Montag, 22. Juni 2015

Nein zur Gewalt - du hast es in der Hand!

Vergangene Woche hat die Landesregierung ihre Kampagne zur Gewaltprävention gestartet. Mit dieser Kampagne möchten wir aufzeigen welche Formen von Gewalt es im Alltag in Tirol gibt und wie man daraus ausbrechen kann. Gewalt ist kein Naturzustand. 

Vergangene Woche gab es bereits eine Landtagsenquete zu verschiedenen Themenbereichen, etwa zu Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen oder zum Konstrukt der gewalttätigen männlichen Migranten-Jugendlichen.

Hier kannst du Mitglied des Netzwerks gegen Gewalt werden und findest auch Beratungsmöglichkeiten wenn du selbst von Gewalt betroffen bist: egal ob Gewalt gegen dich ausgeübt wird oder ob du selbst Gewalt ausübst und nach Wegen suchst, wie du aufhören kannst. www.gewaltfrei.tirol Und du kannst auch mitmachen und die Botschaft der Kampagne weitertragen. Wir brauchen deine Aktivität gegen Gewalt!

Weitere Infos zu deinen Rechten gegen Gewalt gibt es auch auf der Landeshomepage, demnächst auch barrierefrei in mehreren Sprachen.




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Typische Gutmenschen-Aktion, die suggeriert, dass die Mehrheit der Österreicher "für Gewalt" wären. Und was soll die Rede vom "KONSTRUKT der männlichen Migranten-Jugendlichen"? Wenn es sich um ein Konstrukt handelte, wäre es also falsch zu behaupten, dass jugendliche Migranten im Durchschnitt häufiger gewaltätig sind als die Durchschnittsbevölkerung. Blöd nur, dass die Kriminalitätsstatistiken bestätigen, dass männliche Migranten immer dann gewalttätiger sind, wenn sie Muslime sind.. Bereits Ende der 90er-Jahre hat man in seriösen Untersuchen einen direkten Zusammenhang zwischen der Religiosität und der Gewaltbereitschaft bei männlichen Moslems feststellen können. Wir wissen: Sie wollen das Multikulti-Debakel, das auf dem Mist der Linken gewachsen ist, schön reden, aber Sie sollten besser schön bei der Wahrheit bleiben, Herr Mair.

Manuel Redl hat gesagt…

Ich befinde diese Kampagne für sehr gut, weil sie (gleich welchen!!) Menschen versucht einen Weg aus der Gewalt aufzuzeigen bzw. zu ermöglichen.

Anonym hat gesagt…

"Ich befinde diese Kampagne für sehr gut, weil sie (gleich welchen!!) Menschen versucht einen Weg aus der Gewalt aufzuzeigen bzw. zu ermöglichen."

Und Sie glauben ernsthaft, dass man gewaltätige Menschen durch Parteiprojekte von ihrer Gewalt abbringen kann, wenn sich selbst erfahrene Psychotherapeuten bei Gewalttätern meist die Zähne ausbeißen? Informieren Sie sich über die Prognose therapeutischer Interventionen bei Gewaltverbrechern, dann reden wir weiter.

Das ganze hat einzig den Zweck, sich politisch und persönlich zu profilieren. Dass dieser Hokuspokus wieder Millionen an Steuergeld verschlingt, sicher ohne jeden Effekt zu erzielen, ist sowieso klar.

Anonym hat gesagt…

Wie sollte sich Mair politisch und persönlich profilieren? Wer nimmt diese Knalltüte überhaupt noch ernst?
Mair ist eine schallende Ohrfeige für jeden echten Grünen.

Anonym hat gesagt…

Liebster Gebi, in Liebe: welche ÖVP- Agentur durfte gestalten?

Anonym hat gesagt…

Ist wohl eher ein Kampagne für den Kindergarten.

Gebi Mair hat gesagt…

Gestaltet wurden die Plakate nach einer Ausschreibung von der Innsbrucker Agentur Impalawolfmitbiss.

Anonym hat gesagt…

Und können Sie uns auch sagen, wie viel Steuergeld für dieser Schwachsinn ausgegeben wurde?

Anonym hat gesagt…

Das mit der ÖVP hat Mair also bestätigt.

Ich habe gehört, der neue Tiwag- Vorstand wurde ausgeschrieben?

Anonym hat gesagt…

Oh, du Ahnungsloser von 11.51!
Wie die Ausschreibungs-Farce gelaufen ist, kannst du hier detailliert nachlesen:
http://www.dietiwag.org/phorum_2/read.php?f=2&i=299091&t=299091

Mair schreibt zu dieser Lachnummer natürlich nichts.
Wahrscheinlich weiss er noch gar nicht, dass die Tiwag einen neuen Vorstand hat.

Anonym hat gesagt…

Wir können Mair leider nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können ihn und den ganzen rot-schwarz-grünen Sumpf zwingen, immer unverschämter zu lügen!

voyance gratuite hat gesagt…

Ich werde sofort packen Ihren RSS-Feed als ich Ihre E-Mail-Abonnement Link oder Newsletter-Service nicht zu finden. Haben Sie? Bitte lassen Sie mich, damit ich weiß, könnte zu abonnieren. Vielen Dank.

voyance gratuite mail hat gesagt…

natürlich für Ihre Website, aber Sie, um die Rechtschreibung auf mehreren Ihrer Beiträge zu testen. Eine Reihe von ihnen sind voller Rechtschreibprobleme und ich finde es sehr lästig, die Wirklichkeit auf der anderen Seite werde ich auf jeden Fall wieder kommen wieder zu erzählen.