Montag, 3. November 2014

Ab 20. November: Bessere Luft im Inntal


Am 20. November geht's los. Die bisherige Pflanzerei mit dem IG-Luft-Hunderter hat ein Ende. Ab 20. November gilt im Unterland, zwischen Innsbruck und Schönberg und im Imster Kessel ein fixer 100er auf der Autobahn. Für bessere Luft, weniger Lärm, weniger Unfälle und weniger Stau. Und mit einem großen Ziel: Das Müll- und Schrottfahrverbot endlich wieder einführen zu können. Um LKWs verbieten zu dürfen, brauchen wir den fixen 100er nämlich als  Voraussetzung. Klingt komisch, ist aber so. Kein LKW-Verbot ohne geringere PKW-Geschwindigkeit.

Ich hoffe jedenfalls, dass ab 20. November nicht der Ärger über ein paar Minuten mehr Autofahrt überwiegt sondern die Freude darüber, damit zu besserer Luft im Inntal beizutragen. Und wir arbeiten einstweilen weiter daran, den öffentlichen Verkehr als Alternative zu attraktivieren. Auf der Unterinntaltrasse ist man inzwischen mit über 200 km/h mit dem Zug unterwegs. An neuen Park & Ride-Anlagen wird gearbeitet. Und wir nehmen im kommenden Budget viel Geld in die Hand, um auch den Nahverkehr zu attraktivieren. Und irgendwann sehen wir dann vielleicht sogar den Wirtschaftskammerpräsidenten im Zug.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Grünen sind immer stolz darauf, wenn Sie neue Verbote und Gebote einführen können. Diese Tugendterroristen glauben wirklich, die Bevölkerung wäre auf diese Bevormundung angewiesen.

Anonym hat gesagt…

das letzte mal, dass ich grün gewählt habe....

Anonym hat gesagt…

Mair freut sich mal wieder. Was sagt Mair eigentlich zu den Heimopfern, die auf Entschädigung warten? Nix sagt er dazu. Sozial-Landesrätin Baur gibt sich ebenfalls asozial, macht den Opfern eine lange Nase und meint ätsch, alles verjährt. Dafür teilt uns Mair scheinheilig mit, zum Kasperl-Dreierlandtag mit dem Zug gefahren zu sein. Wie ist auf www.dietiwag.org zu lesen: "Mair ist ein Opportunist der übelsten Sorte.

Anonym hat gesagt…


Über die Heimopfer wird drüber gefahren, sind ja keine Bauern!
In Sachen Agrargemeinschaften verweigert die Landesregierung Auskunft über die Vermögensübergabe an die Gemeinde(von wegen Transparenz)!

Ihr seid echt letztklassig!!!

Anonym hat gesagt…

gebi glaub mir eines: dem klima ist's sowas von wurscht ob da jetzt 80 100 oder 160 gefahren werden. die dubiosen deals rund um den eu-schwerverkehr verdeutlicht welches regulierungs-monster wir hier (eu) geschaffen haben. - zudem sind lt. wirtschaftskammer die messstellen total falsch plaziert um objektive aussagen machen zu können. hörts endlich auf uns tag für tag zu verarschen

Anonym hat gesagt…

Mair, bekommen Sie Ihr Beistrich-Problem denn überhaupt nicht mehr in den Griff?

Anonym hat gesagt…

bis jetzt war ich grüner stammwähler, doch diese umfallpolitik ist nicht mehr zu ertragen

Anonym hat gesagt…

Landtagsabgeordneter Andreas Brugger hat den ÖVP-Landesräten Geisler und Tratter gefragt, welches Vermögen von den Gemeindeguts-Agrargemeinschaften an die Tiroler Gemeinden übertragen wird.
Die Antwort, für viele Tiroler interessant, steht noch aus. Sie, Mair, faseln doch bei jeder Gelegenheit von Transparenz. Diese unter Beweis zu stellen, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt. Doch dazu brauchte es Mut und Aufrichtigkeit, woran es Ihnen offensichtlich fehlt.

Anonym hat gesagt…

Wegen Ihrer Interpunktionsschwäche, bedauernswerter Herr Mair, hier ein paar Beistriche zur gefälligen und grammatikalisch sachgemässen Verwendung:
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Anonym hat gesagt…

Die Grünen haben versagen, auf allen Ebenen.

Nixnix hat gesagt…

Ich ab jetz nix mehr grün wahlen gehn, ab jetz FPÖ bekommen.

Anonym hat gesagt…

Ein Lufthunderter auf der Autobahn für bessere Luft!?
Gleichzeitig stimmen die Tiroler Grünen aber sinnlosen Strassen - Neubau - Projekten zu!?

Weil wir uns auf die Grünen nicht mehr verlassen können werden wir selbst aktiv:
https://www.facebook.com/pages/NEIN-zur-Spange-HALL-OST/1486736941581903

Werdet wieder grün! Grau ist keine Farbe!