Dienstag, 20. Mai 2014

Was macht's ihr eigentlich?

Diese Frage kriegt man als Politiker öfter gestellt. Und ich ertappe mich selbst dabei, wie ich manchmal schnell vergesse, was ich eigentlich mache. Da ist es fein, wenn jemand ein paar Dinge mitschreibt, die man so macht. Dinge, wir wir im vergangenen Jahr gemacht haben etwa, im ersten Jahr schwarzgrün in Tirol.

Ein Jahr voller Lernprozesse jedenfalls, aber auch schon ein Jahr mit vielen Erfolgen und auch einigen Dingen, die nicht ganz so geklappt haben, wie ich mir das vorstelle. Aber lassen wir die Fakten für sich sprechen: Was macht's ihr eigentlich? Die Bilanz des ersten Jahres schwarzgrün in knallharten Fakten nachzulesen hier. Four more years bis zur großen Bilanz - ich freue mich!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wir wissen, was du gemacht hast, Gebi und wir werden es auch nicht vergessen

Anonym hat gesagt…

Gebi, hör' doch auch, die Bevölkerung zu verarschen! Jedes Kind in Tirol weiß mittlerweile, dass ihr auf ganzer Länge umgefallen seid und dass ihr die Bevölkerung nach Strich und Faden belogen habt, nur um euch am Futtertrog satt zu fressen!

"Mitmach-Demokratie" Schwachsinn! Ihr wisst genau, welche Probleme den Leuten unter den Nägeln brennen. Aber um die Mehrheiten in diesem Land geht es euch nicht mit eurem Minderheiten-Wahn!

"Regierungsbeschlüsse öffentlich" Lächerlich! Wieso wird dann z. B. die Bevölkerung in Sachen Agrarunrecht immer noch vorsätzlich falsch informiert?

"Strengere Regeln für Politiker" Wo denn? Haftet Ihr künftig für Eure Entscheidungen? Müsst ihr geradestehen für den Wahnsinn, den ihr aufführt?

"Sicherung von Kinderwohl und Kinderrechten" Ist damit das Adoptionsrecht für Schwule und Lesben gemeint, für das Ihr Euch so stark macht?

"Landtag schafft allgemeines Bettelverbot ab" Gratulation! Die Folge ist eine Überschwemmung Tirols mit organisierten Bettlern aus Osteuropa, die mit Bussen hierher gekarrt werden, um bei uns das Stadtbild zu verschandeln, die Bevölkerung anzupöbeln, die ehrlich arbeiten geht.

"... Flüchtlingsheime ..." Habt Ihr's immer noch nicht kapiert! Das Bott ist voll! Der mit Abstand größte Teil der Bevölkerung hat die Nase voll von Multikulti & Co. Sie hat die Nase voll von den Verbrechensmeldungen, die wir tagtäglich in den Zeitungen lesen (wobei der weit überwiegende Teil der Ausländerkriminalität sowieso unter den Tisch gekehrt wird).

"Sicherheit für Frauen" ... Ganz wichtig! :-) Frauen sind ja per se schon Opfer seit ihrer Geburt. Ungerecht behandelt von Männern, die trotz schlechterer Qualifikation die besseren Jobs bekommen. Wer's glaubt!

"Gebärdensprache im Landtag!" Auch ganz wichtig bei den 10000 Taubstummen, die regelmäßig die Landtagssitzungen verfolgen. Die 10000 Arbeitslosen, die jedes Jahr mehr werden, interessieren Euch wohl nicht?

"Inklusion in der Schule!" Mit linksversiffter Bildungspolitik hat man schon genug Schaden angerichtet. Was soll es bringen, wenn künftig alle nach dem Behindertenlehrplan unterrichtet werden, Leistungsbeurteilungen und Sitzenbleiben abgeschafft wird? Die Zahl der Analphabeten ist größer denn je, die Pisaergebnisse schlechter als die von so manchem Dritte-Welt-Staat. Bravo! Aber dafür sind wir ja stolz darauf, alle gleich zu sein! ;-)

"Frauen sichtbar machen" Im Gegensatz zu Gebi Mair waren Frauen für mich nie unsichtbar.

"Breiter Beteilungsprozess zur neuen Klimastrategie." Zum totlachen! Blöd nur, dass seit 13 Jahren die Erdtemperatur nicht mehr ansteigt und mittlerweile weltweit 30.000 angesehene Klimatologen und Meteorologen die Hypothese vom sog. "Treibhauseffekt" längst verworfen haben. Aber die Klimalüge ist bestens geeignet, der Bevölkerung neue Steuern aufs Auge zu drücken! Verbrecher!

"Gemeinsam im Bergwald!" Jetzt sind wir bei Mairs Spezialthema. Dank eines Gehaltes von € 4.000,- fürs Nichtstun hat er genug Zeit, auf Berge zu steigen und in Wäldern zu spazieren, während der anständige Teil der Bevölkerung arbeiten gehen muss.

Anonym hat gesagt…

FORTSETZUNG:

"Weiße Riesen besser schützen." Damit sind also die Gletscher gemeint. Gletscher wachsen und schrumpfen - und das seit zehntausenden von Jahren. Ob es die GrünInnen braucht, um diesen Prozess zu korrigieren?

"Höchstes Öffi-Budget aller Zeiten" Wie wär's mit einem Danke an jene Steuerzahler, die das finanzieren? Politiker, die stolz darauf sind, Geld zu verteilen, das andere erwirtschaftet haben sollten sich mal überlegen, was los wäre, der ausgebeutete Teil der Bevölkerung irgendwann plötzlich keine Steuern mehr Zahlen würde. Dann wär's vorbei mit den Wohltaten, die wir angeblich der Politik zu verdanken haben. (Und die uns die größte Staatsverschuldung seit Menschengedenken eingebracht haben)

"Stadträder für die Radstadt" Werden bis jetzt nicht genutzt. Und so wird's auch bleiben, wie in den anderen Städten auch, in denen die GrünInnen ein ökomarxistisches Radfahrprogramm eingeführt haben.

"Private Züge fahren unterirdisch" Und das soll euer Verdienst sein? Die Unterintalltrasse haben doch nicht die Grünen beschlossen - oder etwa schon. Was die Grünen beschlossen haben ist die Abschaffung der Zugverbindung zwischen Innsbruck und Linz - so schaut's aus!

"Pädagogische Beratungszentren statt Sonderschulberatung" Die Grünen haben bekanntlich die dummen und behinderten Kinder abgeschafft. Oder sie tun so, als wäre es sinnvoll und möglich, Binderte zusammen mit Nichtbehinderten zu unterrichten ohne das das auf Kosten der normalen und gesunden Kinder geht. Die Pisa-Ergebnisse der letzten Jahre sprechen eine andere Sprache!"Vier Millionen für hungrige JungforscherInnen" Damit ist die Gender-Forschung gemeint, wie man weiß - eine Pseudowissenschaft, die nichts als Schwachsinn behauptet.

"Alle unter einem Dach – Haus der Musik entsteht" Auch dieses Projekt hat in Wahrheit mit den GrünInnen rein gar nichts zu tun, denen Hochkultur ja schon per se verdächtig vorkommt.

"Förderschwerpunkt Erinnerungskultur mit 100.000 Euro zur NS-Aufarbeitung" Klar - ganz wichtig! Über die NS-Zeit hört und liest man ja sonst nie was. Dass der ganze Aufarbeitungsscheiß nichts bringt erkennt man schon daran, dass ein Großteil der Jugendlichen gar nicht weiß, dass es so etwas wie einen linken oder islamischen Faschismus auch gibt.

"Grüne Agrar-Forderung umgesetzt - Gemeinden kommen zu ihrem Recht" Versuchen Sie es erst gar nicht, lieber Herr Mair. Jeder (!) in diesem Land weiß, dass Sie sich zusammen mit Ihrem Koalitionspartner weigern, ein OGH-Urteil umzusetzen und den Gemeinden bzw. der Bevölkerung ihr Eigentum vorenthalten.

Anonym hat gesagt…


Kleinbei-Gebi freut sich über die "Bilanz mit knallharten Fakten". Wenn es nicht so grenzenlos traurig wäre, dürfte herzhaft gelacht werden. Mit den grünen Weicheiern wird ganzjährig schlittengefahren und Platter hat schelmischen Spasss mit diesen Kegelfiguren. Aber Mair freut sich mal wieder. Worüber eigentlich, dass er täglich am Nasenring seiner Unzulänglichkeit vorgeführt wird?

Anonym hat gesagt…

Gebis Umgang mit der Agrarsache lässt folgenden Vergleich zu: Es ist Winter und es schneit. Die Mama sagt zum kleinen Burli: Schau, das ist Schnee. Der ist ganz weiß! Der kleine Burli aber beharrt darauf, dass der Schnee schwarz ist.

Anonym hat gesagt…

Die Agrarsache ist für Mair zu schwierig, da ist er überfordert, das versteht er alles nicht. Laut Andreas Brugger ist er gerade einmal in der Lage, die Überschriften zu lesen.

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, bitte lassen Sie doch Ihre Beiträge von jemandem überprüfen, der des Hausverstandes mächtig ist. Sie schreiben da etwas von knallharten Bilanzfakten. Mair, ganz ehrlich, keiner aus der Putzkolonne hätte so einen Unsinn durchgehen lassen. Oder meinten Sie vielleicht die Knallhärte eines Windeis?

Anonym hat gesagt…

einfach nur dumm. i les keine jubelbroschüren, sondern unabhängige zeitungen. und laut denen ist tirol - sieht man mal vom fremdenverkehr ab, die sich sicher freuen werden wenn ihnen alle furzminuten ein bettler nachrennt, schauts mehr als trostlos aus. die arbeitslosenzahlen schnellen nach oben - keine wirklich nennenswerte wirtschaft.
und das obwohl tirol kaufkraftmäßig schlusslicht ist.
bist du blind - ihr hockt doch mit eueren breiten ärschen eh überall drinnen. warum assistiert dann dann euere grüne fraktion dem zangerle, wenn eh alles so easy ist?
ich kann dir sagen warum - weil die im gegensatz zu dir und deinen verschrobenen gesellinnen und gesellen täglich das elend sehen.
die flüchtlingsheime gehörten in tirol, das fremdenverkehrsland ist, zugesperrt. und egoistischen schwuletten würd ich nie im leben kinder geben. wenn sie schon so kindergeil sind, sollen sie sich a alte suchen. die lesben an alten.
was derzeit betrieben wird - künstliche befruchtungen usw. - ist ja höchtgradig irr. wenn i für einen kind sorgen will übernehme ich eine patenschaft.

einfach ungeheuerlich euer dummes geblärr von wegen wie gut ihr seid. ich kennen jedenfalls in tirol lauter maßlos enttäuschte grünwähler, die grün oder besser gesagt die derzeitige mannschaft, nie im leben mehr wählen würden.
das weisst du im übrigen sehr genau, darum hier deine märchen.
der platter braucht euch eh nur, dass er noch wen schlechteren als seine mannschaft hat.

Schwul hat gesagt…

Witzbold. Die Regierung in Tirol ist Unfähig und mit sämtlichen Situationen aufgrund mangelnder Qualifikation überfordert. Ein Verein der Gescheiterten.

Anonym hat gesagt…

"Erste Erfolge im Kampf um die Isel
TIWAG verabschiedet sich von Osttiroler Kraftwerksplänen
Das TIWAG-Projekt am Tauernbach in Osttirol steht aufgrund der von der Tiroler Landesregierung forcierten Natura-2000-Nominierung der Isel vor dem Aus. Denn de iure gilt schon während des Nominierungsprozesses ein Verschlechterungsverbot im betroffenen Gebiet."

Jemals am Amt nachgefragt, ob die UVE/UVP des Tauernbachkraftprojektes wirklich ruhend gestellt wurde?

Anonym hat gesagt…

Bilanzen lesen, Mair, speziell in Sachen Agrar, ist nicht jedermanns Sache. Vielleicht sollten sie dahingehend einen Schnellkurs am wifi belegen. Was Menschen, die so etwas können, von Ihnen halten, hier noch einmal für Sie zum Nachlesen, entnommen aus www.mieming-trransparent.at

Es ist ein Gesetz der Politmathematik: Der Redeschwall verhält sich umgekehrt proportional zum realen politischen Inhalt. Dieser grundsätzliche Zusammenhang sei hier durch Mairs youtube-Video und durch den Beitrag von "hmpftata" auf dietiwag.org aufgezeigt.

https://www.youtube.com/watch?v=rTLAaXWQkY8&feature=youtu.be

Und dazu aus dietiwag.org der thread Gebi Mairs Halbwertszeit hat begonnen:

Autor: hmpftata
Datum: 21-04-14 13:44

hmpftatas://gebimair.blogspot(t).com der missinglink zu "Gebi Mairs Bobo-Grünsprech", Tirols erstes reales Politkabarett, in verständlicher Satire für Leser und speziell den GrünInnen neu aufbereitet, für 2014 neu versucht.

Die Darsteller und ihre Rollen sind:
G: = Gebi Mair, dessen Zitate mit "und" aus seinem blog ( http://gebimair.blogspot.co.at ) entnommen wurden.
Die erfundenen Dialoge sind mit »« gekennzeichnet.

H: = hmpftata, stimmte als »Alt-Grüner« bei der letzten Landtagswahl für die »Grünen«, jetzt heimatloser Asphaltphilosoph, Meckerer, Nörgler.

Orte: Tirol und die Welt.
Heute: Gebis Tauchgang im 'Schwarzen Meer'.

H: »Meine Damen und Herren. Nach längerer Suche, ehrlich gesagt machten wir uns schon Sorgen, weil sein blog schwieg, trafen wir nach einem anonymen Hinweis Gebi bei einem Tauchgang im 'Schwarzen Meer'. Wir nützten gleich die Gelegenheit, und versuchten ein exklusives entspanntes Interview zu führen. Hallo Gebi ... «
G: »blubb blubb blubb!«
H: »Eine der neuesten Einträge auf der home-page der Liste Fritz ist die Gegenüberstellung zum Landesbuget 2014.«
G: »blubb blubb blubb! blubb blubb blubb!«
H: »Das kannst Du ganz einfach einsehen. Hier:
( http://www.listefritz.at/aktuell/aktuell-fritzthemen/79-zukunft-tirol/1669-landesbudget-2014-kreativ-sozial-engagiert-und-transparent-schaut-anders-aus )
Was besonders ins Auge sticht, ist die schwarze ehrliche Null in der Rubrik 'Sonderprogramm Klimaschutz und Luft', eine der ureigensten Materien der "Grünen"«.
G: »blubb blubb!«
H: »Der Wähler der Grünen wird sich fragen, was die Aussage der "Frontfrau" der "Grünen" zum Thema "Luftschutz" dann beinhalten soll, wenn nichts erreicht wurde?«
G: »blubbblubb!!!!!«
H: »Der Wähler will aber konkrete Ergebnisse sehen!«
G: »blubbblubbblubb!!!!!!!!!!!!«
H: »Ah verstehe, es sollte richtig der Wähler und die Wählerin heissen.«
G: »blubb blubb blubb!«. »blubb blubb blubb, blubb blubb blubb. »blubb blubb blubb; blubb blubb blubb blubb!«
H: »Ob das zur Beruhigung dient?«
G: »blubb!«
H: »Dein Wort in unser Ohr. Wenden wir uns dem Thema Nummer Eins, Agrar zu.«
G: »bluuuuuuuuuubb blubb blubb.«
H: »Mit "wenden" meine ich, dass wir ein anderes Thema anschneiden, nichts anderes.«
G: »blubb! blubb blubb!! blubb!«
H: »Waum möchtest Du vor der Abstimmung im Landtag nicht darüber reden?«
G: »bluuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuubbbb!«
H: »Aha!«
G: »blubb!«
H: »Du möchtest weiter tauchen? Gerne. Zum Abschluss noch ein kleines Witzchen. Was unterscheidet Gebis Diplomarbeit von seinen Einarbeitungen zum Agrargesetz?«
G: »blubb?«
H: »Beide sind nicht lesbar«

Anonym hat gesagt…

dreckiger ärsche olecken?, die umwelt zerstören,drogendealer fördern, ständig mehr wirtschaftsflüchtlinge aunehmen, tirol und vor allem innsbruck in a betonwüste verwandeln, die opposition miesmachen, das gegenteil von dem tian was vorher versprochn wordn isch, als mobilitätsrätin gegen die einbahn fahren, die einst schönste stadt europas in rekordzeit zu aner slambude umfunktionieren,dem platter die zeachn oschleckn (schmecken sicher besser als jede noble cusinn...sfg) - vor allem aber fast schun kriminell eindämpft sein und fett okassieren.

ihr tuts echt jede menge.

Anonym hat gesagt…

Richtig. Den Schwarzen in den A...... kriechen. Das ist grüne Politik in Tirol.