Montag, 2. Mai 2011

Da ist nur freizusprechen

Alle Angeklagten im TierschützerInnenprozess wurden freigesprochen. Das ist super, dass es so lange dafür brauchte, ist allerdings weniger super. Die Richterin stellte heute fest, dass es sich um TierrechtsaktivistInnen handelt, die maximal im Rahmen des zivilen Ungehorsams tätig wurden. Von einer kriminellen Organisation keine Spur.

Dass der Anti-Mafia-Paragraph überhaupt hier angewendet wurde, war eine Farce. Die Staatsmacht hat alles versucht, die Angeklagten einzuschüchtern. Von Hausdurchsuchungen, überlanger U-Haft bis hin zu einem elendslangen Monsterprozess. Dafür gabs für die Angeklagten noch nicht einmal Fahrtgeld für den Zug nach Wiener Neustadt. Jobs haben nicht mehr viele der Angeklagten, bei der Prozessdauer kein Wunder. Und die SteuerzahlerInnen haben den Prozess bezahlt, von dem man wohl sagen kann: Er war politisch motiviert.

Über die Rolle des damaligen Innenministers Günther Platter, als der politische Prozess eingefädelt wurde, werden wir uns noch ausführlich unterhalten müssen. Heute ist meine Freude bei den Freigesprochenen, ab morgen kümmere ich mich um Platter.

Kommentare:

unwählbar hat gesagt…

Im Falle der Freisprüche wegen der "Mafiaanklagen" stimme ich dir zu. Dass du da auch gleich wieder gegen Platter & Co wettern musst, war nicht anders zu erwarten. Ich glaube aber auch, dass die Freisprüche wegen Sachbeschädigung etc. vielleicht auch politisch motiviert waren, ich glaube nämlich, dass auch im Tierschutz nicht alle Gesetze ignoriert werden dürfen! Tierschutz geht leider mittlerweile oft mit Fanatismus einher und der ist in jeder Form zu verurteilen!

Anonym hat gesagt…

Es ist gut, dass die Tierschützer freigesprochen wurden.
Trotzdem darf man sie nicht tun und lassen was sie wollen.
Sachbeschädigung und Zerstörung anderer Lebensgrundlagen ist abzulehnen.
War das nicht schon einmal?
Und Peter Singer müsstest Du eigentlich kennen, Gebi?
Du bist doch so gegen Faschismus!

Anonym hat gesagt…

Gebi gibt keine Antwort. Schade!
Peter Singer ist der Schutzpatrone aller Tierschützer.
Peter Singer ist bekannt für seine umtrittenen Thesen.
Peter Singer und die Grünen in Österreich.
Fortsetzung folgt.

unwählbar hat gesagt…

gebi antwortet nicht, weil er keine antwort hat. schliesslich kritisiert niemand den freispruch nach dem "mafiaparagraphen", nur nach den strafrechtlichrelevanten "nebenklagen"! vielleicht hat er ja eingesehen, dass ein genereller freispruch da nicht 100%ig richtig war?