Dienstag, 10. März 2009

Wann ist die FPÖ gegen Videoüberwachung?

Die FPÖ spricht sich bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit für mehr Videoüberwachung im öffentlichen Raum aus. Wer nichts zu verbergen habe, habe auch nichts zu befürchten heißt ihr Standardargument dafür. Ob am Innsbrucker Hauptbahnhof, ob in der Innsbrucker Bogenmeile, immer ist die FPÖ für mehr Überwachung.

An der Innsbrucker Klinik wird ebenfalls mit Videokameras gearbeitet. Darauf hatten wir Grüne schon vor eineinhalb Jahren aufmerksam gemacht, und auch darauf, dass keine Genehmigung der Datenschutzkommission vorliegt.

Nun ist die FPÖ plötzlich auch gegen Überwachung. Begründung: Es werden auch Personen gefilmt, die in die Psychiatrie gehen. Macht die persönliche Betroffenheit den Unterschied bei der FPÖ? Ich kann es mir nicht anders erklären...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die FPÖ ist also prinzipiell für die Videoüberwachung, aber in solchen Fällen dagegen, in denen sie (vielleicht auch noch durchaus berechtigte) Bedenken hat?
Na bumm, das ist ja ein handfester Skandal. Ich werde sofort einen Beschwerdebrief an die Kasperlpost verfassen!

ein besorgter Bürger hat gesagt…

Woher wissen sie von der persönlichen Betroffenheit herr Mair???? Würde mich brennend interessieren, wo sie ihre infos herhaben!!!??? Oder war das wieder einmal nur eine mentale Ejakulation, wie wir sie in letzter Zeit sehr häufig von ihnen erdulden müssen!!!??

Die FPÖ hat vollkommen Recht mit ihrer Argumentation!! Sie würden es auch nicht wollen, wenn man sie sehen würde, wie sie in die Psychiatrie gehen bzw. in die Richtung der Drogenberatung!!

Sorry, Haschisch ist für sie ja "keine" Droge sondern gehört legalisiert!! Mein Fehler!

good night
LS

ein besorgter Bürger hat gesagt…

War am WE am Südtirolerplatz und habe mir die Sprenkelanlage gegen die Afrikaner und Drogendealer angeschaut und sie für lobenswert und wichtig erachtet!

Das TÜV-Siegel sollte man noch anbringen, damit keiner einen materialmangel erfinden kann!!!

Respekt an die dortigen Kaufleute! Ein ausgeklügeltes System, mit drehbaren Duschköpfen!

Super!

mit freundlichen Genuss

Giggo

Anonym hat gesagt…

Datenschutz und Grüne.
Das passt doch sowas von überhaupt nicht zusammen. Da kennt sich der grüne Gift-Pilz ja besonders gut aus.

Habe vergessen. Für unsere, bei jeder Wahl schrumpfenden, Grünlinge gibt es ja zwei Klassen von Menschen. Die guten, und die Bösen (alle die rechts der Grünen sind, die gegen Drogendealer sind, gegen "Mord" auf Krankenschein, usw). Die Bösen, ~90% der Österreicher haben kein Recht auf Datenschutz. Drogendealer schon. Da könnte man fast meinen, einige haben Angst, ihr Nachschub könnte ausbleiben.....

Anonym hat gesagt…

wiedermal unter aller sau,unser möchtegernweltverbesserer gebi.
würde ich mit dir im landtag sitzen müsste ich jeden tag die psychiatrie aufsuchen!
du bist der letze der sich aufregen darf,du antifa-hack-sympathisant!"woher weiß er das?" wirst du dich fragen. irgendwann findet die polizei eine verbindung zu dir und dem linksradikalen gesindel.wäre das ein glorreicher tag für tirol!



tiefachtungsvoll
jung,dynamisch,erfolglos=gebi mair