Mittwoch, 21. November 2012

Ein Kriegsgewinnler mit Tiroler Orden

Diesen Orden kann Ivo Sanader jetzt mit ins Gefängnis nehmen:


Das ist der Tiroler Adler-Orden, verliehen vom damaligen ÖVP-Landeshauptmann von Tirol, Herwig Van Staa. Und Ivo Sanader, bis 2009 kroatischer Premierminister geht jetzt für zehn Jahre ins Gefängnis. Verurteilt wegen Kriegsgewinnlertums und Korruption. Schon vor einigen Wochen im österreichischen Korruptionsprozess gegen René Benko stand Sanader im Mittelpunkt der Ermittlungen. Beide Prozesse haben mit Schuldsprüchen geendet, weitere Prozesse sind zu erwarten.

Ivo Sanader war im Personenkomitee für die ÖVP 2008 vertreten, sein Bruder hat für die ÖVP kandidiert. Nach dem erst kürzlich ergänzten Tiroler Ehrungsgesetz können Orden jetzt auch wieder aberkannt werden. Und was findet die ÖVP dazu? Die Urteile seien noch nicht rechtskräftig, deshalb sei eine Aberkennung des Ordens kein Thema. Das Motto des Tiroler Adler-Ordens lautet "Pro Amicitia" - für die Freundschaft. Sehr passend finde ich.

Übrigens hat die Tiroler Tageszeitung heute eine Doppelseite gestaltet mit dem Titel "Die korrupte Republik." Wie kommen die nur auf sowas?

Apropos: Wer noch nicht hat - www.volksbegehren-gegen-korruption.at

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"...sein Bruder hat für die ÖVP kanditiert", warum musst du das erwähnen? Was kann der dafür, dass sein Bruder Schei*** gebaut hat? Sippenhaftung? Das gabs mal im Mittelalter und ich weiss nicht, worauf du da heute raus willst!

Anonym hat gesagt…

Eigenartiger Kommentar, anonym. Die Sache, die mich da mehr aufregt, ist, dass die ÖVP - wie so oft - bei offensichtlichen Tatsachen wieder mal so tun, als sei nichts geschehen!

Anonym hat gesagt…

sanader wurde aus wirtschaftlichen gründen geehrt. das ist übrigens ganz normal und gang und gäbe.

mi würde da viel was konkreteres interessieren: in innsbruck sind die grünen mit an der macht und der ss-ler ferdinand obenfeldner ist nach wie vor ehrenbürger (die HÖCHSTE auszeichnung, die die stadt vergeben kann).
da siecht man was sache ist, wenns mit am futtertrog hockts. und vom obenfeldner konnte man sich keine atrtraktiven geschäfte erwarten wie vom senader.
du kennst di offenbar diplomatisch gleich gut aus wie beim sex mit frauen. sonst denk einmal nach wer schon aller zb den friedensnobelpreis bekommen hat...

Anonym hat gesagt…

... und vor allem wo is die relation? in wien musste nach fast 100 jahren der lueger-platz umbenannt werden, weils die grüne griechin so wollte. soviel i weiß war aber der nie beim ELITETRUPP der nazis, oder lieg i da falsch?

und was ist mit dem patscherten letzten kaiser, den senfgas-tscharlie (senfgas hat nicht einmal der hitler eingsetzt), der vom papst sogar selig gesprochen wurde? wenn man jeden idioten selig sprechen wollte, darfst dich auf die heiligsprechung schon mal freuen!

unwählbar hat gesagt…

Ich glaub auch, dass oft Fehler bei Ehrungen passieren/passiert sind. In diesem Fall gehe ich auch von einem Fehler aus und denke, dass man diesen Orden ruhig zurücknehmen sollte.