Dienstag, 3. September 2013

Der Gaumusikleiter fällt

Vor der Landtagswahl 2008 wurde unter der damaligen Regierung aus SPÖ und ÖVP die Landesmusikschule Kramsach in "Landesmusikschule Sepp Tanzer" umbenannt. Die Benennung nach dem NS-Gaumusikleiter stieß zu Recht auf viel Kritik, auch von uns Grünen. Heute konnte dieser historische Griff ins Klo korrigiert werden.

Landesrätin Beate Palfrader hat einen Antrag in die Landesregierung gebracht, die Musikschule umzubenennen und Sepp Tanzer aus dem Namen zu streichen. Der ORF Tirol berichtet. Und ich freue mich über diesen Antrag, der heute von der Landesregierung einstimmig beschlossen wurde. Im Antrag selbst finden sich viele Fakten über Sepp Tanzer - die Regierung hat heute bewiesen was es bedeutet, Tirol neu zu denken. Ein notwendiger Schritt, weiter so!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

+17 % Arbeitslose und die Landesregierung beschäftigt sich mit der Umbenennung einer Musikschule....
Und das geniale, das ist die Topmeldung der Regierung in den letzten Tagen. Super Arbeit.
Interessant ist auch, dass mit Oberösterreich und Tirol die beiden Bundesländer mit den größten Anstieg der Arbeitslosigkeit eine sehr ähnliche Regierung haben....

Anonym hat gesagt…

...und Kleinbei freut sich mal wieder.

Anonym hat gesagt…

Und wie viel hat das Gutachten von Wedekind gekostet?
Wer bezahlt eigentlich den Druck von neuen Briefbögen der "Landesmusikschule Kramsach?
Der Steuerzahler durch Subvention an die Musikschule.

unwählbar hat gesagt…

Ich finds gut und ein wichtiges Zeichen! War nicht Gebis Leistung, trotzdem postet er es hier mit dem klaren Verweis, dass es eine VP-Landesrätin in die Wege geleitet hat! Find ich gut!

Anonym hat gesagt…

So viel umbenannt wurde hier zu Lande zuletzt im Dritten Reich. Damals hat man jeden Straßennahmen oder jede öffentliche Einrichtung, die nach einem Juden benannt war, einfach nach einem Nazi benannt. Heute passiert das gleiche mit umgekehrten Vorzeichen. Linksextremismus und Rechtsextremismus unterscheidet sich vielleicht in der Weltanschauung und der politischen Zielsetzung, in den Methoden gleichen sie sich aber bis aufs Haar.

Anonym hat gesagt…

Das Stalin-Denkmal in Wien hat noch keinen von diesen Ökomarxisten gestört ...

Anonym hat gesagt…

Die LR spielt offenbar arbeiten. Bislang habe ich noch keine wirkliche Leistung erkennen können. Und jetzt sind die Grünen in einer Koalition mit gerade jener Partei, die eine Musikschule so unpassend benannt hat. Und feiern die plötzliche Kehrtwende aus politischem Kalkül. Dieser Vorgang gehört auf eine bayerische Volksbühne. Aber sicher nicht als Erfolg gefeiert in einen irrelevanten Blog.

Anonym hat gesagt…

Übrigens: Ist Ihnen vl. langweilig, dass Sie hier Ihre Zeit mit substanzlosen Postings verkürzen müssen? Bei den Problemen, die das Land wirklich hat, wüsste ich an Ihrer Stelle besseres zu tun, als Phrasen zu dreschen.

Anonym hat gesagt…

hauptsach, der obenfeldner ist noch Ehrenbürger.