Mittwoch, 28. November 2012

Oh, it's a Herwig!

Mit der überwältigenden Mehrheit von 7 von 23 Stimmen wählte der Parteivorstand der Innsbrucker ÖVP Herwig Van Staa zum Spitzenkandidaten. Ja, richtig gelesen. 7 von 23 Stimmen. Und Spitzenkandidat. Bei der Landtagswahl. In Innsbruck.

Herwig Van Staa, das ist der hier:


Ich muss jetzt wahrscheinlich nicht viel über ihn sagen. Das werde ich im Wahlkampf über meinen direkten Konkurrenten im Wahlkreis noch ausführlich tun. 7 von 23 Stimmen sagt jedenfalls etwas über die Begeisterung der Innsbrucker ÖVP über ihren Spitzenkandidaten. Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Stadtrat Franz Gruber hatten sich auch für den Posten interessiert.

Und zur Demokratie vielleicht eine kleine Beobachtung: Herwig Van Staa, Patrizia Zoller-Frischauf und Franz Gruber wurde wenige Stunden vor dem Parteivorstand gesehen, wie sie in das Büro von Landeshauptmann Günther Platter eilten. Wer hat diese grandiose Entscheidung jetzt wohl zu verantworten? Und Zoller-Frischauf und Gruber waren von Platters Entscheidung so begeistert, dass sie beleidigt gar nicht erst kandidierten. Die Vorstandsmitglieder haben es Herwig Van Staa gedankt. 7 Stimmen für den 70jährigen. In 10 Jahren werden es schon 8 sein.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ein Artikel, der nicht einmal das Niveau der Kronen Zeitung erreicht! Peinlich, aber wohl die neue, korrekte Politik des Gebi M.! Wo ist da was unkorrektes? Also lass doch lieber die Wähler entscheiden, ob diese Wahl gut war.

Anonym hat gesagt…

Naja über Niveau lässt sich diskutieren aber interessant ist der Artikel schon. Irgendwann sollte man in den Ruhestand gehen. Mit 70 finde ich wäre es nicht zu früh.

unwählbar hat gesagt…

Das Alter finde ich überhaupt nicht schlimm, vor allem in Zeiten, in denen die Bevölkerung immer älter wird. Da der Landtag die Vertretung des tiroler Volks ist, finde ich es absolut in Ordnung, wenn er aufgestellt wird. Ob ers packt, muss er selbst wissen...

Das Niveau, über politische Gegner zu schimpfen ist eh ähnlich, wie das des jungen Gebi...

Anonym hat gesagt…

So ist es recht! Der Herwig van Staa wird der ÖVP den Rest geben! Endlich, wurde aber auch Zeit!

Anonym hat gesagt…

Super und euer Landtagsabgeordneter kann nur andere anschwärzen. Gratuliere gebi! Wenn ich sehe was man mit einem abschluss in politikwissenschaften für einen sch*** verzapft kann man dem land tirol zu den zukünftigen absolventen dieses studiengangs nur gratulieren. Nur zb, die wiener grünen haben super ansätze, aber ihr in tirol verzapft einen blödsinn…da muss man sich schämen dass ihr euch tiroler nennt. Aber im anschwärzen bist du gut ;). Mach weiter so. Für mich bist und bleibst du eine witzfigur die mit aller müh und not aufsehen erregen will, weil sonst würde man dich ja nur über gayromeo kennen--> ich würd mich weiter über andere lustig machen wenn ich selber die ärgste witzfigur bin. Lass andere ihre politik so machen wie sie wollen, denn man duldet deinen sch*** auch

Anonym hat gesagt…

soviel i weiß, hast du dich als kandidat beworben aber gegen die viel weniger bekannte und weniger aggressive dr. vaur verloren.
van staa hat gewonnen. aber auch ich war ehrlich gestanden vom ergebnis entsetzt. van staa war während den ganzen innsbrucker streitereien stets korrekt und um frieden bemüht.
platter müsste halt walli sein und wir für innsbruck in weitem bogen aus der övp raushauen.
die schwäche der jetzigen övp sind allein zachische nachwehen. sonst rein gar nix. damals hatte weingartner, der mit niescher nicht konnte, nicht nur nicht reagiert, sondern animiert... es wäre damals einfach gewesen anstatt niescher einen kompromisskanditaten zu finden. man hätte nur mehr reden müssen...

zum jetzigen övp-elend kann ich nur sagen - selber schuld. jeder, der die zach kannte, wusste, dass sie nicht total zurücksteckt und sich als wirtschaftschefin nicht den aabler krulis für ihren krasovic vor die nase setzen lässt. wie naiv und dumm dürfen denn politiker sein??

Anonym hat gesagt…

wie gesagt, du hast dich willi und pitscheider auf widerwärtigste art angebidert - van staa hat zu oppitz und platter durchaus differenzierte meinungen. er hat zudem als bürgermeister innsbruck saniert. für die övp innsbruck daher sicher die beste wahl.
du hast die wahl nicht geschafft. also immer schön piano, gell.

das ergebnis war aber wirklich unter aller sau. ich frag mich, wie normal die gelöben und schwarzen in innsbruck noch sind und ob diese überhaupt über ihren politischen futtertrog sehen können.
jedenfalls wäre ich van staa, hätte ich die wahl sicher nicht angenommen. beleidigen soll sich dieser zerstrittene idiotentrupp aus gelb-schwarzen gefälligst selbst. van staa sollte das nicht nötig haben.

Anonym hat gesagt…

Keine Ahnung, was los ist, aber ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass jeder vernünftige Mensch von der Wahl van Staas entsetzt ist, aber so kann man sich täuschen ...

Gebi, weiter so!

Anonym hat gesagt…

tja, van staa spricht klartext und hat darüber hinaus auch noch anstand.
kein wunder, dass da ein paar grüne entsetzt sind. sowas dürfte ihnen nämlich völlig fremd sein.

Anonym hat gesagt…

van Staa hat Anstand??? Ist ein Scherz, oder?

Anonym hat gesagt…

so viel wie der gebi allemal!

Anonym hat gesagt…

Na ja, mit einem Sanader befreundet zu sein, spricht nicht grad für sich! Aber das Wertesystem der ÖVP und Konsorten ist sowieso was eigenes ...

Anonym hat gesagt…

Und durch den jungwald zu fahren (das der liebe gebi ja nachweislich tut) spricht auch für sich. Seit stolz auf euren "grünen" heuchler. Go gebi