Freitag, 16. Oktober 2015

Der freigestellte Ämtermulti

Eine Randnotiz in der heutigen Tiroler Tageszeitung: "Die SPÖ gratulierte gestern ihrem Parteichef Ingo Mayr. Dieser hatte sich bei den Betriebsratswahlen des Arbeitsmarkservice Tirol mit seiner roten Gewerkschaftsliste durchgesetzt und 61 Prozent der Stimmen erzielt. Rund 450 Mitarbeiter waren stimmberechtigt. Mayr bleibt damit freigestellter Betriebsrat. Ohne die Freistellung hätte es eng werden können auf Mayrs Terminkalender: Er ist nicht nur Parteichef, sondern auch Roppener Bürgermeister."

Um die Information zu vervollständigen: Die von den Grünen in der AK / Unabhängige GewerkschafterInnen unterstützte Gegenliste konnte mit knapp 40% 3 von 8 Mandaten erzielen und damit Mayrs Mehrheit beinahe brechen. Wichtiger ist aber der Passus mit der Freistellung:

Ich war bisher der Meinung, eine Freistelllung als Betriebsrat dient dazu, dass man die MitarbeiterInnen besser vertreten kann, weil man seine ganze Zeit und Energie dafür verwenden kann. Offenbar nutzt Ingo Mayr seine Freistellung als AMS-Betriebsrat aber tatsächlich dafür, den SPÖ-Vorsitzenden zu mimen. Alle Wortspiele rund um das Thema arbeitsloses Einkommen beim AMS erspare ich mir, die Sache spricht auch so für sich.

Ingo Mayr ist:
Freigestellter AMS-Betriebsrat
SPÖ-Vorsitzender
Bürgermeister von Roppen

Spannend wäre es, für alle Beteiligten zu wissen wie viel Geld Ingo Mayr für welches Amt bekommt und welche Leistung er dafür erbringt. Eine saubere Trennung sieht anders aus.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Anton Pertl (ÖVP) ist fast so beschäftigt:
- Vizebürgermeister von Völs
- Landtagsabgeordneter
- Zentralbetriebsratsvorsitzender TIWAG

Anonym hat gesagt…

Aber gegen den Pertl darf der Gebi nichts sagen, ist ja Partner....

Der Fremdschämfaktor wird immer größer!

Anonym hat gesagt…

Mair spricht von Geld und Leistung. Ausgerechnet Mair, der, wie er selbst sagt, hoch bezahlt wird, sich lustige Dinge auszudenken. Hat irgendwer schon mal was Lustiges von Mair gehört oder gesehen. Hat überhaupt irgend jemand von Mair eine echte Leistung gesehen? Obwohl, das muss man leider feststellen, geleistet hat er sich einiges.

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, ich finde das, was Sie hier tun zutiefst verwerflich und aus meiner Sicht auch unanständig. Geht es um ÖVP - LA oder um ÖVP - Politiker, sind sie offenbar blind und nicht in der Lage, sich mehr als halbherzig zu positionieren. Wie mein Vorschreiber dargelegt, gibt es auch in der VP derartige Mandatare und man darf auch auf die jüngsten Vorkommnisse hinweisen. Anton Perl ist wohl nur ein Beispiel. Und dazu noch die Relationen
beachten. Was Sie zu derartigen Postings motiviert ist doch ganz klar und durchsichtig: Ihren Grünen schwimmen die Felle davon. Sie haben riesige Angst vor Wechselwählern und vor der Tatsache in der sich abzeichnenden Politik-Landschaft marginalisiert zu werden. Die Fakten: Ihre Partei hat in Wien verloren und in Oberösterreich einen mehr als bescheidenen "Erfolg" nach jahrelanger Regierungsarbeit und Verantwortung eingefahren. Zugleich hat ihr geliebter Regierungspartner in beiden Bundesländern mehr als die SPÖ verloren. In Wien hat es die VP pulverisiert, wenn man so sagen darf. Zugleich - und das macht Ihnen wohl noch mehr Angst - hat die FPÖ gewaltig gewonnen und liegt in der Sonntagsfrage schon lange deutlich an der Spitze, ohne das die Grünen darauf Einfluss nehmen können. Sie können nur zusehen und beten. Und jetzt ist es in Wien einzig der SPÖ gelungen, die F zu stoppen und deutlicher vor der F zu liegen als ihr "geliebter" Regierungspartner in der ÖVP. Psychologisch und vor dem Hintergrund des letzten Blogs verstehen wir Ihre Sorgen und Motive ja. Andererseits sind Sie gut beraten, die werten Wähler und Wählerinnen nicht für dumm zu verkaufen. Wir durchschauen sowohl die Zusammenhänge als auch ihre Versuche, fehlende Erfolge als solche aufzublasen. Uns ist auch klar, dass Menschen wie Sie und Frau Felipe in einem herkömmlichen Arbeitsverhältnis nie so viel verdienen würden wie in der Politik. Mit einem Mag. kommt man heute nicht mehr unbedingt weit. Vor allem aber hat man in einer herkömmlichen Arbeit nie so viel "Macht", ist vom Leistungsdruck befreit und darf Dinge sagen, für die "normale" Menschen Konsequenzen tragen zu haben. Lassen Sie also derartig durchsichtige Manöver lieber, wollen Sie sich weitere Peinlichkeiten ersparen. Aber Sie können auf Ihrem Blog schreiben, was Sie wollen.

Anonym hat gesagt…

Schade für den Stenzl-Mader Gebi dass er sich nicht freistellen lassen kann. Oder geht das als Bananenpflücker? Gebi schau zuerst im eigenen Umfeld, schau bei eurem Partner nach dann kannst du dich über den Mayr aufregen. Einer wie du hat einfach kein Recht sich über andere aufzuregen solange er die Privilegien und Günstlingswirtschaft aktiv duldet. Ganz im Gegenteil er macht sich sogar selbst schuldig.

Anonym hat gesagt…

Aber auf diesem Auge scheint Herr Mair absichtlich blind zu sein. Seit der Wien - Wahl fürchtet er sich nicht nur vor der FPÖ sondern auch vor der SPÖ. Es ist doch durchsichtig, was gespielt wird. Herr Mair beleidigt fast schon meine bescheidene Intelligenz. Und jetzt: GERADE DESWEGEN UND VOR ALLEM WEGEN DER GRÜNEN PROPAGANDA: LIEBER SPÖ WÄHLEN ANSTATT DIE GRÜNEN OHR PROFIL!

Anonym hat gesagt…

Eben! Und für die, die mit der FPÖ nicht können: SPÖ WÄHLEN. So einfach ist das.

Anonym hat gesagt…

Es ist schön, wie leicht und einfach sich Herr Mair manipulieren lässt. Sein Text hier ist nur eine Revanche und eine direkte Reaktion auf sein Posting: "Billiger wohnen mit schwarzgrün". Dort - wir erinnern uns! - ist ja öfter zu einer Wahl der SPÖ aufgerufen worden. Die "Psychologie" ist doch eine feine und höchst nützliche Sache. Allerdings ist es höchst bedenklich und kann auch Angst machen, sind noch mehr Politiker so "einfach gestrickt". Bei wichtigen Verhandlungen kann man sich ausmalen, wie sie enden werden, ist das Gegenüber mit höherer Intelligenz gesegnet und versteht sein Handwerk. "Heinrich, mir graut vor Dir...."

Anonym hat gesagt…

Ablenkung ist nicht immer eine gute Strategie! Mein Zeugnis für die bisherige "grüne" Regierungs"arbeit" in Tirol:

Transparenz: Nicht genügend.
Umwelt: gerade noch Genügend mit fallender Tendenz.
Soziales: Nicht genügend.
Integration/Inklusion: Nicht genügend
Wohnungspolitik: Nicht genügend
Geldverschwendung für Unnützes: Sehr gut
Ankündigungen: Befriedigend
Umfallen: Sehr gut (ausgezeichnet! )
Ablenkung v. eigenen Fehlern: Sehr gut

Insgesamt: durchgefallen!

Anonym hat gesagt…

Ein derartiges Outing lässt nur folgenden Schluss für enttäuschte Grünwähler zu: Jetzt erst recht und mit weniger Bauchweh: SPÖ!

Anonym hat gesagt…

Ämtermultis vs Umfaller und Dampfplauderei? Bravo Herr Mail! Sind Ihnen überhaupt folgende klar? 1. Es lesen hier nicht nur Grüne mit. Aufgrund Ihrer bisherigen vollmundigen Aussagen, Ihrer politischen Performance und Ihres Umfallens, dient Ihr Blog z. T. der Unterhaltung bei abendlichen Zusammenkünften. "Was plaudert er jetzt schon wieder daher?" Dabei handelt es sich nicht nur um Grünwähler, auf die Sie sich - siehe Wien ! - nicht unbedingt verlassen sollten! 2. Sie leiten mit Ihren unbedachten Äußerungen und Vernaderungen Wasser auf die Mühlen der F!!! 3. Sie machen damit unfreiwillig und unbedacht indirekt Werbung für die FDP! !!!

Denken Sie auch nach? Ich frage mich oft, ob Sie manchmal überhaupt denken. Bedauerlicherweise habe ich die Grünen oft gewählt. Dieser Fehler passiert mir in Tirol nicht noch einmal.

Anonym hat gesagt…

Es steht zu befürchten, dass das Niveau auf den UNIS und die Voraussetzungen für eine politische Karriere inzwischen recht tief angesetzt sein dürften. Wir haben allen Grund zur Sorge und zur Angst.

Anonym hat gesagt…

Kümmern Sie sich lieber um die TIWAG.

Anonym hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Mair!

Sie könnten sich dann aufregen, wenn Sie nicht zu jenem System gehörten, das derartige Dinge nioch mitträgt. Sie sind nach den Wahlen aber trotz aller oberflächlicher Beteuerungen sehr wohl umgefallen und tragen jetzt halt schwarze Ämtermultis und diverse andere Dinge mit. Es wäre wirklich ratsam und vernünftig, sich hier zurück zu halten. Insgesamt muss man konstatieren, dass Sie höchst doppelmoralisch geworden sind. Für dieses Land und die Menschen darin haben Sie und die Grünen wenig bis nichts geleistet. Und das für eine völlig absurd hohe Bezahlung, die in keiner Relation zur tatsächlichen Leistung mehr steht.

Anonym hat gesagt…

Ich war bisher der Meinung, eine Freistelllung als Betriebsrat dient dazu, dass man die MitarbeiterInnen besser vertreten kann, weil man seine ganze Zeit und Energie dafür verwenden kann." Ich hingegen habe bislang gedacht, dass man als Politiker alle Hände voll zu tun hat, um nicht nur "Spaß" zu machen sondern auch an Problemen wirklich zu arbeiten. Sie sind ein gutes Beispiel dafür, dass wir uns auch darin geirrt haben

Anonym hat gesagt…

Mair, reden Sie besser über Dinge, von den Sie etwas verstehen.
Beispielsweise, wie ist das im heurigen Winter eigentlich mit Gratis-Skibussen?

Anonym hat gesagt…

Herr Mair, Sie sind ja schon lange Mittäter bei den ÖVP-Machenschaften.
Ein jemand wie Sie, der als Steigbügelhalter agiert und dafür Geld kassiert, hat keine moralische Berechtigung über andere den Stab zu brechen.
Als Windfahne und Lügenbaron sollten Sie ihren Lügenspuckenden Mund halten, Sie haben sich durch Lügen und Täuschungen in die Lds.Regierung geschwindelt um Geld zu kassieren, sonst gar nichts.
Moralisch sind Sie schon längst disqualifiziert, dies nicht zu merken, spricht nicht für Ihren IQ.

Anonym hat gesagt…

Zum Zitat:
"Um die Information zu vervollständigen: Die von den Grünen in der AK / Unabhängige GewerkschafterInnen unterstützte Gegenliste konnte mit knapp 40% 3 von 8 Mandaten erzielen und damit Mayrs Mehrheit beinahe brechen...."

Ich weiß ja nicht, was Ihnen in der Schule kommuniziert wurde aber 60 zu 40 % würde ich nicht gerade als knapp bezeichnen. Das Mandat wurde nur mit Einzelstimmen verloren und wurde bei der letzten Wahl nur durch Einzelstimmen gewonnen - somit werfen Sie hier mit Halbwissen um sich.
Außerdem finde ich es sehr spannend, dass eine Liste die sich "Unabhängige GewerkschafterInnen" nennt und immer gegen Ingo Mayr und seine SPÖ-Zugehörigkeit brüllt von den Grünen gesponsert wird --> sehr UNABHÄNGIG, in der Tat.
Aber vielen Dank für die Information Herr Gebi Mair, denn das wird sicher so einige der bisherigen UG-Wähler im AMS interessieren.

Und noch ein Tipp am Rande: kümmern Sie sich um Ihre Angelegenheiten!

Anonym hat gesagt…

Dass man mit Themen wie Tamarisken und Co. heute und in der gegenwärtigen Situation nicht mehr sehr weit kommt, zeigt sich in diesen Stunden: In der Schweiz hat es die Grünen richtiggehend zerlegt! In ihre Einzelteile! Dabei hat die Schweiz fast Vollbeschäftigung. So, und jetzt schauen wir uns an, was aus den Grünen in einigen Jahren bei uns wird, wenn:

1. Die Arbeitslosigkeit steigt
2. Die Flüchtlinge nicht gut integriert werden.
3. Sich das Wohnungsproblem verschärft.
4. Die Steuern erhöht werden.
5. Die sog. Sozialleistungen gekürzt werden. (Das kommt nämlich sicher!).

Der Platter war mit seiner Koalition übrigens recht intelligent. .Man sollte ihn nicht unterschätzen. Er hat gewusst, eine Polarisierung wird eher die SPÖ als die Grünen stärken. In Wien hat sich die SPÖ viel besser gehalten als die ÖVP in OÖ. Und die Grünen haben verloren. Der Platter dürfte sich in Tirol gedacht haben: "Die eine ist jung und wird am Beamtenapparat abprallen. Der versierteren (Baur) geben wir das Monsterressort. Das schafft sie nie und nimmer!" Und genau so ist es. Würde Frau Baur 24 x 7 Stunden arbeiten, könnte sie nur 20% der Probleme im Land bewältigen. Frau Felipe ist zu vernachlässigen. Sie ist schon gleich am Beginn z. B. an Doris Bures abgeprallt. Häupl hat sich damals in Wien ja auch gedacht: "Der Traumtänzerin gebe ich ihr Ressort. Sie wird es nicht schaffen. Baba und fall gut!" Und wie recht er hatte. Mariahilf hat sich eine eigene grüne Bgm. geleistet und er hatte die "Alte" vom.Hals.

Es sind die Naivität und die Blauäugigkeit unserer Grünen, die zu solchen Ergebnissen führen. Ich hoffe, es wird bald gescheit gearbeitet und hat ein Ende mit dem Träumen und der rosaroten Brille.

Nachsatz: Die Frau Baur tut mir inzwischen fast schon ein wenig leid zwischen Mair und Felipe. Die wird schon viel arbeiten, weil sie ganz einfach muss. Mair macht in der Zwischenzeit "Spaß" und Frau Felipe .... Ja, was tut sie eigentlich wirklich?

Anonym hat gesagt…

werter Gebi,
da das Austeilen zu deinen Kompetenzen gehört kannst ja jetzt beginnen. Die ÖVP plant wieder einmal einen Günstling unterzubringen. Er soll Volksanwalt werden. Ist das ein Posten den die ÖVP bezahlt? Was sagst du zu den Pensions Privilegien des Herrn Bruno eigentlich? Natürlich nichts, ist doch klar gegen die Hand die einen Füttert darf man nicht aufmucken gell Gebi.
Rückgrat, Ehrlichkeit, Handschlag Qualitäten das sind Attribute die ich jeden Tag meinen Kinder predige. Jedoch unterläuft ihr meine Bestrebungen aus meinen Kindern ehrliche, soziale Menschen zu machen. Es wird ihnen tagtäglich von euch vor die Augen geführt dass diese Attribute nichts mehr wert sind, sondern dass man jeden kaufen kann. Ihr solltet euch schämen.

Anonym hat gesagt…

Fairerweise muss man allerdings sagen, dass die Grünen in der Schweiz ehrlicher sind. Sie haben sich auf zwei Parteien aufgeteilt und spielen weniger doppeldeutig als unsere Grünen.

Anonym hat gesagt…

Ich kenne inzwischen viele gut ausgebildete und denkende Menschen, von denen viele studiert haben, die jetzt lieber die SPÖ als die Grünen wählen. .Jeder denkende Mensch, der jetzt sieht, wie die Grünen in der Praxis tun, müsste eigentlich zu diesem Schluss gelangen. In Wien hat man es schon recht deutlich gesehen....

Rosiana Monbon hat gesagt…

Vielen Dank für diesen interessanten starken Rat, ist es wirklich Spaß, über Artikel so interessant wie Ihnen kommen! Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Langlebigkeit, Erfolg, Glück und den Frieden des Herzens.

voyance gratuitement ; voyance gratuite par mail

Anonym hat gesagt…

Respekt, Gebi!!

Dass du all die vernichtenden Kommentare in deinem Blog veröffentlichst, gefällt mir. Ob dein Blog aber für dich und die Partei von Vorteil ist, kann ich nur bezweifeln!!

Nur so weiter

Wo ist deine Stellungnahme zum Pertl??

voyance par mail hat gesagt…


Wunderbare Beat! Ich möchte Lehrling, während Sie Ihre Website zu ändern, wie kann ich ein Abonnement mit einer Blog-Website? Das Konto, half mir ein annehmbares Angebot. Ich war ein bisschen von diesem Broadcast kennen angeboten hellen klaren Konzept.