Donnerstag, 22. Mai 2014

Oops, he did it again

SP-Abgeordneter Thomas Pupp ist derzeit der einzige Sozialdemokrat in Tirol, von dem man medial etwas hört. Und zwar deshalb, weil er sich in inhaltlichen Fallrückziehern übt. In der heutigen Tiroler Tageszeitung etwa, auf unseren Vorschlag die Strafen für Umweltsünder im Naturschutzgesetz zu erhöhen - derzeit liegen sie häufig bei 200 oder 300 Euro, was Seilbahnbetreiber bekanntlich wenig kratzt: "SP-Naturschutzsprecher Thomas Pupp ist dagegen, den Strafrahmen zu erhöhen. 30.000 Euro sind der SPÖ genug. Felipes Vorhaben sei ein populistisches Lippenbekenntnis, das von der ÖVP ohnedies nicht ernst genommen werde."

Vor einem Jahr klang das in der gleichen Tiroler Tageszeitung übrigens noch anders. Als wir unseren Vorschlag dort zum ersten Mal geäußert haben, meinte Pupp noch: "Thomas Pupp (SP) sieht die Kritik der Grünen als 'gerechtfertigt'. Derzeit könne es vorkommen, 'dass ein Schnellfahrer stärker zur Kasse gebeten wird als ein Umweltfrevler'. Die Höhe der Strafe hänge vom Verschuldungsgrad und den Einkommensverhältnissen ab. Am Drücker sitze die Bezirkshauptmannschaft. Auch Pupp kann sich vorstellen, mehr kontrollieren zu lassen." Zum Nachlesen hier.

Nach dem Umfaller von Thomas Pupp für die Zerstörung der Kalkkögel (hier heftig kritisiert von seinem Ex-Verein Naturfreunde) ist das der nächste Salto mortale. Oder, wie ich heute auf einem Wahlkampfstandl in der Früh schon gehört habe: "Ist die SPÖ nun flach wie Teller liegt wahrscheinlich Pupp im Keller."

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Kann das sein? Ausgerechnet Gebi Mair kritisiert Leute, die nicht zu dem stehen, was sie voriges Jahr gesagt haben. Ein Gebi Mair macht das, der über die grenzen des Landes hinaus für sein Umfallen und Anbiedern bekannt ist?

Anonym hat gesagt…

Umfaller denunziert wieder einmal Umfaller.
Mair, wenn von Umfallen die Rede ist, sollten Sie schweigen. Wärend Pupp noch fällt, liegen Sie schon lange.

Anonym hat gesagt…

Der Pupp, der machts dem Mair nach,
nun liegen sie beide ganz flach.
Der Mair, der hat es vorgemacht,
ist auch erlegen der winzigen Macht.

Ok, ich gebs zu, reimen ist nicht meine Stärke, aber inhaltlich passts.

Anonym hat gesagt…

NEIN NEIN NEIN.... Reimen ist wirklich nicht Deine Stärke! Aber typisch für so möchte-gern Intellektuelle Halb-Nazis...

Armin Tuscher hat gesagt…

Ich verwette meinen Hintern, dass die ersten 3 Kommentare von ein und derselben Person sind ;) Soll halt nach mehr ausschauen ...

Anonym hat gesagt…

Also ich kann bestätigen, dass das nicht der Fall ist. Die Administratoren oder Gebi Mair selbst könnte das auch bestätigen. Linksextreme wie Ihr könnt es einfach nicht fassen, dass die Mehrheiten in diesem Land die Schnauze voll haben, von einer links-grün-versifften Politik, der wir die Schuldenkrise, das Multikulti-Debakel, das Bildungsdebakel u.v.m. zu verdanken haben.

Armin Tuscher hat gesagt…

ich bin also linksextrem. Ich bitte um Beweise. Und die Mehrheit hat was gegen links-grün? Zahlen und Fakten bitte. Danke.

Anonym hat gesagt…

Ich bin zwar nicht der Poster des Reims, aber manche Leute - wie derjenige, der den Vorposter als Nazi beschimpft - hat im Leben wohl versagt, genauso wie seine Eltern. Ungebildetes Pack. Aja nur zur Info: Ein Studium macht einen Proleten nicht zu einem besseren Menschen. Du bist wer du bist!

Armin Tuscher hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Anonym hat gesagt…

Na klar hat die Mehrheit etwas gegen links-grün. 96 % der Tiroler haben bei der letzten Landtagswahl NICHT die GrünInnen gewählt. Ganz vergessen? Und die Roten werden ohnehin nur mehr von den Pensionisten gewählt, die in Österreich bekanntlich im Schnitt € 200.000,- weniger in die Pensionskasse einbezahlt haben, als sie herausbekommen. Wählerbestechung hat lange funktioniert um an der Macht zu bleiben, aber so exakt zu jener Entwicklung geführt, vor der jeder liberal denkender Mensch seit Jahrzehnten warnt.

Armin Tuscher hat gesagt…

Achja und was die Schuldenkrise betrifft: Die haben wir aus 2 Gründen:

1. Hypo Alpe Adra -> Die Verschuldung stammt von der ach so tollen FPÖ. SPÖ/ÖVP dürfen das halt nun ausbaden.

2. Die europaweite Krise ist durch die (sehr konservativen und somit Mitte-Rechts stehenden) Banken verursacht.

Hier dir Schuld bei rot und/oder grün zu suchen übertrifft jegliche Kühnheit (oder Dummheit) ;)

Und was die Wahlzahlen betrifft: Du solltest eventuell die nächstgelegene Volksschule aufsuchen. Zeig mir bitte eine Wahlergebnisliste, bei der die Gerünen nur 4% der Stimmen bekommen haben.

Armin Tuscher hat gesagt…

Und jetzt wirds mir erst bewusst: Dein Affront gegen die Pensionisten. Sei froh, wenn du noch so jung bist, dass du noch nicht an deine Pension denken musst. Aber unzählige (die meisten!) Pensionisten leben von der Mindestpension als Lohn für zig Jahrzehnte harter Arbeit.

Gibt eigentlich nur eine Partei, der Pensionisten so egal sind, nämlich die NEOS. Leuten wie dir wäre es vermutlich am liebsten, Menschen, sobald sie nicht mehr fähig sind zu arbeiten, verhungern zu lassen.

Aber eigentlich bin ich ja blöd, dass ich mich auf solche niveaulosen Kommentare überhaupt einlasse, schließlich ist eine gute Diskussion nur auf derselben Augenhöhe möglich.

Platter Güü hat gesagt…

Hab mir schon gedacht ob das Gehalt so schlecht ist, weil wir so lange auf einen sinnlos populistischen Post des Gebi Mairs zu warten haben. Aber immerhin "Gebi wird ja hoch'gut'bezahlt, damit er sich lustige Geschichten ausdenkt die in Wirklichkeit so gar nicht stimmen".

Anonym hat gesagt…

Die Staatsverschuldung gab es schon lang vor der Hypo-Affäre. Und auch für die Hypo-Affäre dürfen die Steuerzahler nur deshalb den Kopf hinhalten, weil man diese Bank im sozialistisch-planwirtschaftlicher Manier verstaatlicht hat, statt sie in Konkurs zu schicken. Schauen Sie sich die Entwicklung der österreichischen Schulden an und beschäftigen Sie sich damit, wofür der österreichsiche Staat sein Geld ausgibt: Es sind zu über 50 % Sozialausgaben, die den Staat auffressen und einzig den Zweck haben, jene an der Macht zu halten, die dieses Geld verteilen.

Zum Thema Volksschule aufsuchen: Wenn man sich anschaut, wieviele Leute überhaupt zur Landtagswahl gegangen sind, erkennt man schnell, dass 96 % der Tiroler eben NICHT die GrünInnen gewählt haben. So was nennt man Schlussrechnung und wurde einst tatsächlich in der Volksschule gelernt. (Wo man heute lernt, dass Mohammed ein guter Mensch war).

Das ist traurig für die ewiggestrigen Linken, aber ein eindeutiges Zeichen dafür, dass wir mit den neokommunistischen Schwachsinn von den GrünInnen nichts am Hut haben wollen.

Armin Tuscher hat gesagt…

Was die Abwicklung der Hypo betrifft, gebe ich dir Recht. Hier wäre der isländische Weg der bessere gewesen.

Was die Prozentzahlen betrifft solltest du vorsichtig sein. Denn die Partei, die ganz offensichtlich von dir favorisiert wird, hatte - deiner Rechnung zufolge - dann nur etwas mehr als 2%.

Anonym hat gesagt…

Es stimmt mir traurig, wie Linke und Linksextremisten die Realität verkennen und nicht erkennen, dass sie jeden Staat - ganze Kontinente - ruinieren. Keine Macht den Drogen.

Anonym hat gesagt…

mich!!!!!!!!!!!! ...um einen shitstorm zu vermeiden haha

Anonym hat gesagt…

Welche Partei favorisiere ich denn?

Anonym hat gesagt…

"Aber unzählige (die meisten!) Pensionisten leben von der Mindestpension ..."

Das ist zwar sachlich wieder falsch, aber für jene, die in diesem Land hart gearbeitet haben oder immer noch hart arbeiten, ist tatsächlich kein Geld da. Der Staat, der vorgibt, für Gerechtigkeit zu sorgen, nimmt jedem ehrlich arbeitenden Menschen in diesem Land, 50 % seines Einkommens ab um es jenen zu schenken, die nicht arbeiten. Ein großer Teil davon denkt gar nicht daran, arbeiten zu gehen, wo man doch mit Mindestsicherung & Co. auf das selbe Einkommen kommt wie mit 40 Stunden ehrlicher Wochenarbeit. Das nennt man dann "sozial" oder "gerecht". In Wahrheit wird damit nur der neomarxistische Götze "Gleichheit" gedient. Freiheit oder Gerechtigkeit ist schon lange kein Thema mehr.

Anonym hat gesagt…

Hei, also ich bins, der Verfasser des Reims. Was soll ich sagen, ich bin wahrlich kein Shakespeare, aber Halbnazi auch nicht! (Wie kommt man zu diesem abstrusen Vergleich?)

Anonym hat gesagt…

"... aber Halbnazi auch nicht! (Wie kommt man zu diesem abstrusen Vergleich?)"

Jeder, der den kritischen Unfug hinterfragt, der uns in die größte Staatskrise seit dem 2. Weltkrieg geführt hat, ist ein Halbnazi. Wissen Sie das nicht? Sie sollten froh sein, nicht als Vollnazi bezeichnet zu werden.

Die Linken sind über Jahrzehnte gut damit gefahren, jeden Andersdenkenden als Nazi zu diskreditieren und damit ungehindert schalten und walten zu können.

GAY hat gesagt…

Intoleranz ist ein Synonym für Linkspartei. Andersdenkende werden diffamiert und diskreditiert. Ich bin stolz, dass ich es mir leisten kann, Rechts zu wählen. Linke verleugnen die Realität. Kein Wunder, dass derstandard.at fast pleite is. Mit anderen Linksmedien verhält es sich ähnlich. Nur weil die öffentliche Meinung zur Zeit! von linken Tageszeitungen konstruiert wird, heißt das nicht, dass Österreich SO denkt. Das Denkmuster ändert sich allmählich. An der These, dass moderne! Linksparteien Staaten ruinieren und Gesellschaften zerstören, ist nicht zu rütteln. Versuchen die Linken doch unlängst die Institution Familie zu untergraben.

Anonym hat gesagt…

Der Gebi liegt im Gras.
Fast ein echter " Rupprechter ".

Zum Thema:
Gebi, schaust Du eh am Piz Valgronda nach dem Rechten, daß die SSAG die Auflagen einhält, so wegen Grasnarben. Als TourenafficionadO kennst dich da eh a bisserl aus.

Im Zillertal gibt es einen Liftkaiser. Und es gibt aktenkundige Fälle, wo schon was getun hätt müssen, für unsere schützenswerte Heimat.

Semantisch alles sehr rechtsstehend, pack es trotzdem an, lieber GEbi, und in deine nächste "Bilanz".

Bitte Bitte danke.

Anonym hat gesagt…

1.) Du hast eine sehr wertvolle persönliche Erfahrung im Umfallen (Agrar) - vielleicht wäre es gescheiter, wenn du aus diesem Grund dein Maul über Umfaller nicht so weit aufreißen würdest ...

2.) Der Herr Politwissenschaftler möge sich bitte den Unterschied zwischen der tatsächlich im Durchschnitt verhängten Strafe und dem möglichen Strafrahmen überlegen. Im mag Pupp nicht besonders, aber er hat den Unterschied erkannt, du nicht - und wenn man den Unterschied erkannt hat, dann ist er auch gar nicht umgefallen ...

Anonym hat gesagt…

Man sollte sich mal fragen, warum viele menschen, nicht nur bei uns, sondern europaweit gesehn, eher rechts denken. Es ist schon traurig, dass man seine meinung immer rechtfertigen muss. Denn sonst wird man sofort als linke oder rechte abgestempelt!

Anonym hat gesagt…

Machs wie Gebi, der denkt gar nicht.

Anonym hat gesagt…

"Man sollte sich mal fragen, warum viele menschen, nicht nur bei uns, sondern europaweit gesehn, eher rechts denken."

Ich frage mich, ob das überhaupt der Fall ist. Ich glaube, europaweit denken die Menschen eher mittig - also weder links noch rechts.

Da aber der mit Abstand größte Teil aller Medien in Europa in der Hand von Linken ist, die die Bevölkerung gerne als Rechte oder gar als Nazis denunzieren, bekommt man von den Systemmedien schnell den Eindruck vermittelt, es fände eine Rechtswende in Europa statt.

In Wahrheit haben die Europäer nur die Schnauze voll von den Versprechungen der Linken. Sie haben de Schnauze voll von Multikulti, Ausbeutung der Steuerzahler, überbordender Wohlfahrtsstaatlichkeit, ungehinderter Massenzuwanderung, linken Bildungsexperimenten usw.

Die Propaganda der linken wird immer lauter. Die Lügen von ORF & Co. immer dreister. Das sind die letzten Zuckungen eines Systems, das dem Ende zu geht. Und das ist gut so!

Anonym hat gesagt…

naja, wo die kassen leer sind, wird abgezockt. ich persönlich fände wirtschaftsprogramme besser als straferhöhungen, wo wiederum nur das gewöhnliche Fußvolk zum zuge kommt. irgendwie scheinst nicht mehr ganz beisammen zu sein. beim 18jährigen tschigger, der im trockensten waldboden seinen tschigg weggschmissen hat und damit 3 Millionen euro schaden verursacht - da feierst, dass er straffrei ausgeht. vermutlich hätt no a jüngerer von dir a gschenk kriegt und a pensionist die todesstraf. sag endlich was willst und wind di nit ständig wie a wurm.
dass die zoller blöd zum davonlaufen is, hast sinngemäß ja früher selber behauptet. ist sie seids es mitkassierts nun a Einstein?´
wie einer richtig schrieb is das ganze Team - inklusive platter - die schlechteste Regierungsmannschaft aller Zeiten.
euch rettet nur die Hinterlist und das hackl ins kreuz anderer. findest den pupp so geil, dass alle furzminuten darüber schreibst?
i werd als konservativer seit meiner Geburt bei der kommenden eu Wahl die s wählen. beide Kandidaten sind zwar zum davonlaufen - aber mir is wichtig, dass die eu endlich sozialer wird. und gewählt wird ja kein österreichischer Satellit, sondern eben die beiden ausgemergelten schulz und das Luxemburger triafgsicht.
immerhin hat keine einzige Partei so sehr für die arbeiter und angestellten gekämpft wie die s.
und x-spö funktionäre sind für mehr rechte für die arbeiter und angestellten gestorben.
welcher tiroler-frosch isch denn für die Umwelt verreckt, wenn die schon so gerne mit der s vergleichen möchtest??!!

Anonym hat gesagt…

Ich gebe Ihnen völlig recht. Die einzige Möglichkeit, diesmal vernünftig zu wählen, ist leider die S oder gar nicht zu wählen. Man muss nicht links sein, um zu erkennen, dass die EU immer unsozialer wird und die Banken gleichzeitig das Geld in den Arsch geschoben bekimmen. Ein wirklicher Skandal!

Anonym hat gesagt…

Die Grünen in der EU befinden sich im freien Fall. Dafür legen Rechte und Linke zu. Konservative verlieren ebenfalls gewaltig. In Griechenland wird das Bankengeldvernichten schließlich zu einem heftigen Linksruck führen. Und selbst die Deutschen sind der "Merkelei" inzwischen überdrüssig.

Anonym hat gesagt…

"... dass die EU immer unsozialer wird ..."

Unsozialer weil immer sozialistischer. Unsozial deshalb, weil sozialistisch nun mal bedeutt, dem Fähigen, Tüchtigen und Motivierten Geld abzunehmen um es jenen zu geben, die nicht arbeiten wollen. Angesichts der Tatsache, dass nur mehr 25 % aller Österreich in den Budgettopf einzahlen und 75 % der Österreicher daraus gefüttert werden, muss man in der Tat von "unsozial" sprechen.

Anonym hat gesagt…

Also, so wie ich es lese, ist Pupp dagegen, den StrafRAHMEN zu erhöhen. Der beträgt ja schon 30.000 €.
Pupp meinte seinzerzeit, die einzelnen Strafen (innerhalb des Strafrahmens) sollten erhöht werden - es sollen also z.B. für einzelne Delikte nicht Strafen von 300€ verhängt werden, sondern vielleicht 3.000 €. Der StrafRAHMEN bietet dafür ja genug Möglichkeiten.

Ich seh da keinen Umfaller. Aber vielleicht kennt der gute Kleinbei-Gebi den Unterschied zwischen (Einzel-)Strafe und Strafrahmen nicht.

Anonym hat gesagt…

Gebi der rückgratlose Judas von Tirol wirft wieder mal mit Steinen im Glashaus!!

Rosiana Monbon hat gesagt…

Ich bin wirklich stolz auf sich selbst zu entdecken, ist in einen Blog wirklich toll! Ich mag seine Schnittstelle, und auch ich liebte den Inhalt zu. Gerade so weiter!

voyance gratuite serieuse ; voyance gratuite par email