Donnerstag, 27. September 2012

Zur Rettung? Nichts zu sagen

Kommende Woche tritt der Tiroler Landtag zusammen und soll zusätzliche Millionen für das Rettungswesen in Tirol beschließen. Das Geld ist einerseits zur Streitabgeltung für die Zeit seit Juli 2011, andererseits für "Leistungsadaptionen" im Rettungswesen. In Summe viele Millionen Euro. Gegen diese Vorgangsweise gibt es bekanntlich eine Klage des Rettungskonzerns Falck, die das Land Tirol wieder viel Geld und vielleicht sogar eine Neuausschreibung des Rettungswesens kosten kann.

Man möchte meinen: Genug Grund, ausführlich mit den Abgeordneten zu diskutieren. Für morgen wurde deshalb schon vor einiger Zeit der zuständige Landtagsausschuss einberufen, um über das Rettungswesen in Tirol ein Jahr nach der Ausschreibung zu informieren und zu diskutieren.

Gestern staunte ich nicht schlecht, flatterte doch dieses Schreiben in meine Mailbox. Die Sitzung des Ausschusses ist abgesagt!

Der Landtag soll kommende Woche zwar beschließen, zum Thema Rettung hat der zuständige Landesrat Bernhard Tilg (VP) aber offenbar nichts zu sagen. Dabei wären durchaus einige Fragen offen finde ich. Krisenmanagement? Fehlanzeige bei Tilg. Zum Glück ist er nicht selbst bei der Rettung, er wäre mit stressigen Situationen wohl überfordert.

Schade eigentlich, dass nicht Tilg gestern seinen Rücktritt angekündigt hat, sondern Landeshauptmannstellvertreter Anton Steixner. Bei allen Konflikten rund um Agrargemeinschaften und Co, wo ich häufig nicht seine Position vertreten habe, war Steixner doch einer der helleren Köpfe in dieser Regierung, und mit seinem Ausscheiden verliert die Landesregierung ihre restliche Kompetenz im Thema öffentlicher Verkehr. Es bleiben Landesräte wie Bernhard Tilg. Offenbar sind die 37%, die die ÖVP derzeit in den Umfragen hat noch viel zu viel.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gebi, wer soll denn deiner Ansicht nach die Leistungen der Rettung machen? Falck? Die gleichen wie jetzt? Ich hoffe doch, du hast eine Meinung dazu!

Ausserdem steht im Schreiben, das du hier postest klar drinnen "VERSCHOBEN", nicht abgesagt, wie du behaupest! Bitte richtig kritisieren, sonst machst dich lächerlich!

Gebi Mair hat gesagt…

"Auf unbestimmte Zeit verschoben", das ist der Polit-Sprech für "abgesagt"

Anonym hat gesagt…

und falls sie doch noch stattfindet, schreibst du dann auch, dass du dich geirrt hast?

und schreibst du auch eine antwort auf die erste Frage? oder verweigerst du die antwort?

Gebi Mair hat gesagt…

Wenn der Ausschuss doch stattfindet, kannst du dir bei mir ein Bier abholen.

Wer die Rettung in Tirol machen soll ist für mich klar: Die Bietergemeinschaft. Aber nicht über eine Ausschreibung, sondern über ein Gesetz. Dazu gibt es im Oktober-Landtag auch einen Antrag von Georg Willi.

Anonym hat gesagt…

und das lässt sich falck dann einfach gefallen und streicht die segel?

Gebi Mair hat gesagt…

Was soll er gegen ein Gesetz machen, wenn das Gesetz hält?

Anonym hat gesagt…

ich denk mir nur, wenn jemand ein gesetz erlässt, zum zwecke, dass ich nit zum zuge komm? was macht der falck schlechter als die tiroler bietergemeinschaft? die machen in verschiedenen ländern einen fantastischen job, wären vielleicht auch billiger, also warum macht man ein gesetz gegen sie? dieses gesetz hätte ja das ziel, den "freien markt" einzuschrenken, also einem unternehmen die chance auf einen auftrag wegnehmen. das glaube ich, könnte der falck beeinspruchen.

Anonym hat gesagt…

kurzer einwurf:

http://desmond.imageshack.us/Himg600/scaled.php?server=600&filename=gebiq.jpg&res=landing


grandios!

Anonym hat gesagt…

natürlich gefällt dem gebi die tiroler volkspartei, denn die gibt ihm die themen vor. eigene ideen sind mangelware, schimpfen geht einfacher....