiroler Volkspartei ist er damit aber nicht allein. Auch die Telekom-Sprecherin im Nationalrat, Karin Hakl kann davon ein Lied singen. Im heutigen NEWS heißt es dazu:

In gezählten 138 Dateien findet sich der Name der ÖVP-Telekomsprecherin Karin Hakl. Hochegger.Com hat die ÖVP bei der "Strategie und Inszenierung" einer IKT-Arbeitsgruppe unterstützt. Auf diesem Weg gelang es Hochegger, das Wunschprogramm seines Kunden Telekom direkt in der ÖVP zu platzieren. Für Hakl selbst wurde wiederum ein "Positionierungs-Papier" erstellt. Im Kapitel "Third Party / Support aus der Industrie" heißt es: "Verdeckte Unterstützung für das Auftreten und die Maßnahmen von Abg. Hakl.




Update: Die heutige Landtagssitzung ist schon wieder vorbei. Am Spannendsten war, dass die Osttiroler Abgeordneten von ÖVP und SPÖ umgefallen sind und sich nicht getraut haben, ihren Dringlichkeitsantrag zur Leitstelle Lienz einzubringen. Und Switaks Nachfolger wurde gewählt, auch mit den Stimmen von FPÖ und Fritz Gurgiser.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gebi, schauen wir mal wer über dich aller e-Mail schreibt?

Bisher dachte ich mir immer, dass nur die Medien ohne Nachdenken Artikel schreiben, aber dein heutiger Blogeintrag zeigt wieder einmal, dass auch Du das machst..

Anonym hat gesagt…

schau mal was der tratter macht, bevor man voreilige schlüsse zieht; schauen kann man sicher auf die personalpolitik, das war ja sein stolperstein bei der bh, die er ja verlassen musste (den personalanliegen nicht sehr aufgeschlossen und zuviel geprüft)

Anonym hat gesagt…

also bitte der gurgisser... willst mi verarschen... das ist doch der kogler vom land.
nämlich widerlichst.