Donnerstag, 29. Januar 2015

Für Schnell- und Festentschlossene

Du bist davon überzeugt, dass Landwirtschaft in Tirol auch nachhaltig sein kann? Du bist davon überzeugt dass Landwirtschaft in Tirol auch konsumentInnenorientiert sein kann? Du bist davon überzeugt dass Landwirtschaft und Grüne gemeinsame Interessen haben sollten? Und du bist wahlberechtigt zur Landwirtschaftskammerwahl? Dann bist du hier richtig.

Wir suchen: KandidatInnen für die Landwirtschaftskammerwahl in Tirol. Das braucht eine schnelle Entscheidung von dir und einen festen Willen. Das wird nämlich nicht einfach - Gegenwind ist zu erwarten. Es macht aber Sinn für eine nachhaltige Landwirtschaft zu kämpfen und gleichzeitig Demokratie in die Kammer zu bringen. Das passiert nicht von selbst.

Demokratie ist nicht geschenkt. Sie braucht Menschen, die sich dafür einsetzen. Und die Tiroler Bäurinnen und Bauern können stolz auf eine demokratische Tradition sein. Aber Tradition ist bekanntlich nicht die Anbetung der Asche sondern die Weitergabe des Feuers.

Du möchtest das Feuer der Demokratie weitergeben, ja gar selbst zum Fackelträger oder zur Fackelträgerin der Demokratie werden? Dann melde dich bei mir. Alle Angaben werden vertraulich behandelt, keine Frage.

Du traust dich nicht selbst zu kandidieren? Du bist aber wahlberechtigt zur Landwirtschaftskammerwahl und möchtest dass eine Alternative zum Bauernbund kandidiert? Dann melde dich ebenfalls bei mir. Die Demokratie braucht auch Zustimmungserklärungen für die Wahl. Auch vertraulich.

Ich freue mich auf dein Mail oder deine Information an andere Interessierte. Bis zum 11. Februar ist Zeit. Sei rechtzeitig dran.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich bin jedenfalls überzeugt, dass Sie Ihr Bestrich-Problem nicht mehr lösen können.
Ferner schreiben Sie: "Und die Tiroler Bäurinnen und Bauern können stolz auf eine demokratische Tradition sein." Mair, lassen Sie sich diesen Satz von Andreas Brugger einmal näher erklären.

Anonym hat gesagt…

der Andreas brugger ist auch kein Säulenheiliger. das mal vorweg.

alles andere entscheiden die wähler. ich persönlich würde aber nie im leben mehr die grünen Populisten wählen.

aber das entscheidet jeder für sich.

Anonym hat gesagt…

"Du möchtest das Feuer der Demokratie weitergeben, ja gar selbst zum Fackelträger oder zur Fackelträgerin der Demokratie werden?"

So viel Pathos ist ja schon fast zum Kotzen.

Wie kann man als Grüner von Demokratie faseln und gleichzeitig das Binnen-I benützen, dass der Großteil der Österreicher ablehnt. Wie kann man sich für weitere islamische Massenzuwanderung aussprechen, obwohl der Großteil der Österreicher das nicht will?

Noch mehr Beispiele gefällig, in denen die Grünen den Inbegriff von Demokratiefeindlichkeit darstellen?

Jonas Heitzer hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Jonas Heitzer hat gesagt…

1. Ich möchte bitte Ihre Statistiken sehen, wonach der "Großteil der Österreicher" Binnen-I und "islamische Massenzuwanderung" ablehnt.
2. Binnen-I schreibt man oder man tut es nicht, und dazu braucht es keine Volksabstimmung.

Anonym hat gesagt…

Dazu müsstet ihr euch erst mal in Sachen Nachhaltigkeit weiterentwickeln. Und abgesehen davon: Was spränge für mich dabei raus? mal ehrlich: Kindergarten kann ich so auch haben. Dazu muss ich nicht in die Politik.

Anonym hat gesagt…

@Jonas Heitzer

Ich weiß ja nicht, in welchen Kreisen Sie sich bewegen und ob in diesen Kreisen der Unterschied zwischen öffentlicher Meinung und veröffentlichter Meinung bekannt ist. Aber außerhalb linksextremer Gruppierungen werden Sie niemanden finden, der für eine weitere Islamisierung Österreichs ist oder die Verwendung des Binnen-I gut heißt.

Dass man in Ihrem Alter den Unterschied zwischen öffentlicher Meinung und veröffentlichter Meinung oftmals noch nicht auseinanderhalten kann, ist nicht neu. Auch im Dritten Reich oder in der DDR waren junge Menschen systemtreuer als reifere weil erstere stärker der einschlägigen Propaganda in Schulen, Universitäten oder gemeinnützigen Vereinen ausgesetzt waren. Und auch damals haben sich diese Menschen für besonders kritisch gehalten, für die eigentlichen Revolutionäre.

Es waren Leute wie Sie, die immer schon gegen jene gehetzt haben, die mit ihren Sorgen auf die Straße gegangen sind. So wie heute Leute wie Sie gegen jene hetzen, die gegen die Islamisierung Europas auf die Straße gehen, und sich im Recht glauben weil ja der Großteil der Medien einem das bestätigt. Stimmt's? ;-)

Anonym hat gesagt…

Und zu den Studien:

In Deutschland empfinden 57 % aller Nicht-Muslime den Islam als Bedrohung. Und zwar in einer nicht-anonymen Studie, von denen man weiß, dass die Antworten häufiger dem politisch korrekten Mainstream entsprechen als in anonymen. In Österreich ist eine Studie erschienen, in denen nur 34 % aller Österreicher den Islam nicht als Gefahr sehen.

Noch mehr Zahlen gefällig?

Anonym hat gesagt…

http://www.welt.de/politik/deutschland/article115664989/Jeder-Zweite-haelt-den-Islam-fuer-eine-Bedrohung.html

Anonym hat gesagt…

omei, die zens-hur ist a grüne!!!!

voyance par mail gratuite hat gesagt…

Vielen, vielen Dank für alle Ihre Vorschläge zu dieser Website. Ihre Aktien sind sehr interessant und sehr lohnend. Herzlichen Glückwunsch an Sie.

Consultation voyance gratuite hat gesagt…


Sehr gute Seite! Ich finde es sehr lebendige, nachdenkliche und es ziemlich hübsches Gesicht und Abbildungen sind Spaß! Ich wünsche Ihnen viel Glück und viel Erfolg für die Zukunft und Kontinuität dieser großartigen Website
Herzlich

voyance par mail hat gesagt…

Alles ist sehr offen und sehr klare Erklärung von Fragen. war wirklich Informationen. Ihre Website ist sehr nützlich. Danke für das Teilen.