Mittwoch, 21. Oktober 2015

Bemerkenswert für die FPÖ? KZs derzeit leider außer Betrieb

Dieser Herr war vor etwa einem Jahr auf Einladung der FPÖ Tirol auf Besuch in Tirol und hat einen Vortrag im biergeschwängerten  Bierstindl gehalten. Eine "bemerkenswerte Persönlichkeit" nannte FPÖ-Obmann Markus Abwerzger Akif Pirincci damals:



Pirincci gibt auch sonst schon ziemlich viel homophoben und rassistischen Stuss von sich, wenn der Tag lang ist. "Die KZs sind derzeit ja leider außer Betrieb" meinte eben dieser Pirincci nun auf einer rechtsextremen Demo in Deutschland. Die ganze Geschichte zum Nachlesen hier. Findet die FPÖ Tirol es auch bemerkenswert, dass die KZs derzeit leider außer Betrieb sind?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

ist nur ein weiterer "einzeltäter" ...

Anonym hat gesagt…

Angesichts von PEGIDA läuft unseren Linken langsam der Arsch auf Grundeis - und das ist gut so. Funktioniert halt nicht mehr: Man kann nicht mehr jeden, der sich kritisch zur islamischen Massenzuwanderung äußert, als Neonazi verkaufen und hoffen, damit Kritik langfristig unterdrücken zu können. Das funktioniert selbst dann nicht, wenn es zu einem verbalen Ausruschter kommt. Dass das linke Multikulti-Experiment ganz gewaltig aus dem Ruder gelaufen ist, kann niemand mehr bestreiten. Pirincci nennt die Dinge beim Namen und wurde dafür schon oft von den Politisch Korrekten kritisiert. Wer seine Bücher kennt, weiß, dass er kein Nazi ist. Wer solche Maßstäbe wie Herr Mair anlegt, der müsste auch jene Linken an den Pranger stellen, die am jeden 1. Mai die Porträts von Stalin, Mao und anderer linker Massenmörder durch Innbruck tragen.

Eigentlich wäre es an der Zeit, dass sich unsere Politiker langsam überlegen, wie wir unsere Länder wirksam vor jenen Einwanderern schützen können, die vom Großteil der Bevölkerung abgelehnt werden. Das wäre nämlich ihre Aufgabe in einer repräsentativen Demokratie. Stattdessen zeigen Sie mit den Fingern auf jene, die sich nicht an die Sprechverbote der Political Correctness halten. Übernehmt endlich Verantwortung!

Anonym hat gesagt…

Niemand von uns will je wieder ein KZ oder etwas Ähnliches haben. Das NS-Regime war verbrecherisch und jenseits von Gut und Böse. Niemand vom uns will auch je wieder so einen verbrecherischen Diktator wie Stalin an der Macht haben. Egal wo. Aus vorgenannten Gründen kommt die FPÖ als Wahlalternative nach wie vor keinesfalls in Frage.

Jetzt dürften sich die Grünen und die anderen politisch Korrekten freuen. Diese Freude kommt allerdings zu früh. Man wählt eine Partei nämlich nicht nur deswegen, weil sie explizit und vehement gegen etwas Verwerfliches ist. Das ist entschieden zu wenig. Warum also wurden die Grünen (auch) gewählt?

1. Aufgrund ihrer Umwelt- und Sozialpolitik
2. Aufgrund ihrer bislang unbefleckten Weste

Ad 1.) Von Umweltpolitik hören wir derzeit wenig seitens der Grünen. Die Sozialpolitik existiert in Tirol dzt. nur am Rande. Es geht nicht viel weiter. Für die
wirklich Armen und Bedürftigen im Lande gibt es derzeit noch immer nur die von den Grünen in der Opposition kritisierte "Minisicherung", die sie in der Opposition heftig kritisiert haben.
2. Mit der unbefleckten Weste ist es inzwischen vorbei. Die Grünen sind umgefallen und stützen in Tirol das System ÖVP. Skandale bzw. Skandälchen decken die Grünen inzwischen nur mehr bei den Oppositionsparteien auf, was ihnen den Ruf der Janusköpfigkeit eingehandelt hat.

Den Wählerinnen bleiben nun folgende Optionen:

1. Sie halten sich von Wahlen ferne.
2. Sie gründen Bürgerinitiativen, ohne sich von den Grünen instrumentalisieren zu lassen.
3. Sie hoffen auf eine Neuaufstellung der Sozialdemokraten.

Mir persönlich ist das "Gegen-die-F-sein" zu wenig. Das ist weder ein politisches Programm noch ersetzt es die notwendigen Verbesserungen im Land. Auch Oberfĺächenkosmetik (ein bissl mehr ÖFFIS, ein paar Tamarisken, ein bissl Bettelerlaubnis, ein paar Schlafsäcken für Obdachlose, ein paar warne aber unverbindliche Worte für Ehrenamtliche etc.) bedeutet noch lange keinen wirklichen Fortschritt. Die Grünen sind insgesamt eine herbe Enttäuschung in der LR. Auch in Österreich und in den einzelnen Bundesländern stagnieren die Grünen, gewinnen wenige Stimmen dazu oder verlieren sogar welche. In puncto Arbeit und sozialer Absicherung haben die Grünen ihre theoretische Kompetenz verspielt. Umwelt alleine und Reden alleine sind nicht genug, um gewählt zu werden. Kopfloser Aktionismus verschreckt obendrein diejenigen, die endlich ein paar Ergebnisse sehen wollen. Dass die F überhaupt gewählt wird, liegt u. a. am Versagen der Grünen in der Sozialpolitik. Der Großteil der F-Wähler hat mit dem 3. Reich nichts am Hut. Auch nichts mit derartig absurden und provokativen Aussagen wie jenen, die Mair mit Recht kritisiert.

Anonym hat gesagt…

Als die KZ-Aussage ist schon ein starkes Stück. Allerdings sind auch jene Linken ein starkes Stück, die mit Fahnen und Bildern von Mao, Stalin und Castro durch die Straßen ziehen und hysterisch dazu schreien. Es ist ja beides zutiefst widerlich. Eine ekelhafte Sache. Das ist übrigens überhaupt nicht politisch korrekt. Beides zeigt übrigens ein Versagen unserer politischen Bildung an den Schulen auf. Das Gesetz schützt die Bürger und Bürgerinnen leider nicht vor rechtem und linkem Unsinn. Offenbar gibt es so etwas wie ein Anrecht auf Dummheit und Lernresistenz. Nicht nur auf der rechten Seite. Bevor ich diese Menschen aber zu Gefängnisstrafen verdonnern würde, würde ich Ihnen 100 Stunden Zeitgeschichte und 80 Stunden politische Bildung vorschreiben. Das gilt übrigens auch für Menschen, die glauben, die Scharia oder andere religiöse Systeme stünden über dem Gesetz. Nimmt jemand dieses "Angebot" nicht an, würde ich ihn tatsächlich ins Gefängnis werfen. Ohne Ansehen der Person, der Religion oder der Ideologie. Ich mag keine radikal Rechten, Linken oder religiösen Eiferer, die allesamt zu Hass aufrufen oder ihm zumindest billigen und damit der offenen Gewalt den Boden bereiten. Das heißt allerdings nicht, dass Menschen ihre Sorgen nicht adäquat ausdrücken dürfen sollen. Die Grenze zwischen berechtiger Sorge und offener Hetze sollte eigentlich der gesunde Menschenverstand ziehen.

Anonym hat gesagt…

Den Äußerungen von "das Schwein" Bombenjoschka folgend befürwortet Gebi Mair also TTIP?
So einfach kann es denn sein.

Nieder mit dem System Platter!

Anonym hat gesagt…

Das Zitat von Pirincci ist übrigens aus dem Zusammenhang gerissen - typische Methode bei der linken Meinungsmache. Pirincci hat die Politiker angesichts ihrer Hilflosigkeit gegenüber der islamischen Masseneinwanderung kritisiert und die Inhaftierung jener Politiker gefordert, die vorsätzlich dem Volk schaden. In diesem Zusammenhang ist der Begriff "KZ" gefallen. Mit keinem Wort hat Pirincci gefordert, Zuwanderer in Konzentrationslagern zu internieren.

Dass der Großteil der Bevölkerung mittlerweile angewidert ist von linker Politik zeigt sich nicht nur an so ziemlich allen Wahlergebnissen der letzten fünf Jahren in der EU sondern zunehmend an jenen Unmutsbekundungen, die sich die Bevölkerung einfach nicht mehr verbieten lassen.

Die Zeit der Linken ist abgelaufen! Vielleicht kann in absehbarer Zeit endlich wieder der Wille des Volkes umgesetzt werden. Jenes Volkes, das zum weit überwiegenden Teil für eine Schließung der Grenzen und eine radikale Einbremsung islamischer Zuwanderung ist.

Anonym hat gesagt…

Mair, hören Sie auf Lügen zu verbreiten!

Hier der genaue Wortlaut von Pirincci:

"Offenkundig scheint man bei der Macht [konkret bezogen auf einen für Flüchtlingsunterbringung zuständigen Regierungspräsidenten] die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. [Pause, Beifall vom Publikum] Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb."

Aus dem Wortlaut im Zusammenhang wird deutlich, dass Pirincci offenbar deutschen Politikern unterstellt, Kritiker in KZs einweisen zu wollen. Davon sind wir in Zeiten politisch korrekter Meinungsdiktatur in der Tag nicht mehr so weit entfernt.

Rosiana Monbon hat gesagt…

Vielen Dank für alle Ihre Vorschläge zu dieser Website. Ihre Aktien sind sehr interessant und sehr bereichernd. Herzlichen Glückwunsch an Sie.

voyance mail gratuite ; voyance en ligne gratuite

Anonym hat gesagt…

Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.

Anonym hat gesagt…

Mair, Sie sollten besser die Klappe halten. Nach der Wahl ist die Wahrheit eine andere als vor der Wahl. So oder ähnlich habt ihr getönt und euch der ÖVP vor die Füsse geworfen. Moral, Anstand und Charakter, Mair, schon mal was davon gehört?