Mittwoch, 24. Juli 2013

Kimm her, fahr durch

Andernorts bemüht man sich darum, dass TouristInnen die Sehenswürdigkeiten einer Region mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Bis zu 40% des PKW-Verkehrs sind inzwischen Freizeitverkehr. Umweltfreundliche Mobilität von Gästen ist deshalb bedeutend, und viele Regionen versuchen Vorzeigeprojekte zu installieren.

Nicht so Tirol. Weil uns der Transit noch nicht reicht, geht die  Tirol Werbung andere Wege. Sie wirbt dafür, mit dem Auto durch das Land zu fahren. Das sieht dann so aus:


In Zusammenarbeit mit einer Autofirma wird unter dem Titel "Summerdrive" dafür geworben, mit dem Auto durch das Land zu fahren und zwischendurch Spaziergänge zu unternehmen. Dass die Umweltverschmutzer am Foto ohne KfZ-Kennzeichen abgebildet sind wird wohl damit zu tun haben, dass sie sich schämen.

Ich besitze selbst kein Auto, aber ich nutze manchmal auch eines. Manchmal wird es sinnvoll sein, auch Freizeitziele mit dem Auto anzusteuern. Das gilt für Einheimische ebenso wie für Gäste. Das ist überhaupt nicht das Problem. Aber von der Tirol Werbung erwarte ich mir, dass sie Lust auf den öffentlichen Verkehr in Tirol macht und nicht auf die Dreckschleuder. Das Motto sollte eigentlich sein, im Urlaub das Auto stehen zu lassen und nicht erst recht damit herumzufahren. Im Urlaub suchen Menschen Erholung. Und damit Tirol auch für die Einheimischen ein Erholungsland bleibt wäre es angebracht, wenn die Tirol Werbung für den öffentlichen Verkehr werben würde und nicht für Autofahren aus Spaß an der Freude.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Als Linksextremer ist es Mair offenbar schon so gewohnt, den Menschen vorzuschreiben, was sie zu tun und was sie zu lassen haben, dass es Mair gar nicht mehr auffällt, wie weit er sich aus dem Fenster lohnt.

Die antiliberalen Tugendwächter von den Linkslinken sind eine Plage! Irgendwann werden Sie uns auch das kritische Denken verbieten. Das freie Sprechen haben Sie uns ja schon verboten.

Anonym hat gesagt…

...Kommentar zu Kommentar 1: manchmal zahlt sich aus nachzulesen, wozu Österreich sich verpflichtet hat.

Artikel 13 der Alpenkonvention - Verkehr und Beförderung von Touristen

(1) Die Vertragsparteien fördern Maßnahmen, die auf eine Einschränkung des motorisierten
Verkehrs in den touristischen Zentren abzielen.

(2) Sie unterstützen zudem private oder öffentliche Initiativen, welche die Erreichbarkeit
touristischer Orte und Zentren mit öffentlichen Verkehrsmitteln verbessern und die
Benutzung solcher Verkehrsmittel durch die Touristen fördern sollen.

Anonym hat gesagt…

Deswegen wird dann wohl auch die Zugverbindung nach Osttirol von euch gekappt.

Anonym hat gesagt…

Da hat Gebi einen Aufhänger gefunden, um seinen Blog mit Empörung nachzufetten. Von Markus Wilhelm abschreiben geht blöderweise nicht mehr.
Ötztal und Wasser- war da nicht noch etwas?

Anonym hat gesagt…

In Tirol ist man ohne Auto aufgeschmissen.
Ich hätte lieber kein Auto.Aber ich brauch es.

Anonym hat gesagt…

Wieso soll i denn mitm Rsdl dort hinfahren wenns eh verboten ist sobald man in den Wald fährt...

Anonym hat gesagt…

... i glaub der gebi hat für sich selbst den hanf schon legalisiert...öffentlicher verkehr soll also entspannter sein als das eigene auto ? vielleicht,- aber sicher nicht in unseren tälern - da kommst nit weit!

"lass den kopf qualmen - nicht das auto" -da könnten sich eventuell synergien zwischen der tirol werbung und dem gebi ergeben!?

a pro pos hanf ... des wär doch mal a spanndendes thema in der politik

-traut sich nur keiner anzupacken-

Anonym hat gesagt…

Also Gebi wenn Sie schon so mutig sind können sie sich ja um den rechnungshofbericht der Tirol Werbung kümmern, aber das wird koalitionsbedingt nicht zulässig sein, also lieber auf einem Nebenfröntchen so tun als dürfte man noch. Mein Mitleid haben Sie.

TOP hat gesagt…

ja ja Gebi, auch durch flachliegen und politischen kotau vor der ÖVP und ihren Lift-und Tourismus-Seilschaften werden deren dumpfbackigen Anhänger nicht automatisch zu Freunden. wie Du siehst ist Grün-und Homophobie nicht so leicht heibar.
In der Sache hast du diesmal 100% recht. Diese Werbung ist abartig für ein "Almwanderland".
Viel spaß noch mit Deinen neuen Freunden.

Anonym hat gesagt…

Das sind halt die Themen über die das Würstl Kleinbei-Gebi noch schreiben darf.

Anonym hat gesagt…

Einveratanden mit gebi mair? Na dann : macht doch in kiefersfelden einen grossen parkplatz und alle sollen dann tirol erwandern oder erradeln.
Dann ist auch die vignettendebatte kufstein geloest und und und...
der richtungsweisende gebi mair wird taeglich als wanderfuerer fungieren und mit seinen aussagen und ansprachen bald auch die tirol werbung ersetzen koennen.
Tirol isch lei oans - und ab kufstein nur mehr wanderbar. Sauber, sauber - saubaer, saubaer!!!