Montag, 12. Dezember 2011

Platters "kriminelle Machenschaften" in der Hypo

Angesichts des Millionendebakels der landeseigenen Hypo Tirol Bank in Italien hat der Landeshauptmann von "kriminellen Machenschaften" gesprochen. Nun sind einige Tage ins Land gezogen, und ich frage mich immer noch: Wer war kriminell und was hat er oder was haben sie getan? Das ist schon interessant, dass der Landeshauptmann so einen Vorwurf in den Raum wirft und dann aber nicht in der Lage ist, Verbrechen oder Verbrecher zu benennen.

Jedenfalls will er jetzt 200 Millionen Euro Steuergeld in die Hypo nachschießen. Da stellt sich doch die Frage, wie sichergestellt sein soll, dass dieses Geld nicht in den gleichen kriminellen Kanal geht wie die 120 Millionen vorher schon. Ich denke, es wäre an der Zeit, dass Platter aufklärt, wer eigentlich welche kriminellen Machenschaften in der Hypo begangen haben soll. Dann reden wir weiter über den Rest.

PS: Dass Finanzlandesrat Christian Switak (VP) noch am 5. 12. davon gesprochen hat, es sei keine Finanzspritze nötig, das lassen wir jetzt einfach einmal im Raum stehen.

Kommentare:

unwählbar hat gesagt…

dass du selbst derjenige bist, der da den platter angreifst... wie oft hast du selbst jemanden angegriffen, ohne auch nur einen einzigen beweis zu haben?

Anonym hat gesagt…

Lieber Herr Mair,

Sie haben es offenbar gänzlich aufgegeben, seriöse Sachpolitik zu betreiben und leisten Ihnen und Ihren Berufskollegen einen Bärendienst, wenn Sie Politik auf das Anschwärzen anderer reduzieren. Genau davon haben nämlich die Leute die Nase voll. Wir brauchen nicht weitere Schmutzkübelkampagnen und parteipolitisches Hickhack. Wir brauchen Politiker, die Lösungen anbieten und nicht Politiker, die nur auf die Verfehlungen Ihrer Kollegen hinweisen.

Vielleicht gefallen Sie sich in Ihrer Rolle als der Aufdecker der Nation, mit ernstzunehmender Politik hat das aber nichts mehr zu tun.

Anonym hat gesagt…

habe gerade dein standard interview gelesen, da gibts einen wirklich guten kommentar, der frägt, ob du denn bei einem solchen, mehr als halbseitigen interview wirklich nichts besseres bieten kannst, als die vp? und die antwort auf die frage, wie du denn etwas besser machen willst erklärst du, dass sich die menschen nach anstand sehen. das stimmt, aber den anstand muss ich dir auch absprechen, denn zu anstand gehört mehr, als auzudecken! eigene ideen sind für mich das wichtigste wahlargument, aber da stehen die grünen in tirol derzeit an allerletzter stelle. sorry für die harten worte, vielleicht ist es für dich ein weckruf!

Anonym hat gesagt…

Zitat Gebi:
"Da stellt sich doch die Frage, wie sichergestellt sein soll, dass dieses Geld nicht in den gleichen kriminellen Kanal geht wie die 120 Millionen vorher schon..."

Die 230 Millionen bekommt die Hypo Tirol Bank AG --> und nicht die Hypo Tirol Bank Italien AG...

Typisch Grün... -- keine Ahnung aber immer sofort motzen... --> die größte Geldverschwendung Österreichs sind die Steuergelder welche für EURE Partei ausgegeben werden...

Gebi Mair hat gesagt…

Die Fragen in STANDARD-Interviews stelle nicht ich, sondern die Interviewerin ;-)

230 Millionen bekommt die Hypo Tirol Bank AG, das ist die 100%-Mutter der Hypo Tirol Bank Italien AG. Wie das Geld dann verschoben wird, das kann der Landtag de facto nicht mehr beeinflussen, wenn das Geld einmal in der Hypo gelandet ist.

Anonym hat gesagt…

aber die mangelhafte antwort auf das, was du anders machen willst, die gibst du!

Anonym hat gesagt…

Vernaderung, Anschwärzung, Schmutzkübelkampagne... Immer der gleiche Topfen! Diejenigen, die in diesem Land auf Missstände aufmerksam machen, werden stets mehr kritisiert als jene die einen Blödsinn verzapfen! Da braucht man sich nicht mehr wundern, dass ich die ÖVP in Tirol nach belieben aufführen kann.Bei dieser Geisteshaltung einiger! Die Fragen die Gebi hier aufwirft sind durchaus berechtigt.Das man von Seiten der Hypo von kriminellen Machenschaften als Ursache für das Debakel spricht ist wohl nichts anderes als ein Ablenkungsmanöver. Wahr ist wohl eher, dass man sich ganz einfach verspekulierte und dies jetzt nicht zugeben will. Wenn der Finanzlandesrat wenige Tage vorher davon spricht es brauche keine Finanzspritze und eine Woche später wird bekanntgegeben, das man 230 Millionen an Steuergeldern in die Hypo pulvern muss, dann braucht es dafür keine Worte mehr! Wer aber natürlich darauf aufmerksam macht und diese Umstände kritisiert ist natürlich ein Vernaderer! Kein Wunder, dass die Politiker in diesem Land schalten und walten können wie sie wollen, das verdummte Volk ist selbst Schuld! Die Beiträge einiger hier der beste Beweis dafür!

grill charly hat gesagt…

die verlogenheit fängt genau hier an nämlich bei ihnen herr anonym: Vernaderung, Anschwärzung, Schmutzkübelkampagne... Immer der gleiche anonyme Topfen!
und endet bei der anonymen überweisung von 230.000.000 euro an eine firma, wo es "kriminelle achenschaften gab" (zitat platter).

Anonym hat gesagt…

wenn eine bank 200 mio braucht, dann muss kritik erlaubt sein.
die politik soll keine bank führen. platter hat um sich ein wiener-haberer team aufgebaut. der legendäre walli war als bauer sehr clever - in den entscheidenden ressorts hatte er absolute fachleute. aber walli stand halt über den dingen und musste nicht zittern, dass ihm ein konkurrent das wasser abgräbt.

das in der hypo ist ein skandal - aufsichtsratspräsident war doch der garantiert redliche, aber offenbar total überforderte helmut mader.

bankchef soll ein ausländer werden, der nachweislich mit der tiroler politik nicht verhabert ist und beim personal volles durchgriffsrecht haben muss. sonst ändert sich nie was.

Anonym hat gesagt…

ich warte ja nur noch bis die paar doofen schwarzen da noch behaupten der hypo-millionenverlust ist im grunde ein gewinn...

schuld hat sicher die putzfrau - die hebt den besen falsch und das wirkt sich dann negativ auf das denken der bank"manager" aus...
also fliegt die putzfrau und alles andere bleibt in zams.

unwählbar hat gesagt…

ich habe niemals die machenschaften in der causa hypo verteidigt, ich finde nur, dass sie art und weise, wie der gebi seine sachen publik macht (damit meine ich u.a. die wortwahl!) fragwürdig und ebenfalls nicht seriös!

wenn ich mich schon über die verrottung der politik beschwere, sollte ich nicht genau gleich respektlos sein!

Das ist meine Meinung und und keine Verteidigung der VP!

157000 jungwähler hat gesagt…

Verrottung der politik ist wohl mehr als eine möglicherweise pointierte verbalattacke.

verrottung ist die dubiose wohnsituation des switak, verrottung ist die geldvernichtung der hypo. 300 euro für jeden tiroler/in für einen verschlafenen aufsichtsrat und für fehlende kontrolle durch selbstgerechte vpler.

das ist verrottung.

nicht der gebi mair.

Anonym hat gesagt…

ohne pointiert geht gar nix - und zwar parteiübergreifend. das volk braucht sätz, die es sich merkt - zu jenen künstlern zählte der walli, der kreisky - aber vor allem dr. haider.
gebi sagt ja nur die wahrheit - wenn vielleicht auch manchmal grobschlächtig.
wären aber die angeprangerten so fein und edel, dann hätten sie die missstände erst gar nicht zustande kommen lassen.
"eine klare sprach sprechen," heißts auch, oder Klartext reden. HJauptsach, i versteh den gebi was er meint. ob der angegriffene pikiert ist oder nicht ist mir SCHEISSegal.

Anonym hat gesagt…

und jeder, der den switak "hebt" ist mir und den ganzen verwandten und bekannten suspekt. und ich bin k e i n politfrosch.
es gehörte endlich aufgeräumt. gnadenlos.

Gebi Mair hat gesagt…

Dass Platter jetzt davon spricht, dass das 230-Millionen-Weihnachtsgeschenk für mehr Gewinn bei der Hypo sorgen wird hat seinen einfachen Grund im EU-Beihilfenrecht. Ansonsten wäre nämlich die Kapitalaufstockung beihilfenrechtlich verboten. Aber ob die Gewinne der Hypo dadurch größer werden? In den vergangenen Jahren hat das Land jedenfalls nicht viel Geld aus der Hypo herausbekommen. Die TIWAG-Cash-Cow ist jedenfalls auch mal vorbei, dieses Geld wird uns im Landesbudget noch bitter fehlen.

unwählbar hat gesagt…

Lieber anonym gestern um 18:30!

dass das volk sätze braucht, die aufrütteln, dasd stimmt ganz sicher. Aber was passiert mit einem volk, dessen politischen vertreter ÖFFENTLICH jeden respekt voreinander über bord werfen? da ist JEDER politiker, auch die der opposition, schuld an der verrottung der gesellschaft! politiker sind vorbilder und nur weil sich switak und co nicht allzu schlau aufführen, muss man selbst nicht auch gleich jede art von respekt über bord werfen!

PS: der gebi hat sich ja selbst im vergangenen landtag über die verrottung beschwert, also sollte er mit gutem beispiel vorangehen!

Anonym hat gesagt…

zur verottung der gesellschaft tragen ausschließlich korrupte oder unfähige politiker bei. und der seit fast hundert jahren gesetzte politfilz. nach fast 100 jahren an der macht würde allerdings JEDE partei an demokratie verlieren.

schuld ist nicht einer, der missstände pointiert anspricht, sondern wohl der, der sie schafft.
und es gibt einen schwarzen ex-kanzler, die angeblich von einer richtigen sau gesprochen haben soll - übrigens grundlos!
und einen gewissen choleriker, den ich nicht nennen will, aber der landeshauptmann war, spricht vermutlich pfau, frau oder tau ähnlich wie sau aus... lol

also könnte der gebi locker kanzler werden.

Anonym hat gesagt…

Ich bin neugierig: Was an der Wortwahl von Gebi Mair ist denn so verwerflich?

Anonym hat gesagt…

was ist denn du "unwählbar" für einer.Kritisiert nur den Stil und das andere verkommene ist ihm egal.Weil der Switak hat sich nicht allzuschlau aufgeführt.Mach weiter so Gebi Mair.
Meine Stimme ist Dir sicher

Anonym hat gesagt…

was bist denn du soll es heißen

unwählbar hat gesagt…

was ich für einer bin? naja, ich würd mal sagen, dass ich einer bin, dem die politik in tirol und österreich schlicht und einfach auf die nerven geht! was die tiroler vp derzeit aufführt, find ich auch zum kotzen! ich hoffe, dass man beim switak etwas findet, was auch rechtlich relevant ist, dass man ihn einsperren kann!

Was mich an Gebis Wortwahl stör, wurde auch gefragt... wenn ich die vp-themen aussen vorlasse, fällt mir zum beispiel seine überschrift "Katholische Kirche: Fresse!" ein. Nicht nur, dass ich finde, dass so eine Aussage beleidigend für viele Organisationen der kath. Kirche wie z.B. die Caritas (und damit auch das Integrationshaus) ist, ich finde auch, dass solche aussagen auch zur verrottung der Politik beitragen.

Warum ich den Gebi ständig in dieser richtung kritisiere liegt daran, dass ich nicht die anderen anprangern sollte, wenn ich selbst nichts besser bin. das bezieht sich übrigens nicht auf irgenein penthouse oder ähnliches, sondern rein auf die wortwahl und die leider immer wieder vorhandene respektlosigkeit gegenüber aller menschen (und dazu zählen halt auch switaks, bodenseers und platters)!

Ich hoffe, dass ich manchen hier erklären konnte, dass ein wenig Respekt und höflicher Umgang das Leben von und allen verbessern könnte!