Montag, 21. Februar 2011

2.100 Kellner

Die Wehrpflicht ist wichtig für die Sicherheit Österreichs. Umso interessanter, zu lesen, wofür Grundwehrdiener beim Bundesheer tatsächlich eingesetzt werden. Mehr als die Hälfte der 24.000 Rekruten sind sogenannte "Systemerhalter", darunter:

5.500 Fahrer
2.600 Wachen
2.100 Kellner
1.400 Köche
1.600 Schreiber, Maler, Grafiker, Programmierer etc.
307 Militärmusiker

Alles ehrenwerte Tätigkeiten, keine Frage. Die Sicherheit Österreichs wird offenbar mehr erkocht als erkämpft. Aber braucht man dafür wirklich einen Zwangsdienst mit seinem enormen volkswirtschaftlichen Schaden?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieber Gebi!
Du bist lustig.
Nach meinem Grundwehrdienst war ich auch Kellner.
Was ist so schlecht daran?
Und die Wirtschaft lebt ganz gut vom österr. Bundesheer.
Lebensmittelhandel, Textilhandel,
Autohandel usw usw
Auch auf die richtige Mischung kommt es an.
Keine Pflicht wie auch immer käme uns teuer zu stehen.

Gebi Mair hat gesagt…

Nichts ist schlecht am Kellnern, wie gesagt: eine ehrenwerte Tätigkeit. Aber staatlich bezahlte Kellner in Uniform, und zwar gleich 10% der Grundwehrdiener? Als Beitrag für Österreichs Sicherheit?

Anonym hat gesagt…

wenn die wehrpflicht aufgehoben wird, wäre der schaden enorm. keiner von uns hat gerne die wehrplicht abgeleistet - ich zb auch nur als zivi.
stell dir mal vor eine reine berufsheergruppe - viel weniger bindung zu der bevölkerung, sicherlich fragwürdige gesinnung. klar kommt ein berufsheer - aber nicht wegen der rentabilität, sondern weil man es für einen natobeitritt braucht. und wir wieder genau gleich angelogen werden wie bei dem eu-beitritt.
greifen politiker unsere neutralität an, sind sie aus dem verkehr zu ziehen - mit allen mitteln, die die demokratie zuläßt. einmal hört der schwachsinn auf.

und besonders hinterfotzig wieder die grünen - blärren wenn nur ein prozenteil eine militärausbildung erhält und schimpfen jetzt, weil jungs programmieren, fahrer sind oder kochen...

was denkst du wohl, was sie bei einem freiwilligen sozialdienst, den ich schon allein aus sozial-hygienischen Gründen für absolut unverzichtbar halte, machen werden? für die grünen demonstrieren?

fällt dir denn nicht auf, dass die leute von jahr zu jahr lahmarschiger, dafür aber weit unsozialer werden als noch vor wenigen jahrzehnten? du als gebildeter mann (ich hoff, i kann mann und nicht boy sagen), solltest schon wissen, dass es mit uns schon in allernächster zeit rapide bergab geht und wir derzeit von ALLEN parteien beruhigt - man könnte ohne weiteres dazu auch verarscht sagen - werden.

wie du sicher aus meinen beiträgen weißt, halte ich auch manches von dir für total klug. aber die wehrpflicht abzuschaffen ist ein roter wahlgag - der mit eurer unterstützung als koalitionspartner sicher kommen wird (LEIDER!)- eindeutig zu lasten des staates. darabos ist mit seiner idiotischen, diktatorischen art für jeden demokratrischen politiker eigentlich untragbar. weil zumindest diskutieren sollte erlaubt sein. bei dir darf mans ja auch...

Gebi Mair hat gesagt…

Die Leute werden lahmarschiger und unsozialer - trotz Wehrdienst? Dann ist das offensichtlich nicht das Rezept dagegen, oder?

Anonym hat gesagt…

schön wäre es, wenn du die quelle zu den zahlen angeben würdest.

Gebi Mair hat gesagt…

Die Zahlen stammen aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung durch Verteidigungsminister Norbert Darabos.

Anonym hat gesagt…

... gut, dann erkämpf ma unser sicherheit mit dem militär! gibts derzeit eine bedrohung von außen oder setz ma das heer gegen die innere bedrohung ein, da wo die exekutive nichts machen darf, weil grüne gutmenschen ausländische, gewaltbereite sozialschädlinge schützen? ich habe absolut nichts gegen schwule, ihr habt ja einen vorteil; wo kein kind möglich, kann auch keines drogenabhängig oder vergewaltigt werden.

Anonym hat gesagt…

Parlamantarische Anfrage von Peter Pilz an Darabos, 20.10.2010

Anfrage Nummer 3:
Wie viele Grundwehrdiener wurden 2009 als Ordonnanzen bzw. Kellner in diesen Offizierkasinos eingesetzt?
Antwort Darabos:
132 Personen sind als Ordonanzen, im Verwaltungsbereich und im Rahmen von Doppelverwendungen als Koch bzw. Kellner eingesetzt worden sowie 41 Personen als Küchenhilfskräfte.

http://www.gruene.at/uploads/media/Pilz-PK-Wehrpflicht.pdf

132 auf 2100.... der Gebi hats offenbar nicht so ganz mit Zahlen die größer sind, als die Anzahl seiner Finger....

Gebi Mair hat gesagt…

Moment, das sind nur die Offizierskasinos, das Bundesheer ist aber ein bisschen größer.

Anonym hat gesagt…

Du Genie, die normalen Soldaten haben keine Kellner, die holen sich ihr Essen selbst ab und bringen die leeren Teller selbst zurück....

Wo sind jetzt die Zahlen? Die von dir genannte Quelle nennt 132 Kellner.

Gebi Mair hat gesagt…

Liest du hier zum Beispiel: http://derstandard.at/1297818241190/Wehrdienst-Haelfte-der-Grundwehrdiener-sind-Systemerhalter?seite=2

Anonym hat gesagt…

Und wo ist der bitte der Link zur parlamentarischen Anfrage?
Im Internet findet man zu deinen Zahlen nur Zeitungsartikel aber keine offiziellen Zahlen.
wenn man die offiziellen Anfragebeantwortungen ansieht, findet man die 132.

Also, stell endlich den Link zur Anfragebeantwortung mit den 2100 Kellnern rein!

Gebi Mair hat gesagt…

Kein Stress - gibt natürlich auch im Original, hier:

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/AB/AB_07049/imfname_206334.pdf

Christoph hat gesagt…

Hilf mir bitte mal die "Kellner" in dem Dokument zu finden...

Mich würde es schon stark wundern...

War selber beim BH, und Kellner gab es, bis auf die OCs, keine.

Anonym hat gesagt…

Wird wohl auch als Ordonanz oder so bezeichnet.

Gebi erzähl mal bitte, was und wo hast du eigentlich bisher gearbeitet? Es gefällt mir zwar teilweise was du machst, aber das richtige Leben des Wald, Wiesen und Stadt Tirolers im Erwerbsleben hast du nie kennengelert, oder?

Im Vergleich zu anderen Politikern stellst du dich mindestens den Fragen und das sollte man dir auch zu gute halten.

Gebi Mair hat gesagt…

die kellner nennen sich in bestem bundesheerdeutsch "SY Betreuungshelfer", 2.094 stück

was ich bisher gearbeitet habe? ich nehme an, damit sind bezahlte jobs gemeint und nicht ehrenamtliche, oder?

ferialjobs in einer bäckerei und in der kinderbetreuung; ansonsten mehrere saisonen schischule stubai. gedenkdienst kz-gedenkstätte neuengamme, einige jahre mitarbeiter im dowas-chill out (anlaufstelle für wohnungslose jugendliche), kampagnenreferent öh innsbruck, referent von bundesrätin eva konrad, gemeinderat in innsbruck, tiroler landtagsabgeordneter. ich glaub, das waren so meine jobs; mehr kann man von einem 27jährigen nicht erwarten finde ich.

meine eltern haben während des studiums zur wohnung einen beitrag geleistet, ansonsten habe ich mein geld seit der matura eigentlich selbst verdient, falls das die frage war.

Anonym hat gesagt…

Und du bist dir sooooo sicher, dass unter betreuungshelfer NUR kellner laufen? Was wärst du bereit dafür zu setzen? deinen rücktritt? 2 monatsgehälter? mach einen Vorschlag

Gebi Mair hat gesagt…

Was tun sie denn deiner meinung nach?

Anonym hat gesagt…

bevor ich dir nachhilfe gebe, möchte ich wissen was es dir wert ist. also, wie sicher bist du dir? was würdest du setzen? oder hast einfach keine ahnung und nur blind den worten eines zeitungsbericht geglaubt?

Anonym hat gesagt…

hast die hosen voll, gebi?