Montag, 9. September 2013

Wird Pupps Dachterrasse Natura 2000-Gebiet?

Bisher nicht. SPÖ-Abgeordneter Thomas Pupp hat zwar per Presseaussendung angekündigt, er werde seine Dachterrasse als Natura 2000-Gebiet melden, das ist bisher aber nicht passiert. Viele BürgerInnen haben in der Zwischenzeit die von Thomas Pupp veräppelte Aufforderung wahrgenommen, aus ihrer Sicht schützenswerte Gebiete zu nennen und zu begründen, was dort aus ihrer Sicht schützenswert ist. Das gehört auch zum neuen Verständnis von Naturschutz in Tirol, dass es gewünscht ist wenn sich BürgerInnen aktiv einbringen. Die Dachterrasse des SPÖ-Politikers wurde bisher aber nicht als schützenswert von ihm gemeldet.

Die eingegangenen Ideen für Schutzgebiete wurden übrigens alle an die zuständige Umweltabteilung des Landes weitergeleitet und werden dort derzeit auf ihre fachliche Eignung geprüft. So weit ich das beurteilen kann werden unter den genannten Schutzgütern sowohl einige sein, die Natura 2000-würdig wären wie auch manche, die durch andere Maßnahmen besser geschützt werden könnten, und wieder andere sind zwar schön, aber aus fachlicher Sicht vermutlich nicht schützenswert. Das wird derzeit aber genau geprüft. Weitere Ideen für schützenswerte Lebensraumtypen oder schützenswerte Arten sind jedenfalls jederzeit gefragt - wir kennen Tirol schließlich noch besser als die Europäische Kommission. Mail genügt.

Die zuständige Landesrätin Ingrid Felipe hat in der Zwischenzeit für Ende September eine österreichweite Besprechung zuständiger Mitglieder von Landesregierungen einberufen. Dort soll die Rückmeldung an die Europäische Kommission finalisiert werden, und bis dahin wird es auch eine erste Abschätzung über die von BürgerInnen neu genannten Gebiete geben können. Wenn Thomas Pupp auf seiner Dachterrasse ein Natura 2000-Gebiet haben möchte, dann muss er sich also beeilen und möglichst bald Lage, Ausdehnung und europäische Bedeutung seiner Dachterrasse melden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also ganz ehrlich: Hast du wirklich nichts besseres zu tun??? Das ist sogar für einen politiker besonders schwachsinnig! noch wilder find ich aber, dass du als klubobmann einer regierungspartei das noch weiterverbreitest! so einen massiven blödsinn dann noch auszubreiten überschreitet für mich klar die grenze der zurechnungsfähigkeit. BITTE fangt endlich an, sinnvolle politik zu machen! so ists nur mehr peinlich!

Anonym hat gesagt…

Der Kleinbei-Gebi bringt mich glatt noch dazu, in drei Wochen die SPÖ zu wählen. Ich hab das zwar schon lang nicht mehr getan, aber diesmal tu ichs. Die Grünen, und ganz speziell der Kleinbei-Gebi, bringen mich dazu.

Anonym hat gesagt…

Warum wurde bei Gebieten, deren fachliche Eignung außer Zweifel steht (wie z.B. Isel), noch kein Nominierungsprozess gestartet??? Das Schreiben der EU kam Ende Mai, seitdem ist wertvolle Zeit verstrichen.

Anonym hat gesagt…

Für die Beantwortung fachlich kompetenter Fragen ist Kleinbei-Gebi weder geeignet, noch zuständig und erst recht nicht in der Lage.

Anonym hat gesagt…

Kleinbei-Gebi ist jetzt Postbote. Er sammelt die Petitionen ein und gibt sie an den Petitionsausschuss weiter. Er sammelt dieVorschläge für Schutzgebiete ein und gibt sie an die Umweltabteilung weiter. Er ist wahrscheinlich der höchstbezahlte Postbote Österreichs.

unwählbar hat gesagt…

Lustig! Oder eigentlich nicht mehr! Am besten find ich aber den Kommentar vom Gebi zur Kritik von Lorenz Jahr auf Facebook: "Ich bleib mir wenigstens selbst treu!" Bei was? Politik, die sich nur um andere dreht? Das ist nicht das, was Regierungspolitiker tun sollten! Habts ihr nichts besseres zu tun? Ich schließe mich der Bitte des ersten Posters hier an: Fangt doch an, etwas FÜR die Menschen zu tun!

Anonym hat gesagt…

Irgendwie scheint Kleinbei-Gebi der Augsburger Puppenkiste entsprungen zu sein.

Anonym hat gesagt…

Da bist Du nicht alleine. Ich und viele FreundInnen werden das auch tun. Nach 20 Jahren! Und mit ruhigem Gewissen. Nur Mut! Liegt die SPÖ nicht mindestens 4-5% vor den Schwarzen, haben wir das Chaos im Land. Dann werden wir sozialpolitisch bald griechische Verhältnisse haben. Egoisten und Ellenbogenindividuen werden dann das Land in die Katastrophe führen. Die oberen 10 000 werden noch reicher und unverschämter und die Bevölkerung darf nur mehr arbeiten, essen und schlafen.

Anonym hat gesagt…

Dann melde es halt selber, wenn er es nicht tut. Was hindert Dich daran? Anstatt hier zu schwafeln, würde ich das selber einmal in die Hand nehmen. Dir gehts scheinbar nur um Dein politisches Kleingeld. Dass Dir die Lebensverhältnisse der Menschen in diesem Land egal sind, wissen wir schon. Dass Du nun aber auch "Dein geliebtes" Konstrukt "Natur" in Stich lässt, um der SP eines auszuwischen, ist neu. Außerdem: Weder Du noch die Filipe haben eine Ahnung von Ökologie und Biologie. Ihr habt dieses Fach beide nicht studiert und spielt Euch als Experten auf. Ihr könnt also auch nur naplappern, was Euch selektiv ausgewählte ExpertInnen vorbeten. Das gleiche Bild in Bezug auf Integration. Da fallen Euch auch nur Schlagworte ein. Ihr macht mehr Probleme als Ihr löst. Im Gegensatz zu Doris Bures bringt ihr auch beim Verkehr nichts zusammen. Und dann fällt Euch nichts Besseres ein, als ihr in den Rücken zu fallen. Und der ÖVP zu helfen.

Anonym hat gesagt…

Die Ex-Grünen haben nur 2 Probleme: Kleinbei-Gebi und Felipe.

Anonym hat gesagt…

Das Geschwurbel der Ingrid vulgo Paul Aigner in der Landeszeitung war schwindelerregend. Wie beim Lufthunderter wird fachlich geprüft, abgewogen, sachlich gedingst, egal. War die Entscheidung Gschwentners zum Piz Val Gronda doch in Ordnung? Können oder dürfen die Grünen in einer LReg. nichts dazu sagen oder seid Ihr zu gar nicht viel mehr imstande?
Das kann nur heißen, daß es nach der NR- Wahl noch viel weniger um den Naturschutz in Tirol geht. Bis dahin heißt es bei Euch hiesigen "Funktionsträger_innen" zittern, vielleicht regt sich hier wie eher aber jenseits des Ibker Speckgürtels doch noch sowas wie eine grüne Basis oder Gewissen.
Wie steht es mit Deinem Rechtsstreit mit Pupp, verglichen und aus? Noch stichelst ja bemüht lustvoll.

Anonym hat gesagt…

Meldet doch Pupps Dachterrasse! Es geht Euch ja auch um unsinnige Felsen. Warun nicht um Pupps Terrasse? Jeder grüne Flecken und jeder Stein zählen. S o.

Anonym hat gesagt…

Die blöde Dachterrasse des Herrn Pupp könnt ihr Euch in den Allerwertesten schieben, wenn sie dort Platz hat. Sie juckt uns weniger als ein Floh meinen Hund.