Freitag, 25. April 2014

Ich muss drinnen bleiben

Spaßvogel Markus Koschuh hat alle Tiroler LandespolitikerInnen persönlich zu einem Benefizlauf für wohnungslose Menschen am kommenden Sonntag eingeladen. Begeistert habe ich zugesagt und wollte den Einsatz sogar erhöhen, indem ich ihm eine Wette angeboten habe: Ich wollte für jede Runde des Laufs, die er schneller ist als ich etwas spenden.

Nun, leider wollte Markus Koschuh nicht mehr Geld für den Verein für Obdachlose erlaufen und hat es sich anders überlegt. Er hat mich gebeten, nicht mitzulaufen. Als Politiker bin ich nicht erwünscht. Ich muss deshalb im Landhaus drinnen bleiben und darf nicht für die gute Sache laufen. Das macht mich ein bisschen traurig.

Für wohnungslose Menschen soll natürlich trotzdem etwas herausspringen. Ich habe deshalb 200 Euro für die Aktion gespendet und hoffe, dass irgend jemand, der/die keine Wohnung hat das Geld gut gebrauchen kann. Hier ein kleines Foto wie traurig ich bin dass ich im Landhaus bleiben muss und der Überweisungsbeleg:

So traurig bin ich, dass ich nicht beim Benefizlauf mitmachen darf.

200 Euro gibt es trotzdem von mir für den Verein für Obdachlose.

Kommentare:

unwählbar hat gesagt…

peinliches statement, gebi!
Ich bin so froh um den Koschuh, aber was du aufführst ist lächerlich! Wenn man spenden an einen Obdachlosenverein medial auszunutzen versucht, dann ist man so weit weg von der Realität...
http://provinnsbruck.at/allgemein/das-weltbild-des-gebi-m/

Anonym hat gesagt…

einladungen mit bedingungen zu verteilen ist wohl nicht die klügste idee. eine person von einer veranstaltungen auszuladen ist jedoch relativ blöd. ich stehe nicht zu immer zu 100% hinter gebi mair und auch nicht hinter den grünen, auch die art und weise in diesem fall traf nicht ganz meinen geschmack, aber eine benefizveranstaltung sollte eigentlich andere diskusionen in den mittelpunkt stellen!

Gebi Mair hat gesagt…

gebi ist unerträglich. versucht er doch überall politisches kapital herauszuschlagen... wers nötig hat...

Anonym hat gesagt…

so mit journalisten umzugehen ist überheblichkeit

Anonym hat gesagt…

Mair, wer einen ernsthaften und seriösen Benefizlauf für eine gute Sache plant, achtet auch auf entsprechendes Niveau. Es ist daher verständlich, sehr verständlich, dass Sie dann nicht dabei sind, nicht einmal als Cableguy.
Noch was, Mair, das Getöse mit der Spende an den Verein für Obdachlose, peinlicher geht es wohl nicht mehr. Was Sie da veranstalten ist Klamauk der übelsten Sorte. Servas die Grünen.

Anonym hat gesagt…

Also kommt schon. Warum darf ein Politiker, wenn er schon einmal Gutes tut das nicht öffentlichkeitswirksam tun wollen? Andere machen sowas gar nicht. Ich will, dass ich bei der Wahl besser entscheiden kann ja sehen können wessen politische Taten mir am Besten gefallen. Und das war ja wohl bitte auch Koschuhs Absicht Politiker dazu zu provuzieren öffentlich zu spenden oder?
Ich seh absolut nichts schmutziges daran, dass Gebi 200 Euro spendet und das öffentlich verbreitet. Im Gegenteil, weiter so!

Anonym hat gesagt…

Mair, was schreiben Sie da wieder für einen hirnlosen Schrott.
Was Markus Koschuh, Initiator des Benefizlaufes, dazu sagt, ist hier zu lesen:
http://provinnsbruck.at/allgemein/das-weltbild-des-gebi-m/

Mair wird allgemein als Clown und Hofnarr verspottet. Aber das er auch so ein dummer ist, zeigt folgender Satz aus dem Gespräch mit Markus Koschuh.
Original-Zitat Mair:
"Ich werde ja hoch bezahlt, mir lustige Sachen zu überlegen.“


Anonym hat gesagt…

ami go home

Anonym hat gesagt…

Hr. Koschuh hätte die Wette ja nicht annehmen müssen.

Wenn man als Politiker zu einem Benefizlauf eingeladen wird, ist jegliche Reaktion (Teilnahme oder Nicht-Teilnahme) schon ein politisches Statement. Ich finde es nur konsequent, wenn Gebi auch die Überweisungsbelege offenlegt (auch wenn ich ihm so geglaubt hätte) - viel zu viel passiert in diesem Land untransparent. Politiker kündigen irgendwas an und keiner kann es nachprüfen. Bei Gebi ist das anders und das ist gut so. Und: politische Arbeit gehört auch vermarktet. Wer das nicht erträgt darf halt diesen Blog nicht lesen. Gebi macht das gut und soll so weitermachen.

Anonym hat gesagt…

Warum hacken alle so auf gebi (der einzig aufrichtige politiker) herum? Ich finde ihn ehrlich und sympatisch! Danke für die spende!!! Mach bitte weiter so!

Anonym hat gesagt…

Oh, jetzt kommen posten Kleinbeigebis BlondInnen.

Anonym hat gesagt…

So, der Lauf dürfte vorbei sein. Wie viel ist denn herausgekommen? Und wie wars?

Anonym hat gesagt…

http://provinnsbruck.at/allgemein/das-weltbild-des-gebi-m/ die zweiter seite der medaille...

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, da Sie Ihre grosszügige Spendenbereitschaft hier schon öffentlich, wenn auch peinlich, dokumentieren, wäre es ebenfalls recht, Ihren Beitrag zur Aktion "Solidarität mit Markus Wilhelm" zu veröffentlichen. Soviel Transparenz kann man doch von einem Klubobmann, der für lustige Sachen hoch bezahlt wird, erwarten.

Anonym hat gesagt…

Manche Leute müssen jeden Tag in den frühen Morgenstunden an ihren Arbeitsplatz, sich dem Buckel krumm schuften. Diese Leute müssen dann von Jänner bis Ende Juli für den Staat arbeiten weil man Leute wie diesen Mair mit seinen "lustigen Ideen" finanzieren muss. Ich hätte mich in seinem Alter dafür geschämt, wenn ich trotz gesunder Hände nicht gearbeitet hätte, mir aber monatlich € 4.000,-- fürs "lustige Ideen haben" vom ehrlichen Steuerzahler geklaut hätte.

Anonym hat gesagt…

"Herr Mair, da Sie Ihre grosszügige Spendenbereitschaft..."

Sind eh nur Steuergelder. Was einem zuviel bezahlt wird gibt man auch gerne her, da man weiß, das es einem eigentlich gar nicht gehört und man eben ein schlechtes Gewissen hat oder wie hier zwar kein schlechtes Gewissen, aber eben so viel mehr hat als andere und es sich eben leisten kann und das gerne zur schau stellt.

Anonym hat gesagt…

Bin zwar kein Gebi-Fan, aber dass er einen Lohn bekommt, ist schon normal, oder? Oder soll er gar nichts bekommen? Andere bekommen da viel mehr (für weniger bzw. für mehr Sch...) bzw. die holen sich einfach mehr ...

Anonym hat gesagt…

Hallo, "Bch bin zwar kein Bebi-Fan",
geh mal zu deinem Chef, sagt ihm, du möchtest jetzt hoch bezahlt werden und dir nur noch lustig Sachen ausdenken. Na, was glaubst du, was er dir sagt?

Anonym hat gesagt…

Geh mit mit Gebi, aber geht!
Das sollen sich auch Felipe & Baur sagen. Die Basis der Grünen scheint endlich aufzuwachen. Massive Unzufriedenheit macht sich breit. Sie haben von diesen Clowns anscheinend genug. Es war höchst Zeit! Mair lässt sich für das Ausdenken lustiger Sachen, nach eigenen Angaben, hoch bezahlen, kriegt aber seine Job nicht geregelt. Skibus-Fahrpläne, Schwulen-Flaggen in Sotschi oder Andersrum-Wanderungen ist nicht genug.

Anonym hat gesagt…

"Andersrum-Wanderungen" - schon Ihr Vokabular lässt darauf schließen, wes Geistes Kind Sie sind. Von Ironie scheinen Sie übrigens noch nichts gehört zu haben? Ihr Horizont scheint, nun ja, begrenzt zu sein, lieber anonym 07:30.

Anonym hat gesagt…

Und Ihrer, lieber 09:12, scheint auch nicht unbedingt unendlich weit zu sein. Aber wir sind ja im Heiligen Land Tirol, da fällt das nicht so auf, gell?

Anonym hat gesagt…

Ich schäme mich dafür, jahrelang die Grünen gewählt zu haben. Ich kann mir diese Dummheit selbst nicht verzeihen. Was habe ich da getan? Schauspielern und SelbstdarstellerInnen zu einem gut bezahlten Posten zu verhelfen, die die Politik mit einem Zirkus mitsamt der dazugehörigen Arena verwechseln. Peinlich berührt bin ich von zweierlei Dingen: 1.Von der gespielten Traurigjeit mitsamt der dazugehörigen Aufführung. Da bleibt einem der Mund offen ob solcher Dreistigkeit. Der Versuch der Politik, das Engagement von BürgerInnen, die ihre Freizeit für einen guten Zweck opfern, auch noch zur Sicherung der eigenen Position auszuschlachten ist höchst befremdlich und abstoßend. Bei vielen denkenden Grünen wird das Kopfschütteln und Abscheu erregen. 2. Angesichts des hohen Gehaltes von Herrn Mair sind die öffentlich zelebrierten € 200, 00 eine Pflanzerei. Wenn es auch noch nur 200 Obdachlose in Innsbruck gibt, fallen für jeden/jede € 1, 00 (eins!).ab. Damit wird sicherlich enorm "geholfen"! Will man damit das sozialpolitische Versagen der Grünen sowie deren Untätigkeit in diesem Bereich kaschieren? Ein Almoseneuro für jeden anstatt einer vernünftigen Wohnungs- und Sozialpolitik? Es ist eine Schande! Peinlich neben diesem Aktionismus auch die Reaktionen aus dem Mairkreis und der Weihrauch, den man förmlich riecht. Ich schäme mich für mein bisheriges Wahlverhalten, die Grünen und auch diese Poster. Deren Reflexionsniveau ist inzwischen auf einem Tiefstand allererster Güte angelangt. Es zeigt dies aber einmal mehr die Bildungsferne und die Denkunfähigkeit in Tirol. Eine schwarze Geschichte, wie sie schwärzer nicht sein könnte. Eine wahre Katastrophe, sollte unsere Zukunft in solchen Händen liegen. Die Politik degeneriert zu einer Spaßgesellschaft und einer degenerierten Veranstaltung. Anstatt Denken sentimentale Gefolgschaft ohne Kritikunfähigkeit. Ein Desaster sondergleichen. Gott schütze dieses Land. Ich wüsste keine andere Instanz mehr, die hier noch helfend eingreifen könnte.

Anonym hat gesagt…

Doch, es gibt noch eine Instanz: Das Jüngste Gericht.

Anonym hat gesagt…

"Gott schütze dieses Land."

Ist Religion für diese neokommunistischen GrünInnen nicht ohnehin "Opium für das Volk"? Selbstverständlich mit Ausnahme des Islam, der ja bei jeder Gelegenheit verharmlost wird.

Anonym hat gesagt…

200 euro bei deinem gehalt ist eine Verhöhnung der wohnungslosen menschen.
und damit noch werben - ihr grüne habt echt nicht mehr alle Tassen im schrank.

die grünen werden eingehen, weil sie nichts zu sagen haben. für die Natur ist jeder normale.
ebenso könnte man eine Partei der schwulen damenwäscheträger oder der buberlzupfer gründen.
den Obmann dafür wüsst ich schon.

Anonym hat gesagt…

Sie haben völlig recht. Und ich selbst ein sehr gemäßigter Linker mit viel Sympathie für eine funktionierende Marktwirtschaft. Aber es ist schon so: dem Islam kriechen die Grünen in Österreich sonstwo hin. Sagen der Papsr oder der Patriarch von Moskau dasselbe in noderaterer Form, wird ihnen hysterisch über den Mund gefahten, während bei den Grünen auch homophobe Moslems mit offenen Armen empfangen werden. Sie sitzen dann oft unbehellligt in Gemeinderäten, bis sie nicht mehr tragbar sind, weil in der Öffentlichkeit der Staub zu dicht wird. Das ist die Janusköpfigkeit dieser Partei sowie ihre Scheinheiligkeit, die bis zum Himmel schreit.

Anonym hat gesagt…

Ich bin ja auch sooo traurig dass die Grünen in Sachen Agrargemeinschaften soooo umgefallen sind!
:-((((