Dienstag, 20. Juli 2010

Die Gewöhnung an die Annehmlichkeit

Wenn man amtsführender Landesschulratspräsident wird, dann gewöhnt man sich offenbar schnell an die Annehmlichkeit, einen Chauffeur zu besitzen, den die SteuerzahlerInnen bezahlen. Die folgende Grafik zeigt, wie viele Kilometer der neue amtsführende Landesschulratspräsident Hans Lintner (ÖVP) mit seinem Dienstwagen samt Chauffeur gefahren ist, seitdem er von Landeshauptmann Platter (ÖVP) auf diesen Posten gehievt wurde:

"Dienstfahrten" mit Chauffeur von Landesschulratspräsident Lintner (ÖVP)



Bookmark and Share

Kommentare:

joR hat gesagt…

ja, wenn's halt so fein is'... ;-)

Anonym hat gesagt…

wie soll das bitte gehen? 4516km/monat?

Anonym hat gesagt…

i glaub, i les nit richtig... für was bitte braucht denn der einen chauffeur??!!!kann sich ja einen repräsentationswagen vom landhaus leihen - und ansonsten hat er das eigene auto zu verwenden oder mit den öffis zu fahren. in der privatwirtschaft is praktisch jeder km zu belegen!!