Freitag, 22. April 2016

Ein Dreier am Sonntag

Ich will hier niemanden zu sehr mit der Bundespräsidentenwahl am Sonntag nerven - die LeserInnen dieses Blogs sind sicher selbst in der Lage zu entscheiden wer ihnen für dieses Amt am meisten sympathisch ist, wer die Voraussetzungen mitbringt Österreich im Ausland peinlichkeitsfrei zu vertreten und in der Lage ist, manche Diskussion in Österreich im Sinne der Menschlichkeit wieder auf fundiertere Beine zu stellen als dies derzeit der Fall ist.

Ich möchte eigentlich nur einen Gedanken mitgeben, der aus der Erfahrung des politischen Werkls entsteht: Umfragen sind Umfragen. Das gilt insbesondere für die Veröffentlichten davon. Viel mehr sind sie wirklich nicht. Die Wirklichkeit ist komplexer als Umfragen dies darstellen können, die in Österreich mit minimalem finanziellen und wissenschaftlichen Aufwand erstellt werden. Den Umfragen sei deshalb ein bisschen - ebensowenig wissenschaftliches - Gespür danebengestellt:

Ich bin überzeugt davon, dass es am Sonntag knapp hergehen wird. Arschknapp sogar, wie Alexander Van der Bellen in einem anderen Zusammenhang einmal gesagt hat. Dass Van der Bellen in Umfragen voran liegt ist nett, hat aber mit der Realität am Sonntag nur bedingt zu tun. Ich bin mir nicht sicher, ob er es in die Stichwahl schafft. Er hat eine Chance, aber gegessen ist die Sache nicht. Deshalb für alle, die derzeit noch wanken: Wer Van der Bellen will muss Van der Bellen wählen.

Das wissen manche schon lange: André Heller etwa, der ihn unterstützt. Reinhold Messner. Wolfgang Petritsch oder Max Schrems. Ebenso Susanne Scholl und Barbara Coudenhove-Calergi, Babsi Blaha, Niki Glattauer, Norbert Pleifer - und nun auch Robert Menasse: Er wollte ursprünglich Irmgard Griss wählen, hat es sich nun aber noch einmal überlegt und hält es nun doch für sinnvoller, Alexander Van der Bellen seine Stimme zu geben.

Ich hoffe, dass es am Sonntag vielen so gehen wird. Denn diese Wahl ist noch völlig offen. Wird die Stichwahl Hofer-Griss oder Hofer-Van der Bellen sein? Du hast es in der Hand. "Ich erwarte am Sonntag einen Dreier" sagte Van der Bellen gestern im ORF. Du kannst dafür sorgen, dass er bei den zweien ganz vorne dabei ist, denn nur das zählt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

"... im Sinne der Menschlichkeit ..."

Die Grünen bezeichnen es als Menschlichkeit, wenn sie mit ihrer Einwanderungspolitik dafür sorgen, dass eine Ideologie in Europa erstarkt, die weltweit zu Bürgerkrieg und Terrorismus geführt hat. Dabei sollten die Grünen zugeben, dass sie in Wahrheit nur deshalb den Islam so toll finden, weil er ideologisch das genau Gegenteil ihrer so sehr verhassten westlich-bürgerlichen Gesellschaft ist. War früher für Linke Religion noch "Opium des Volkes", liebäugeln Sie heute mit einer Religion, die selbst im 21. Jahrhundert noch die Frauen- und Minderheitenrechte mit Füßen tritt.

"Dass Van der Bellen in Umfragen voran liegt ist nett, hat aber mit der Realität am Sonntag nur bedingt zu tun. Ich bin mir nicht sicher, ob er es in die Stichwahl schafft."

Wir wollen es nicht hoffen! Denn ein Kandidat für das Bundespräsidentenamt, der bereits vor der Wahl bekannt gibt, dass er Wahlergebnisse selbst dann ignorieren wird, wenn sie eindeutig ausgegangen sind, ist untragbar. Er unterstreicht damit nur die antiliberale und elitäre Haltung der Grünen.

"... nun auch Robert Menasse: ..."

Der Staatskünslter par excellence in Österreich, überhäuft mit Preisen, die ihm von den Gremenien des rot-schwarz-grünen Systems zuerkennt wurden. Menasse gilt in Österreich als Chefideologie der Europäischen Union. Er macht kein Geheimnis aus seiner Abneigung gegenüber Österreich, aber das ist in den Kreisen der linken Kulturschikkeria in Österreich ja groß in Mode: Thomas Bernhard, Elfriede Jellinek usw.

Wir wollen hoffen, dass am Sonntag die Vernunft siegt und wir einen Bundespräsidenten bekommen, der in erster Linie an unser Land an unsere Bürger denkt.

Anonym hat gesagt…

Gibt sich Mair nur so oder ist er so schicksalshaft minderbegabt?
Er redet von "peinlichkeitsfrei" vertreten...... ,das ist zumindest ein guter Scherz zum Tagesbeginn und deshalb will ich nicht näher auf die Frage eingehen, ob er den Landtag "peinlichkeitsfrei" vertritt, trotz seiner Rolle als Hofnarr und Troll ( da hat er gewisse Privilegien).
Ob es nur Mut ist, solche "Meinungen" zu veröffentlichen (wie es an anderer Stelle jemand gepostet hat)????

Anonym hat gesagt…

Des Hofnarren Mairs "Arschknapp" wurde wieder einmal widerlegt.
Das Kerlchen ist und geht immer neben den Schuhen.
So viele Rechtsextremisten und Nazis in Tirol, das ist nicht mehr meine Heimat

Anonym hat gesagt…

Gebi, Gebi, Gebi... selber Powi studiert und nix gelernt. Links ist seit gestern Geschichte. Gut so.

Anonym hat gesagt…

Die Linke Meinungsdiktatur ist am Ende.

Anonym hat gesagt…

Wählen wohl nur die Wohlstandsverlierer Grün...

Anonym hat gesagt…

Blödsinn. Soziologisch gesehen ist es gerade umgekehrt. Ich muss oftmals lachen, wie ungebildet manche hier sind. Der Herr Mair hat hier diejenigen Poster, die er wohl verdient.

Walter Konrad hat gesagt…

Was ist soziologisch gesehen gerade umgekehrt? Die Wahlen am Sonntag haben eines klar gezeigt: Die Leistungsträger unserer Gesellschaft, die Arbeiter und Angestellten, wählten mit deutlicher Mehrheit Hofer. Seit Jahren wählen in ganz Europa eher jene linke Parteien, die Geld vom Staat erhalten und die Nettozahler wählen eher rechte Parteien.

Anonym hat gesagt…

Leider haben die Grünen ihre Kernkompetenz, den Umweltschutz, längst aufgegeben. Sie haben das Packeln und persönliches finanzielles Fortkommen als politisches Programm ( siehe Kaufvertrag mit der ÖVP).
Im Grunde genommen machen sie "alte Politik", wie eine "alte Partei".

Anonym hat gesagt…

Der Umweltschutz war für die Grünen doch nur ein Vorwand, um gegen den Kapitalismus zu wettern. Oder ist es ein Zufall, dass ausgerechnet linke Gruppierungen so auf diesen Öko-Unfug abfahren? Aber natürlich lässt sich mit dem Gerede über Waldsterben, Ozonloch und Klimawandel herrlich Kritik am westlich-bürgerlichen Lebensstil verpacken. Das Motiv ist und bleibt die Abneigung gegen unsere Gesellschaft.

Anonym hat gesagt…

"Soziologisch gesehen ist es gerade umgekehrt."

Ist es nicht und war es auch nie. Ich empfehle dir dringend die ein oder andere Soziologievorlesung zu besuchen und selbst ein bissl empirische Sozialforschung zu betreiben. Eure Medienlügen und links-ideologisch motivierten Forschungsergebnisse sind realitätsfremd. Schön anzusehen, dass auch weniger gebildete Menschen darauf nicht mehr hereinfallen.

susane hat gesagt…

Vielen Dank für diese interessante starke Beratung, ist es toll, über Artikel so interessant wie bei Ihnen zu kommen! Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Langlebigkeit, Erfolg, Glück und Frieden des Herzens.

voyance gratuite en ligne par mail

sofy lefour hat gesagt…


Coucou, ton blog est trop ! Je viens tous les jours et cela me plait beaucoup
voyance gratuite immediate