Mittwoch, 4. März 2009

Wegen zwei Stunden mehr...


Wegen zwei Stunden zusätzlicher Arbeit bräuchten die LehrerInnen doch nicht so einen Aufstand machen, heißt es allerorts. Und die Kronenzeitung hat sogar eine neue LeserInnenbrief-Rubrik eingeführt, die derzeit anstelle der "Leserbriefe zum EU-Theater" etscheint: "PRO UND KONTRA DIE LEHRER" Abgesehen einmal von dieser holprigen Formulierung: Bildungsministerin Schmied (SPÖ) ist die Sache perfide angegangen, weil sie von Netto-Unterrichtszeit spricht. Diese Zahlen werden jetzt auch international verglichen. Und da schaut Österreich tatsächlich relativ gut aus. Es gibt aber niemanden, der/die nur Netto-Arbeitszeit hat, natürlich muss man Brutto-Arbeitszeit rechnen. Im Fall von LehrerInnen bedeutet das also, auch Korrekturen und Vorbereitungszeit einzurechnen, aber auch Sprachwochen, Fortbildung etc.

Hier nun eine Grafik, die die gesetzlich festgelegte Brutto-Arbeitszeit international vergleicht. Die Daten stammen aus OECD - Education at a glance, sind also unverdächtig und nicht von der Gewerkschaft erstellt. Zwei Stunden Netto-Arbeitszeit mehr, also nehmen wir einmal an Brutto 3 Stunden mal 40 Schulwochen macht 120 Stunden mehr, dann sind wir international das Land mit der höchsten LehrerInnenarbeitszeit. Ist das das Ziel der SPÖ? Wenn ja, bitte sagen. Wenn das Ziel ist, dass nicht einige wenige LehrerInnen sich tot arbeiten, sondern dass wir ausreichend viele LehrerInnen haben, um die SchülerInnen gut zu betreuen, dann bitte um eine andere Politik.

Kommentare:

Christian Huemer hat gesagt…

danke gebi!

Anonym hat gesagt…

Lieber Gebi...

kann mich nur Christian Huemer anschließen und sagen:

DANKE,

dass du uns immer neue Themen online stelltst, wo es nie zu einer sinnvollen Diskussion kommt.

Der Sinn eines Bloggs wäre, wenn man an einer Diskussion teilnimmt, vielleicht auch ein Ohr für die Bevölkerung hat und sich nicht nur um seine eigenen Themen kümmert. Damit meine ich, nimm Themen die Bürger ansprechen und sie zu einer Gesprächsrunde motivieren.

Auch wichtig für dich ist es, sich den Fragen, die Bürger oder Besucher an dich oder die Grünen stellen, anzunehmen und diese auch gewissenhaft und sinnvoll zu beantworten.

Wie man ja in den ganzen Themenbereichen die du uns hier zur Verfügung stellst deutlich entnehmen kann, bekommt du und deine Partei jedes mal den schwarzen Peter zugeschoben.
Won ihr auch selbst die Schuld seit. Sind wir ehrlich.

Ich gebe dir Themvorschläge:

-) Marrokanerszene
-) Einwanderung und Asyl
-) Wohnungsvergabe und Sicherheitspolitik
-) Integrierung von Ausländern


Dies sind nun Themen, die ihr Grünen ja gänzlich aus dem Weg geht.



Denk drüber mal nach!!!!



PS: Dr. Warum weiter mit diesen Einträgen!!!



mfg

Der Räuber Hotzenplotz

Gebi Mair hat gesagt…

Lieber Räuber,

Dr. Warum hat kürzlich aber recht lautstark eingefordert, ich solle doch endlich etwas zur Wirtschaftskrise sagen. Da kamen die Marokkaner ausnahmsweise einmal nicht vor.

Unter dem Tag "Sicherheit" finden sich aber auch dazu einige Beiträge, zu denen Diskussionen herzlich willkommen sind. Und ich lese jeden Kommentar dazu, und wenn ich glaube etwas Sinnvolles beitragen zu können, dann mache ich das auch hier.

ROTRAUD hat gesagt…

Lieber Gebi

Immerhin liegen da noch Länder wie ungarn und Island vor Österreich!
Österreichs ziel muss es sein der klassenprimus zu werden also Ungarn vom ersten Platz zu verdrängen!

auch die schlechten PISA-ergebnisse für Österreichs schülerInnen zeigen doch ganz klar, das offenbar der Lehrstoff nicht adäquat und in gewünschter Qualität vermittelt wird!

Gebi Mair hat gesagt…

Und die Qualität wird mit mehr Zeit im Unterricht und weniger Vorbereitung besser?

Rotraud hat gesagt…

Natürlich sollte auch die Vorbereitungszeit entsprechend ausgedehnt werden können.
nur wer kann das kontrollieren.
Offensichtlich haben viele LehrerInnen auch bis dato ihre bezahlten vorbereitungsstunden in dem Maße genützt!!!