Mittwoch, 2. Oktober 2013

Landtag live

Heute tritt zum ersten Mal nach der für uns Grüne erfolgreichen Nationalratswahl der Landtag zusammen, und die Landespolitik kann sich wieder mehr auf Tirol konzentrieren. Das tun wir auch, indem wir etwa heute gleich über die "marxistische Gesamtschule" (Hans Lintner, VP) und Hans Lintner selbst diskutieren. Wir werden Anträge beschließen die mir sehr wichtig sind, etwa zur bleifreien Munition oder zum Thema Gewässerschutz. Wir werden aber auch Initiativen der Opposition annehmen, hinter denen gute Ideen stammen. Weil es nicht darauf ankommt, von wem die Idee kommt, sondern ob sie gut ist. Heute ab 10 Uhr, morgen ab 9 Uhr. Vorbeikommen im Landhaus oder einfach hier in den Live-Stream reinschauen:

 

Wenn der Live-Stream oben nicht geht gibt es hier und hier noch zwei weitere Möglichkeiten.

Update: In der Fragestunde konnten wir eine langjährige Forderung der Grünen aus der Opposition erfüllen: Wir haben mehrfach beantragt, die unnütze Position eines eigenen amtsführenden Landesschulratspräsidenten einzusparen, nicht nur wegen der jährlichen Kosten von 140.000 Euro. In der Opposition gefordert, in der Regierung umgesetzt: Der bisherige amtsführende Landesschulratspräsident Hans Lintner wird vom Kollegium des Landesschulrates nicht wiederbestellt werden, die schwarzgrüne Koalition hat sich darauf verständigt die Funktionen zusammenzuführen und zukünftig die Bildungslandesrätin die Aufgabe erfüllen zu lassen. Und dann haben wir gleich inhaltlich darüber diskutiert, wie wir die Modellregionen für eine gemeinsame Schule in Tirol umsetzen werden. Da geht was weiter, während anderswo immer noch blockiert wird.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bis jetzt gefällt mir eure Arbeit im Landtag gut! Wenn ihr beim Thema Gesamtschule in Tirol, Förderung von Photovoltaik und sonstigen umweltbewussten Projekten und Ausbau der Radwege in allen Städten Tirols dran bleibt, habt ihr meine Stimme bei der nächsten Landtagswahl wieder!

Anonym hat gesagt…

Wenn die Grünen in Tirol so weiter tun, haben sie meine Stimme bei den nächsten Landtagswahlen ... N I C H T mehr. Es geht auch um die Menschen und deren täglichen Kampf zum Überleben. Diese Thema umschiffen die Grünen - in Geiselhaft der V - bislang höchst elegant. Und wundern sich dann, dass die F einen fulminanten Sieg eingefahren hat.

Anonym hat gesagt…

Dann bestimmen nun als die Grünen, was eine gute Idee ist und was nicht? WELCHE SELBSTÜBERSCHÄTZUNG ! WELCHE ARROGANZ! Kein Wunder, dass die F gewaltig im Aufwind ist. Dieses oberlehrerhafte und pseudopädagogische Gehabe der Grünen kommt bei der Mehrheit gar nicht gut an!!!! Im Gegenteil! Es irritiert und ekelt einen an, wenn man sich von 20 - 30 Jährigen die Welt erklären lassen muss. Deshalb haben die Grünen ab 30 aufwärts und bei Männern generell ein Problem mit der Mobilisierung. Jeder/Jede, die mit beiden Beinen im Leben steht, weiß schon ungefähr, wie unsere Gesellschaft funktioniert. Da bedarf es keiner erzieherischen Interventionen mehr.

Anonym hat gesagt…

der lintner hat bereits im April platter wissen lassen, dass er den Landesschulrat abgibt. jetzt könnt ihr wohl endlich auch darauf drängen, die unnötigen bezirksschulräte abzuschaffen, was ja schon seit ewigen zeiten eine forderung des rechnungshofes und der reformkommission ist.

wünsch euch viel glück - wird sicher nicht einfach.

Anonym hat gesagt…

Bravo Gebi, die Ignoranz der Grünen ist unfassbar. Seit dem ihr mit den schwarzen Möchtegerns in der Regierung sitzt geht euch die Luft aus. ..vom piz val gronda reden wir noch gar nicht. gratulation

Anonym hat gesagt…

Beim Sozialen sind die GrünInnen auch völlig umgefallen. Da macht der PIZ VAL Gronda das Kraut auch nicht mehr fett. Hauptsache, Mair, Felipe und Baur haben einen Job in einer quasi geschützten Werkstätte. Und mit den dummen Petitionsmöglichkeiten, die ohnehin nur Show ohne Relevanz sind, brauchen sich die Grünen nicht schmücken.

Anonym hat gesagt…

wieviel verdienst denn du im jahr brutto? wärst du ehrlich und wirklich für Transparenz könntest du hier ja die gehälter der grünen posten - aber brutto und vor den parteispenden.
mir langen schon die Regierungsmitglieder und natürlich besonders der klubobmann.

lintner war halt ein eigenständiger mann, trotz övp-mitgliedschaft, der sich das denken vom günni nicht verbieten ließ. mich interessieren deine hasstriaden gegen lintner vor wenigen Wochen, wo doch seit April bekannt war, dass er geht. jemandem nachzutreten, der sich nicht am Futtertrog regelrecht anbindet wie ihr, scheint den grünen zu liegen.
setzt die bezirksschulräte ab, sind zu 90% schwarze - viel spaß
da gäbe es vor allem echtes einsparungspotenzial. weil die werken ja alle nicht alleine, sondern haben in der regel amtsdirektoren etc.pp. abér da scheißen die grünen wieder in die hose.

Gebi Mair hat gesagt…

Brutto kommt nicht auf meinem Konto an, deshalb weiß ich nicht auswendig wie viel das ist. Es sind jedenfalls nach dem Gesetz 96% des Ausgangsbetrags, also eines Nationalratsgehalts.

Anonym hat gesagt…

Da herr Mair seinen Lohnzettel nicht kennt, darf ich ihm sagen, was er uns kostet:
Nationalratsgehalt brutto = € 8.421,12 pro Monat

96 % sind € 8.084,27 brutto pro Monat
14 x jährlich = € 113.179,85

zuzüglich diverser Auslagenersätze (Fahrtkosten usw)

Gebi Mair hat gesagt…

Fahrtkostenersätze und Co gibt es keine.

Anonym hat gesagt…

Jedenfalls ist es zu viel. Davon können Abgeordnete in D und CH nur träumen. Wenn ich so viel Geld fürs Plaudern erhalte und dann noch nicht einmal in der Lage bin, auf Fragen zu antworten, die klar formuliert sind, bin ich zweifelsohne überentlohnt. Noch dazu, wo die Grünen ohnehin alles wie ein Dackel abnicken..... Mit ihren Pseudoerrungenschaften brauchen sie dann nicht zu kommen. In der Sozialpolitik - und da fällt bei den Grünen viel darunter; vor allem auch Dinge, die nichts kosten und alleine mit einer großen Klappe zu bewältigen sind! - profitieren sie von der Vorarbeit der SPÖ. Und wirtschaftlich sind sie ohnehin schwach. Da werden sie fast von allen anderen Parteien überholt. Selbst bei ihrem geliebten Piz Val Gronda sind sie jetzt umgefallen. Heuchler und Naive gibts bei den Grünen genug. Halbwegs denkende Menschen wandern ohnehin zu den NEOS ab oder kehren in die SPÖ zurück.... Zumindest in den nächsten Jahren, wenn auch ganz treue GrünwählerInnen inzwischen erkannt haben werden, dass die Grünen nur heiße Luft und Egomanen produzieren.

Anonym hat gesagt…

Und da schämt Ihr Euch nicht, wenn Ihr Heizkostenzuschüsse mit der zynischen Begründung eines Anreizes zur Wärmedämmung nicht erhöhen wollt? Könnt Ihr Euch da in der Früh überhaupt noch in den Spiegel schauen?

Anonym hat gesagt…

Na da würde ich Euch doch gleich empfehlen, die Mindest- - pardon Mini - sicherung zu beantragen und im Sozialladen einzukaufen. Ihr Armen! Diesen unverschämten Zynismus wähle ich nicht mehr. "Speibn" könnte ich, wenn ich Euch im Fernsehen sehe.

Anonym hat gesagt…

Ad Lore Hayek: Sie ist jetzt bei Hofherr. Grün ist tatsächlich das neue schwarz. Just nach den NR-Wahlen hat die Agentur den Namen Hayek ins Netz gegeben. Also merken: Immer wenn Herr Mair nichts antwortet, haben wir den Nagel auf den Kopf getroffen. Das alte deutsche Sprichwort: "getroffener Hund bellt", gilt in diesem Fall also nicht. Naja. Die Grünen geben ja zu, dass sie "belämmert" sind....

Anonym hat gesagt…

Wieso schreibt Mair, der amtsführende LSR-Präsident verdiene jährlich ca. 140.000,--?

Der LSR-Präsident verdient doch laut Bezügegesetz gleich viel wie ein Klubobmann, nämlich 96 % des Ausgangsbetrages.

Verdient also Mair auch ca. 140.000,00 jährlich?

Anonym hat gesagt…

für einen Klubobmann im Landtag (wenn kein weiterer Beruf mit Erwerbsabsicht ausgeübt wird) 140% 11.424 €

http://www.wien-konkret.at/politik/politikergehaelter/

Anonym hat gesagt…

Gebi - das grüne Wunder von Aenipontum.

Anonym hat gesagt…

Ämter Prozent 2005 in
Euro seit 2008
in Euro
Nationalratsabgeordnete 100%
7.905,00
8.160

Bundespräsident 280%
22.134,10
22.848

Bundeskanzler 250%
19.762,60
20.400

Vizekanzler (mit Ressort) 220%
17.391,00
17.952

Vizekanzler (ohne Ressort) 200%
15.810,00
16.320

Nationalratspräsident 210%
16.600,50
17.136

Minister 200%
15.810,00
16.320


Staatssekretär (mit bestimmten Aufgaben) 180%
14.229,00
14.688


Klubobmänner im Nationalrat 170%
13.438,50
13.872

Staatssekretär (ohne bestimmte Aufgaben) 160%
12.648,00
13.056


EU-Abgeordneter 100%
7.905,00
8.160


Fraktionsvorsitzende im Bundesrat 70%
5.533,50
5.712

Landeshauptmann[2]
200%
15.810,00
16.320

Landeshauptmann-Stv.[2]
190%
15.019,50
15.504

Mitglied der Landesregierung[2]
180%
14.229,00
14.688

Landtagspräsident (ohne zusätzl.
Berufsausübung)[2]
150%
11.857,50
12.240

Klubobmann im Landtag (ohne zusätzl.
Berufsausübung)[2]
140%
11.067,00
11.424


Klubobmann im Landtag (mit zusätzl.
Berufsausübung)[2]
100%
7.905,00
8.160

Landtagspräsident-Stv.[2]
100%
7.905,00
8.160

Landtagsabgeordneter[2]
80%
6.324,00
6.528

Bürgermeister der außer Wien nach
Einwohnerzahl größten Stadt 170%
13.438,50
13.872

Anonym hat gesagt…

Die verdienen in unserem Operettenstaat z. T. erheblich mehr als Frau Merkel in Berlin. Zum Vergleich: D hat über 80 Mio. EW. Österreich mit über 8 Mio. EW ist gerade ein wenig größer als die viel reichere Schweiz!!!!!!!!!!!!!! Das Gehalt der unnötigen Felipe schlägt ohnehin alles!!!!

Anonym hat gesagt…

Direkter Vergleich: Angela Merkel, die Bundeskanzlerin der größten Volkswirtschaft Europas verdient im Monat ca. 16.000 plus 2000 € an Zuschlägen. Dabei ist mir nicht einmal klar, ob das nicht nur 12mal im Jahr ist. Eine Schande. Felipe vertritt nicht mal 1 Mio. EW und verdient im Vergleich viel zu viel angesichts ihrer provinzpolitischen Irrelevanz! Es ist ja eigentlich ein veritabler Skandal. Und dann stimmen die moralisch fragwürdigen Grünen gegen eine Erhöhung des Heizkostenzuschusses für Bedürftige und begründen das mit einem Anreiz zur Wärmedämmung. Einfach nur mehr zum Kotzen. Und jetzt noch die Geschichte mit Hayek bei Hofherr. 6 Monate in der Regierung und schon derart im Politsumpf. Die Grünen haben nur ein Glück, dass es uns neben der SPÖ keine wirkliche Linkspartei wie in D gibt. Dafür können sie sich gegenüber den NEOS und den Blauen warm anziehen. (Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum es bei den Grünen nicht langsam zu einem Aufstand gegen diese Leute kommt. Ist die Basis schon so eingelullt? Was ist das los? Oder sind die Grünen nur verkleidete Schwarze? Bürgerlich sein, muss nicht a priori schlecht sein. Aber so, wie sich die Grünen in Tirol aufführen und in Sbg. halte ich sie nur mehr für unanständig und unaufrichtig! Dagegen nimmt sich inzwischen bald die Landes-ÖVP wie ein Hort der Reflexion und des "Sozialen" aus... )

Gebi Mair hat gesagt…

Vorsicht, das sind Zahlen aus dem BezügeBEGRENZUNGsgesetz. Das sind Obergrenzen für Bezüge. Andere Bundesländer mögen die Grenzen ausschöpfen, Tirol tut das nicht. Klubobleute erhalten deshalb in Tirol 96%, Landtagsabgeordnete 63% vom Ausgangsbetrag. Ich glaube Kärnten ist noch niedriger, alle anderen Bundesländer liegen meines Wissens nach höher.

Anonym hat gesagt…

Da hat Mair doch glatt mal recht.
Ihr müsst im Tiroler Bezügegesetz nachschauen, wenn ihr wissen wollt, was Tiroler Politiker verdienen.
Da steht aber auch, dass der amtsführende LSR-Präsident gleich viel vedient wie ein Klubobmann, also 96 % des Ausgangsbetrages.
Wenn Mair nun schreibt, dass der LSR-Präsident jährlich € 140.000 kostet = 10.000 monatlich 14 x jährlich, dann muss Mair ja gleich viel verdienen.
Das passt aber nicht mit den 96 % vom Ausgangsbetrag zusammen.

Also Herr Mair, klären Sie uns auf:
Wieviel verdienen Sie brutto pro Monat?
Wieviel hat der LSR-Präsident brutto pro Monat verdient?
In Zahlen bitte, nicht in Prozent!

Gebi Mair hat gesagt…

Es gibt ein Arbeitgeber-Brutto und ein Arbeitnehmer-Brutto, daraus erklärt sich der Unterschied dass der Landesschulratspräsident dem Land mehr kostet als auf seinem Lohnzettel steht.

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, das ist SCHMARREN !
Es gibt kein "Arbeitgeber-Brutto" und "Arbeitnehmer-Brutto". Es gibt ein Bruttoeinkommen, und es gibt Arbeitgeber-Anteile = an der Sozialversicherung, Kommunalsteuer, FB-Zuschlag. Solche Arbeitgeberanteile gibt es aber nur bei Dienstnehmern. Wurde der LSR-Präsident als Dienstnehmer geführt? Das tät mich aber sehr wundern.

Anonym hat gesagt…

Danke für die Info. Aber Frau Felipe verdient schon ca. so viel wie Frau Bundeskanzlerin Merkel in Berlin?!!!!!

Anonym hat gesagt…

Die Landeshauptmann-Stellvertreterin Felipe verdient laut Tiroler Bezügegesetz 170% des Ausgangsbetrages (= derzeit 8.421,12), das sind also brutto € 14.315,90 pro Monat, 14 x jährlich.

Wieviel merkel verdient, weiß ich nicht.

Anonym hat gesagt…

dafür hat sie aber viel geilere titten als die deutsche mutti. vergönnt doch dem günni fürs aug auch was.

Anonym hat gesagt…

Ja, mir ist aber "Mutti" in Berlin inzwischen lieber als die Frau Felipe... Deren Körperbau interessiert mich gar nicht. Es zählt, was im Kopf ist und der Stil. Und da liegt "Mutti" Merkel um Meilen vor unserer LR. Was die Leistung anlangt ohnehin. Die irrelevante Tiroler Provinz könnte "Mutti" von Berlin aus gleich locker nebenher mitregieren. Die drei bis vier relevanten Themen, die in der LR jährlich anfallen, schafft sogar Muttis Sekretärin. Und für uns wäre es nervenschonender und vor allem geldschonender.....

Anonym hat gesagt…

Das empfinde ich auch als skandalös mit dem abgelehnten Heizkostenzuschuss.

question voyance gratuite hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Website , ich denke, es hilft , eine Menge Leute , mich trotzdem sehr nützlich für mich ist , wie diese und viel Glück weiterhin !