Freitag, 2. Juli 2010

Grüne sorgen für Attraktivierung des Schwazer Bahnhofs


Auf der Rückfahrt per Rad von Kramsach nach Innsbruck wurde ich vom Schwazer Grünen Stadtrat Hermann Weratschnig von selbigem geholt. Heute konnte am Schwazer Bahnhof nämlich der erste Radverleih an einem Bahnhof in Tirol vorgestellt werden. Die Initiative geht auf die Schwazer Grünen zurück, nun gibt es eine Kooperation zwischen Stadt, Tourismusverband und ÖBB. Wer den Schwazer Bahnhof vor einigen Jahren kennt und weiß, wie er abgesandelt ist, der kommt aus dem Staunen nicht heraus. Sehr zu empfehlen ist beispielsweise das Kultur- und Sozialprojekt Schranken-Los, das es am Schwazer Bahnhof gibt. Der Bahnhof wurde außerdem barrierefrei gestaltet und noch vieles mehr. Gratulation an die Schwazer Grünen!


Bookmark and Share

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wusste gar nicht, dass:
1. die grünen in schwaz die letzten jahre das sagen hatten (sanierung des vorplatz, usw...)
2. zuerst wurden die öbb-mitarbeiter aus dem bahnhof abgezogen. dann kam mn drauf, dass es mehr und mehr vandalenakte gab. folge: viele überwachungskameras und nun doch wieder einen mitarbeiter. = schildbürger
3. zuerst fuhren fast alle züge an den gleisen 2 und 3. un diesem bahnseig wurde brav eine anzeigetafel montiert. kaum in betrieb, wurde umgestellt und die züge fuhren von 1 und 4, wobei am gleis 4 keine anzeige war, die erst ein halbes jahr später kam. = schildbürger
4. die nichtraucher sind der öbb auch egal.

da du ja die entwicklung des bahnhofs den grünen zuschreibst, dann gratulation zu diesen schildbürger-taten! dann zahlt bitte auch die entstandenen unnötigen kosten.

Gebi Mair hat gesagt…

Die Grünen stellen den Umweltreferenten im Stadtrat und haben mit ihren Initiativen den Schildbürgerstreichen der ÖBB wie dem Abzug der MitarbeiterInnen ein Ende gesetzt.

Anonym hat gesagt…

Si haben den Schildbürgerstreih ein Ende gesetzt?
Es wurde eine ZUSÄTZLICHE Anzeige montiert. Die am mittleren Bahnsteig ist geblieben. Was ist daran ein Ende gesetzt? :-)

Die Kameras stehen immer noch und die ÖBB-Mitarbeiter sind nicht einmal zu 50% der Zeit anwesend, an denen Züge im Bahnhof stehen bleiben. Wo wurde da ein Ende gesetzt?

Dann wird der Warteraum um 21:00 uhr geschlossen, obwohl bis knapp vor Mitternacht Züge in Schwaz halten. Genial gemacht.

Wo wurde den intoleranten Rauchern ein Ende gesetzt?

Der Bahnhof Schwaz ist eine Katastrophe.

Früher konnten Gehbehinderte und Mütter mit Kinderwagen den Übergang beim Fahrdienstleiter verwenden, da er anwesend war und die Erlaubnis gegeben hat. Hier gab es kein Problem, dass die Züge auf 2 und 3 fuhren. Auch nicht für Behinderte.