Dienstag, 6. Mai 2014

Vielleicht denkt jemand einmal...

Manchmal kann man Sachverhalte sehr einfach auf den Punkt bringen. Zum Beispiel in diesem bewegenden LeserInnenbrief zur möglichen Unterbringung von Flüchtlingen in einem neuen Flüchtlingsheim in Gries am Brenner in der heutigen Tiroler Tageszeitung. Danke an die AutorInnen!


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielleicht denkt jemand einmal...
Die Verfasser des Leserbriefes tun es. Andere tun es auch. Selbst Mair denkt, er denkt, im Ausdenken lustiger Sachten hochbezahlt zu sein. Ein Denker der anderen Art.

Georg hat gesagt…

Sehr treffend!

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, wie Sie sich selbst brüsten, werden Sie für das Ausdenken lustiger Sachen hoch bezahlt.
Viele Tiroler gehen tagein, tagaus einer regelmässigen, ernsthaften Tätigkeit nach und werden dafür teilweise schlecht bezahlt. Sie erhalten jedenfalls nur einen Bruchteil dessen, was Sie für das Aushecken lustiger Dinge bekommen.
Was sagen Sie diesen Menschen?

Anonym hat gesagt…

Warum verhöhnen Sie die rechtschaffend arbeitenden Leute, Herr Mair?

Anonym hat gesagt…

weil er keine Ahnung hat.

Anonym hat gesagt…

weil er der Mair is....

Anonym hat gesagt…

Viele Grün-Wähler, Herr Mair, haben Ihnen ihre Stimme gegeben, weil Sie Grüne Politik machen sollten. Was tun Sie? Sie wollen nur lustig sein, aber nicht einmal das sind Sie, man lacht zwar über Sie, doch nur aus Mitleid und Verachtung. Wie wählerverachtend muss man sein, um so etwas zu tun, Herr Mair? Sie müssten sich eigentlich in Grund und Boden schämen. Mit Ihnen ist der Klubobmann zu einer lächerlichen Farce verkommen. Täglich schaden Sie den Grünen mehr. Ihre Afferei ist unerträglich. Ich werde, solange Sie irgendeine Funktion innehaben, die Grünen nicht mehr wählen.

Anonym hat gesagt…

Das ist ja der eigentliche Witz an diesem Blog: Der Herr Mair wähnt hinter den gehässigen Postings FPÖler und Rote, die sich alkeine aus Frust an den Grünen rächen wollen. In seiner ideologischen Verblendung und seiner Weltfremdheit übersieht er aber, dass er von "seinen WählerInnen" mindestens wenn nicht noch schlimmer angegriffen wird. Seinen Stil ändert er dennoch nicht. Dabei würde es schon genügen, wenn er die Existenz bestimmter Probleme zugeben und den Postern öfter mit Wertschätzung antworten würde. Stattdessen macht er sich noch über uns lustig, lässt uns von seinen Kampfpostern ins rechte Eck drängen, uns übelst beschimpfen ("Wir seinen alle dumm, hätten kein Niveau etc.) und sagt auch dazu nichts. Er moderiert seinen Blog nicht einmal, weil er sich ja lustige Dinge ausdenken muss. Das sagt er dann, unbedacht, wie er agiert, auch noch!