Montag, 21. Juli 2014

Ein Blick von innen

Ich habe derzeit das große Glück, auf Einladung und organisiert vom U.S. State Department einige Tage in Washington D.C. verbringen zu dürfen. Hier ein Eindruck von einem Treffen im U.S. Department of Justice:



Eine Staatsanwältin erzählt hier, wie sie versuchen gegen Hassverbrechen vorzugehen und wie schwierig es für U.S. Bundesbehörden ist, hier einzugreifen. Ein Mitarbeiter des Hauses erläutert, wie sie gegen Gefängnisse vorgehen, die Menschenrechtsverletzungen begehen – als Beispiel nimmt er ein staatliches Gefängnis im Süden der USA, in dem HIV-positive Insassen von allen anderen getrennt wurden, andersfarbige Kleidung erhielten, aber nur mangelhaften Zugang zu Gesundheitsversorgung. Das Department of Justice hat das staatliche Gefängnis verklagt und konnte die Situation verbessern – keine Trennung, keine andersfarbige Kleidung mehr und besserer Zugang zur Gesundheitsversorgung. Es ist extrem spannend zu sehen, wie die demokratische Administration versucht, ihre Politik nachhaltig abzusichern – durch executive orders, presidential memorandums und darüber hinaus. Dieses Land ist in einem massiven Wandel begriffen, so viel ist klar.

Neben Terminen in der Obama-Administration wie im Department of Justice, Department of Health oder im Office for Public Engagement im Weißen Haus finden sich in meinem Terminkalender auch Termine in der Gesetzgebung, etwa im Büro von David Cicilline, demokratischer Abgeordneter im Repräsentantenhaus für Maine oder auch im LGBT Caucus des Repräsentantenhauses, der für 113 demokratische Abgeordnete und einen republikanischen Abgeordneten arbeitet.

Eine Reihe von Terminen bei NGOs vervollständigt das Bild. Zu den interessantesten Terminen bisher für mich gehörte ein Halbtagesworkshop beim Victory Fund, der mit seiner Arbeit und Finanzierung bereits mehr als 500 erfolgreiche Kandidaturen für politische Ämter unterstützen konnte und an über 200 Stellenbesetzungen durch Obama beteiligt war, darunter eine Reihe von Botschaftern und von MitarbeiterInnen im Generalsrang im U.S. Militär.

Nach Terminen zur föderalen Ebene in Amerika stehen auch noch die bundesstaatliche und die Gemeindeebene an. Was überdies auffällt, neben der enormen Menge an Müll die man hier zwangsläufig jeden Tag produziert: Radfahren ist im starken Anstieg begriffen und RadfahrerInnen sind extrem freundlich. FußgängerInnen werden nicht mit einem „Achtung“ auf die Seite gehetzt, sondern etwa durch die Ansage vorgewarnt, auf welcher Seite man an ihnen vorbeifahren will. Und als interessantes Maut-Modell an einem Highway gesehen: Autos mit ein oder zwei Personen bezahlen 7 Dollar, Autos mit 3 oder mehr Menschen sind ein Carpool und bezahlen nur 4 Dollar für das Auto an Maut.


Ich werde in den kommenden Tagen etwas mehr von einigen Terminen hier berichten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

und am ende schenken dir die netten Mitarbeiter der nsa noch ein nagelneues Handy!
aber zumindest könnten die dann antworten geben, wenn der gebi schon zu feig dafür ist.

Anonym hat gesagt…

Kleinbei-Gebi auf grosser Klassenfahrt. Und morgen kommt ein neuer Erlebnisaufsatz.

Anonym hat gesagt…

Sehr geehrter Herr Mair,
vielleicht könnten Sie auf dem Capitol die Regenbogen-Flagge hissen, was Ihnen in Sotschi bekanntlich nicht gelungen ist.

Anonym hat gesagt…

ach wie toll. weil der gebi schön spurt, schenkt ihm die ÖVP ein Ticket zu einer Info-Veranstaltung von dessen Inhalt er nix versteht. Für die Katz. Oder hat man den Gebi bewusst weggeschickt?

Anonym hat gesagt…

Ob Kleinbei-Gebi da oder weg ist, interessiert niemand.

Anonym hat gesagt…

mach doch bitte auch was sinnvolles bei deiner reise: ... lass dir bitte erklären warum zum teil der HANF legalisiert wurde , und wie gut das funktioniert! dann komm zurück und machs den amis nach! (dann kann man dich vielleicht auch mal wählen)
.... ist jedenfalls sinnvoller als dich von dieser äußerst kriminellen regierung brainwashen zu lassen oder von lobbyverbänden bullshit anzuhören. (Ja gebi - dies verbände sind schuld daran dass man sich demokratie nun kaufen muss) viel spass noch in amiland (TIPP: sag denen nit dass'd ein grüner bist, sonst wirst ev. noch des landes verwiesen ;-)

Anonym hat gesagt…

Leider hat der Schweinsager mit seinem Sager Recht behalten, wie sich das Gebaren der Euro- Grünen- und das nicht erst unlängst- darstellt.
Wie viele andere vor ihm merkt er nichts. Nichts.
Das ist so das Wesen der Manipulation.

Anonym hat gesagt…

Korr.: "er" meint natürlich Gebi

Anonym hat gesagt…

Wow... Menschenrechte in den Gefängnissen... Wie ist das nochmal mit der Zwangsernährung in Guantanamo (bei Muslimen im Ramadan)?

Anonym hat gesagt…

Mair lernt dazu: Bisher hat er ja meist auf Kosten anderer kommunistische Länder bereist und uns danach erklärt, die Verbrechen in z. B. in Nordkorea hätten gar nichts mit dem "wahren Kommunismus" zu tun.

JOSEF S hat gesagt…

Schön das du lernwillig bist!

Auch in Österreich wurde ein HASSVERBRECHER (Student aus Deutschland in Wien wegen Beteiligung an einer Demonstration gegen den von rechten Gruppen organisierten Akademikerball zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Anonym hat gesagt…

"Auch in Österreich wurde ein HASSVERBRECHER (Student aus Deutschland in Wien wegen Beteiligung an einer Demonstration gegen den von rechten Gruppen organisierten Akademikerball zu einer Haftstrafe verurteilt worden."

Gut so!

Die Strafe wäre zwar mindestens doppelt so hoch ausgefallen, wenn es sich um einen Rechtsextremen gehandelt hätte, aber das Bürschlein soll ruhig wissen, dass man nicht mit SA-Methoden einen auf Antifaschismus machen kann.

"Der neue Faschismus wird nicht sagen 'Ich bin der Faschismus'. Er wird sagen 'Ich bin der Antifaschismus'".

Anonym hat gesagt…

Geh, Gebi, erzähl uns noch etwas aus Washington.
Konntest du zwischenzeitlich auf dem Weissen Haus die Regenbogenfahne hissen und welche Ratschläge hast du Obama geben können? Kommst du bald wieder nach Tirol oder fliegst du direkt zum Papst, um den Vatikan zu reformieren? Ach Gebi, das ist alles so aufregend.

susane hat gesagt…

Dank dir, ich habe viele interessante Dinge gelernt. Ich hoffe immer noch zu lernen. Ich gratuliere Ihnen für diese wunderbare Sharing. Halten Sie es!

voyance gratuite serieuse