Donnerstag, 24. April 2014

Transparenz beim Land und in der Kammer

Arbeiterkammerpräsident Erwin Zangerl findet heute in der Zeitung es fehle ihm bei den Förderungen des Landes an Transparenz. Nachzulesen hier.

Für Erwin Zangerl, ganz langsam: 2014 werden alle Förderungen des Landes ab 2.000 Euro erstmalig veröffentlicht. Am 15. November ist es so weit und die Daten gehen online, für alle einsehbar im Internet. Hier ist das entsprechende Tiroler Fördertransparenzgesetz dazu.

Wie sieht es eigentlich mit der Transparenz für die Mittel der Arbeiterkammer aus?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, was sagen Sie zu der überwältigenden Solidaritäts-Aktion für Markus Wilhelm von Hannes Schlosser?
http://www.dietiwag.org/phorum_2/read.php?f=2&i=219428&t=219428
Haben auch Sie Ihren Beitrag geleistet?

Gebi Mair hat gesagt…

Ja, habe ich überwiesen.

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, bitte bringen Sie doch bei nächster Gelegenheit eine Petition ein, für zukünftige Unterstützungs-Aktionen spezielle Rücklagen zu bilden. Sie werden unseren Landeshauptmann sicherlich von der Notwendigkeit dieser Massnahme überzeugen können. Es böte sich eine Umschichtung aus dem Landeskulturfond an.
Was meinen Sie dazu.

Anonym hat gesagt…

Wie transparent die schwarzgrüne Politik in Tirol ist, erkannt man, wenn man sich die Vorgehensweise anschaut, mit der Schwarzgrün den Agrargemeinschaften-Skandal abwickelt. 99 % aller Tiroler haben endgültig den Durchblick verloren und Schwarzgrün tut alles, damit wir nichts weiter durchblicken. Schon klar - Mair fehlt ohnehin der nötige Sachverstand in solchen Fragen, aber seine Desinformationspolitik auch in diesem Blog ist doch das Gegenteil von Transparenz. Aber die Leute merken das - und das ist gut so!

fritzindianer hat gesagt…

Wo bleibt die Transparenz bei den Bedarfszuweisungen an die Gemeinden (ein Grünes Anliegen) Hr. Mair - oder habe ich da etwas nicht vestanden.
lg

Anonym hat gesagt…

Kümmern Sie sich um Ihre Angelegenheiten. Die AK gehört nicht dazu.

Anonym hat gesagt…

gebi du bisch so was von peinlich - und das schlimme. du kommst dir dabei no gut vor. verdienst Millionen und spendest wie eine pensionistin. und mit diesem furz an Spendengeld gehst her und wirbst noch damit.
einfach nur zum fremdschämen, wer aller in Tirol Politik macht.