Donnerstag, 18. September 2014

Verräter Reinhold Messner

Reinhold Messner fasziniert mich. Ob "Die Freiheit aufzubrechen wohin ich will", "Der nackte Berg" oder "Westwand." - sobald ich diese und andere Bücher von ihm entdeckt habe, habe ich sie geradezu verschlungen. Dabei hat mich Reinhold Messner immer nur bedingt als Bergsteiger interessiert, obwohl er dort Großartiges geleistet hat. Er fasziniert mich als Philosoph. Das geht nicht wahnsinnig vielen Menschen so; bei den meisten ist es eher umgekehrt.

Reinhold Messner wurde 70. Und er ist ein Mensch, mit dem man es wahrscheinlich nur schwer aushält. Zur Präsentation seines eigenen Films im ORF ist er gar nicht erschienen, warum auch immer. Legendär ist es, als er bei der Antarktis-Überquerung Arved Fuchs einfach hinter sich ließ, weil ihm dieser zu langsam ging - er hat ihn später übrigens trotzdem eingeholt. Zu seinem siebzigsten Geburtstag lassen ihn nun aber trotzdem alle hochleben, egal wie unmöglich er manchmal ist. Alle wollen sich in seinem Ruhm und Glanz ein bisschen sonnen.

Ich habe ihn gefeiert, indem ich am Wochenende eine Route geklettert bin, von der er Teile erstbegangen hat, auf die Cime alle Coste, heute ist die Route bekannt als Diedro Martini, und der untere Teil ist eine Messnser-Route; ausreichend Messner-Glanz für mich. Selbst erarbeitet mit einigem Schweiß.


Warum ich diesen Artikel aber schreibe? Eigentlich nur, um auf einen anderen Artikel hinzuweisen. Einen Artikel, der sich mit Reinhold Messners Beziehung zu Südtirol beschäftigt. Oder vielmehr mit der Beziehung Südtirols zu Reinhold Messner.

Diese Beziehung hat viel mit einem einzigen Satz Reinhold Messners zu tun. Einem Satz über den Verrat. "Ich glaube, dass kein Volk die Heimat so verraten hat wie die Südtiroler." Und dieser eine Satz wurde in einem wunderbaren Artikel aufgearbeitet, den es sich zu lesen lohnt: hier.

Kommentare:

Georg hat gesagt…

danke für diesen Hinweis. guter Artikel.

Anonym hat gesagt…

Ohne Selbstbebilderung wär's um ein Eck philosophischer (weniger peinlich ).

Gebi Mair hat gesagt…

Auf dem Bild bin nicht ich drauf. Wird jetzt etwas mehr oder weniger peinlich?

Anonym hat gesagt…

Mair, wenn Sie die Bücher von Reinhold Messner aus haben, lesen Sie besser Karl May.

Anonym hat gesagt…

Beim Lesen der Überschrift sind mir dann sofort die Tiroler Grünen als Verräter der Gemeinden in Sachen Agrargemeinschaften eingefallen!
Eigenartig, oder???

Anonym hat gesagt…

wenn es um seine eitelkeit geht, dann antwortet gebi mair binnen 12 min.

wenn politischer diskurs entstehen könnte antwortet er nie ...

Anonym hat gesagt…

hat Messner auch eine Meinung zur Kalkkögelfrage? Hoffe ja und er redet es dem Tourisverband wieder aus - das bahnderle

Anonym hat gesagt…

Ja, Gebhard Mair, das waren noch Leute mit Rückgrad, die "alten" Föhn-Leute. Ich hab' noch einige.
Du hingegen hast nur eine Wirbelsäule, kein Rückgrad.
Du bis ein Versager, ein Drückeberger.

Anonym hat gesagt…

Toller Artikel Gebi. Musste gleich an euch denken. Und ich glaube, dass keine Partei die Menschen so verraten hat wie die Grünen in Tirol. Kennst dich schon aus.

Wir Bergsteiger sind doch ehrliche Leute.

Anonym hat gesagt…

messner ist ein extremer mensch - in jeder Beziehung. dass er ein großartiger Bergsteiger war bzw. noch immer ist, ist unbestritten.

ist das von dir der freund da auf dem Foto gebi?

Anonym hat gesagt…

Lesen Sie lieber einmal die Dissertation von Sarah Wagenknecht. Oder interessieren Sie nur mehr Berge und Flüsse? Sind Sie schon derart abgehoben und total weltfremd? ??

Anonym hat gesagt…

Mit dem Lesen hat es Mair nicht so. Andreas Brugger meinte vor nicht zu langer Zeit, Mair könne von Gesetzestexte bestenfalls die Überschriften lesen. Bei der Dissertation von Sarah Wagenknecht platz diesem Kerlchen der Schädel vor lauter nix verstehen.

Anonym hat gesagt…

ich würde niemandem für dumm reden. den dummen und unverschämten gehört die welt. das ist so und wird immer so sein.
und brugger hat zwar in Sachen agrargemeinschaften recht - aber fehler hat jeder.

susane hat gesagt…

Wirklich schön hier und es ist vollständig und einfach Forschung. Ich danke Ihnen sehr für diese entspannende Momente.

voyance gratuite par telephone