Mittwoch, 3. August 2011

Stadträtin für eh alles

Patrizia Moser ist eine Innsbrucker Stadträtin der Fraktion Für Innsbruck, das sei vorausgeschickt für alle, die sie nicht kennen. Hier gibts ein Foto von ihr, und gleichzeitig steht hier auch, wofür sie zuständig ist: Kultur (Kultur-Konzepte und Veranstaltungen, Bildende Kunst-Subventionen, Musikschule, Bücherei, Stadtarchiv/Stadtmuseum), Gesundheit, Markt- und Veterinärwesen sowie Frauenförderung und Senioren. Das ist ja nicht ganz wenig. Dass sie bisher nicht mit Initiativen aufgefallen ist, könnte aber auch daran liegen, dass sie keine Zeit dafür hat.

Jetzt hat Patrizia Moser nämlich auch noch einen neuen Job aufgerissen:

179. Bestellung zur interimistischen Leiterin (Direktorin) der Sektion für Allgemeine Pathologie

Das Rektorat hat in seiner Sitzung vom 18.07.2011 beschlossen, für den Zeitraum ab 18.07.2011 bis zum Dienstantritt einer Universitätsprofessorin / eines Universitätsprofessors gemäß § 99 Abs 1 UG 2002 für Transplantationspathologie
Frau Ao. Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser
zur interimistischen Leiterin (Direktorin) der Sektion für Allgemeine Pathologie zu bestellen.
Univ.-Prof. Dr. Herbert Lochs Rektor


Macht Patrizia Moser diesen Job an der Innsbrucker Med-Uni zusätzlich zum 6.000-Euro Job als amtsführende Stadträtin? Oder bereitet sie hier ihren Absprung vor, weil sie es wohl nicht mehr in den Gemeinderat schaffen wird? Und, was ich ja auch spannend finde: Warum interessiert diese Geschichte eigentlich JournalistInnen nicht?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

was willst du damit sagen Mair?

Die Frau ist fleißig und arbeitet hart. WAS MACHST DU DENN SCHON? Du machst (außer andere anzupranger) GAR NIX!
Und wieviel verdienst DU denn für deine Selbstverherrlichung? Was machst du denn schon großes? Hä?

NICHTS! GAR NICHTS!

unwählbar hat gesagt…

dass gerade du, als experte für eh alles und jeden, dich traust, das bei jemandem anderen anzukreiden...

vielleicht muss man es dir erst erklären, aber bei Frau Ao. Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser steht das "Ao. Univ.-Prof. Dr." dafür, dass sie sich in diesem bereich auskennt. vielleicht muss man dir auch das wort "interimistisch" erklären. das bedeutet nämlich vorläufig, also nicht fix. vielleicht macht sie den job nämlich nur deshalb, damit man einen geeigneten nachfolger finden kann.

wie viel sie an arbeit schafft, sollte sie selbst wissen und ich glaube, dass sie das auch tut!

Gebi Mair hat gesagt…

Die Qualifikation ist ja nicht die Frage. Die Frage ist, ob ihr politisches Amt dabei noch ordentlich ausgeübt werden kann.

"Interimistisch" bedeutet meistens, dass man jemandem einmal den Job zuschanzt, damit er/sie bei der Ausschreibung dann einen Vorteil hat, weil er/sie ja schon eingearbeitet ist...

Anonym hat gesagt…

die frau prof. moser ist so ziemlich eine der anständigsten menschen im gemeinderat - ihr ans zeug zu wollen, halte ich für niederträchtig und primitiv.
ich kenne genügend stadtsenatsmitglieder - zb euere frau pitscheider - die so nötig sind wie fußpilz. von eueren makaberen gemeinderät(inn)en will ich erst gar nicht reden.
du mit deinen x-nebenjobs hast sicher nicht weniger gehalt als frau prof. moser.
warum greifst du immer nette an? ich wüsste in jeder fraktion gfraster. aber wie heisst so schön: ein gfrast hackt dem anderen kein auge aus - oder so ähnlich...

greif lieber frau pokorny an, deren mann eine schule nach der anderen baut - wo sie doch für die bauten zuständig ist. vorweg - ich weiß, dass das zwar rechtens ist - aber es gibt auch sowas wie anstand und moral. für manche, auch für dich, offenbar ein fremdwort.

dein hass gegen schwarze bzw. gelbe ist so übertrieben, dass das genaue gegenteil bewirkst.

Gebi Mair hat gesagt…

Ich habe keine Nebenjobs, und nichtamtsführende StadträtInnen wie Sonja Pitscheider verdienen (zu Recht) deutlich weniger. Ich halte eine amtsführende Stadträtin und die Patho-Leitung aber für zwei volle Jobs, die nicht von einem Menschen gleichzeitig ausgeübt werden können, egal wer der Mensch ist.

Anonym hat gesagt…

jedenfalls musst du dir um frau prof. moser keine sorgen machen - sie hat im gegensatz zu dir einen guten beruf erlernt. "dass sie es eventuell in den gemeinderat nicht mehr schafft", mag schon sein. ginge es aber nach beliebtheit, ich glaube kaum - um es nobel zu sagen - dass die tiroler grünen-mannschaft die gleiche wäre. du weisst sicher haargenau wie wichtig in der politik seilschaften sind. da war frau prof moser zumindest etwas unabhängiger.
jedenfalls um nochmal zur pokorny zu kommen, kenne ich niemand im gesamten verwandten.- und bekanntenkreis, die ihre ehegatten sich bei ausschreibungen bewerben ließen, über die sie zum teil die ressortverantwortung tragen. wie glaubhaft ist eine derartige partei? was möchte so wer bemängeln? die leute müssen ja heilos froh sein, wenn sie zumindest politisch ministrieren DÜRFEN.

und übrigens ist die "neue" theresienstraße keine prachtstraße, sondern eine betonwüste mit zarten alibi-pflänzchen, wo fiaker durchfahren und radfahrer rennen veranstalten.
als tierliebhaber frage ich mich, was fiaker in der stadt innsbruck
verloren haben. es gibt genügend sandhasen und drogendealer, die falsch verstandene touristen durch die gegend tragen könnten. dann hätte dieses gesindel zumindest etwas zu tun. (ojeee, das geht ja nicht, das würde ja auch verwandte von politikerInnen betreffen. sorry!!!)

wann wird übrigens endlich obenfeldner die ehrenbürgerschaft aberkannt? ich kenne keine 2.stadt, wo nazigrößen dermaßen verehrt werden. weil wenn es rein um verdienste geht, würde auch hitler eine ehrenbürgerschaft verdienen - immerhin gabs unter ihm die meisten eingemeindungen. irgendwo hört sich der schwachsinn auf - auch wenn dieser mann die letzten jahre sich rot umfärbte.
auch muss nicht jeder bürgermeister ehrenbürger werden - dass er für die stadt arbeitet, ist schließlich sein - eh viel zu hochbezahlter - job.

Anonym hat gesagt…

no was - stadträtin für "eh alles". du weisst eigentlich schon, dass die meisten stadträte und gemeinderäte nicht ressortexperten sind? das ist doch gar nicht machbar.
am end verlangst du noch für das bundesfinanz- und außenministerium fachleute!!!!
für die finanzen langt locker ein zwideres weib und für die diplomatie geben wir uns tierlieb und entsenden einen nasenbären.

Anonym hat gesagt…

Du regst dich auch weil die Frau fleißig ist? Sag mal gehts noch?

Ihr grünen Giftpilze macht doch gar nix. Und eure Anhängerschaft ist auch geprägt von Schnorrern, Kiffern, Hippies und Ausländern.
Ihr macht euch immer stark für die Faulen und schreit nach Verständnis für die Verbrecher (solange es Ausländer sind)

Jetzt ist der Fleißige also auch schon ein Dorn im Auge der Grünen!

Leute wie du sind Parteischädigender für die Grünen als ein Königshofer für die Blauen! ... aber egal -- euren Verein wählt doch sowieso niemand mehr...

Anonym hat gesagt…

normalerweise lässt man/frau sich auch karenzieren, wenn der Posten im Stadtrat winkt (was ja bei ihr kein Problem ist) - das ist aber hier von Anfang an nicht passiert
die "anständige" Frau Moser bezieht also 2 Gehälter - auch wenn sie die letzter Zeit an der Patho nicht wirklich anwesend war
außerdem wäre es interessant mehr über ein gewisses "Abenteuer" in der freien Wirtschaft zu erfahren - und wie es ausgegangen ist

Anonym hat gesagt…

die Tatsache dass die Grünen Leute wie dich als eine ihrer "Wertvollsten" sehen zeigt wie lächerlich diese Partei ist...

Man muss schon ziemlich weich in der Birne sein um eure Ansichten zu teilen.

.....regt sich auf weil jemand zu viel arbeitet... typisch Grüne... die faulen kiffende Österreicher und schnorrende Ausländer sind euch lieber als fleißige Einheimische!

erbärmlich diese "Partei"

der anonyme hat gesagt…

über kompetenzen sollte der gebi lieber nicht anfangen zu schreiben, denn als alleskompetenter weiss er ja bekanntlich eh alles besser!
aber darüber zu schreiben/schimpfen, was jemand neben seinem politikerjob noch alles im berufsleben schaffen kann und jemandem das abzustreiten, wenn man selbst NOCH NIE ausserhalb der politik gearbeitet hat finde ich nicht ok und eigentlich sogar unfair!
ich glaube, dass STR moser genau weiss, was sie tut, schliesslich hat sie erfahrung vor ihrer politkarriere gesammelt!
Gebi, hör endlich auf, alle mitglieder von övp und fi anzukreiden, wenn du ernsthaft willst, dass die blauen nicht besser werden. wenn die schwarzen schwächer werden, ihr aber als einziges ernstes thema (wenn man deinen blog ansieht) die misswirtschaft der övp habt, wird auch ein königshofer der fpö nichts anhaben können. aber ich glaube, dass auch das bei den tiroler grünen egal wäre, schliesslich sind ja nur die schwarzen an allem schuld, gell?!?!?

Anonym hat gesagt…

es ist Gebis Aufgabe als Opposition Ungereimtheiten aufzuzeigen
und dass einerseits ein Fulltimejob als Stadträtin und andererseits ein (mehr als) Fulltime-Job als Leiterin der Pathologie - welche momentan dahinsiecht - unglaubwürdig ist, versteht sich von selbst; keiner von beiden Jobs geht "nebenher"
insbes. in der verfahrenen Situation in der sich die Pathologie befindet (alleine dass die Proben teilweise nicht mehr an die Uni geschickt werden, sondern an Niedergelassene, zeigt uns wie sehr das Vertrauen in dieses Institut gelitten hat)
die Kritik ist somit mehr als berechtigt - insofern ist Gebi seiner Rolle als Opposition gut nachgekommen ;)

der anonyme hat gesagt…

ich dachte aber bisher, dass die aufgabe der opposition auch darin besteht, eigene ideen hervorzubringen. das macht der gebi aber leider nur allzuselten, weshalb ich ihn für den absolut falschen spitzenkandidaten halte, falls die grünen auch einmal politik machen, statt kaputtmachen wollen!

Anonym hat gesagt…

wofür soll die Opposition Ideen generieren, wenn die Regierenden ihre Aufgabe darin sieht diese aus Prinzip abzuschmettern, eben weil sie von der Opposition sind?
das ist doch eine unsinnige Forderung unter den momentanen politischen Gegebenheiten
insofern kann er sich ja nur auf Kontrolle beschränken (und der kommt er im konkreten Fall ja nach)

ich glaube sie verwechseln eher Kontrolle mit "kaputtmachen" - er selbst kann ja nicht viel kaputtmachen - er kann nur aufzeigen was die Regierenden versemmeln - und das tut sie in mehr als ausreichendem Ausmaß

insofern sollten sie ihre Beschwerde eher an die Regierenden richten, damit sie nicht mehr soviel "Scheiß" bauen, damit sich Gebi nicht mehr darüber beschweren muss :P

Anonym hat gesagt…

Mair hol dir einen Stricher und beug dich nach vorne du Spasti!

Anonym hat gesagt…

Immer nur Nörgelei!
Immer nur Hinzeigen auf die Verfehlungen anderer!
Immer nur Hetze und Aktionismus!

Wir leben in einem Land, dem die Schulden über den Kopf wachsen, in einem Land, dass dank völlig verfehlter Familienpolitik massive demographische Probleme hat, in einem Land, dass aufgrund unzureichender Zuwanderungspolitik sich bald selbst nicht mehr kennt.

... und Herr Mair sucht sich eine Belanglosigkeit nach der anderen, an der er sich profilieren kann. Armseelig!

Al_Andalus hat gesagt…

fangen da manche schon an in der sprache der königskoffers zu posten... oder ist das einfach nur allgemein die sprache der hirnlosen?!
vielleicht mal öfters vor die türe gehen...oder zum arzt...oder beides!

Anonym hat gesagt…

Was arbeitet der Mag. Mair im Sommer?
Dir muß ja stinklangweilig sein.

Anonym hat gesagt…

Die Grünen sind eben nur Zerstörer und nicht Erschaffer...

Darum wählt die auch keiner...
Darum haben die Spitzenleute wie Pilz und Mair...
Darum schüttelt jeder nur den Kopf sobald so ein Pfosten etwas sagt oder schreibt...

Mair -- geh was Arbeiten --- du bist ein Schnorrer -- ein Nichtstuer -- lebst von unseren Steuergeldern --- und hast echt den Nerv dich über jemanden Aufzuregen weil er/sie zu viel arbeitet...

einfach nur erbärmlich und lächerlich...

Gebi Mair hat gesagt…

Wie heißt das normalerweise? "Wer schreit, hat Unrecht", oder? Und wer Beleidigungen zur Argumentation braucht, wahrscheinlich auch.

Ich habe die Fakten aufgezeigt - niemand muss die Schlussfolgerung teilen. Ich finde halt, dass das zu viele Jobs für einen Menschen sind. Wer will, darf diese Ansicht gerne teilen, aber niemand muss. That's it.

Anonym hat gesagt…

Für dich ist doch schon 1 Job zu viel arbeit!

Lass die anständigen Leute in Ruhe du lächerliche Witzfigur!

Anonym hat gesagt…

i hab nix dagegen, wenn frau prof. moser zur vorübergehenden leiterin bestellt wird.
ich finde deine art ziemlich armselig. x-politiker betreiben nebenher einen beruf.
dr. gschnitzer, dr. steidl hatten rechtsanwaltskanzleien, obenfeldner war chef der gebietskrankenkasse.
das sind keine skandale, das ist primitivster aktionsmus, der keinem was bringt.

wenn dich aufregen willst, warum nicht über die lebenshilfe, die sich selbst absolute spitzengehälter für das abzocken kranker auszahlt??

warum nicht über die wirtschaftslage der eu, in der es in den nächsten jahren wie noch nie dagewesen krachen wird? bekommt die lichtenbergerin denn nix mit - hat sie kein gespür? es ist doch so gut wie fix, dass es in längstens 10 jahren keinen euro in der jetzigen form mehr gibt - die eu ebenso wenig. und dass es uns österreichern saumies gehen wird, weil irgendwann die horrenden schulden abzubauen sind - hast wohl angst um deine neger mit den riesenschwänzen, dass sie vielleicht dann nicht mehr ins land kommen. wohl darum das schweigen der frösche.

frau prof. moser müsste wohl auf jugendliche mädelen stehen, dass sie bei dir gut ankommt.

Anonym hat gesagt…

ihr lebt doch selbst von seilschaften, schau dir mal die unsympathler der grünen in tirol - inkl. dir - an? welcher mensch mit hausverstand würde denn über 70% von euch aufstellen? kein einziger. ihr betreibt eine politik gegen das eigene volk.

was die moser anlangt, die ich sehr sehr schätze - ich für meinen teil hätte mich karenzieren lassen. weil das klinikgehalt kommt ebenso vom steuerzahler wie das als stadträtin.

aber ihr seid bei jeder sitzung dabei. warum reisst ihr nicht da euer maul auf? wenn ich glaubwürdig sein will, haue ich dort auf den tisch. aber da wird mit posten nach der wahl spekuliert und dann eine politikerin als sündenbock heraus gefischt, die ohnehin lieber zu ihrem beruf zurückkehrt. immerhin hat die kultur, der frau prof. moser vorsteht, beste ergebnisse bei der meinungsbefragung. also schafft sie offenbar doch 2 jobs.
wenn man zudem ein wenig menschenkenntnis hat, sieht man, dass prof moser eine "bugglerin" ist.
ihr großes pech ist, dass sie alles andere als mediengeil ist - im vergleich etwa zu dir.

Anonym hat gesagt…

und warum die geschichte nicht journalistinnen interessiert, weißt du haargenau.
es ist nunmal so, dass ganze pressestellen nicht nur für den hugo tätig sind, sondern sicher ihre kontakte pflegen - das ist überall auf der welt so. auch beim patscherten grünen landesschef in baden-würtemberg.

Anonym hat gesagt…

Geh' doch bitte einmal in ein Pflegeheim und leiste soziale Freiwilligenarbeit.
Als Steuerzahler sind dir die "Kapitalisten" und Arbeitnehmer willkommen.

Georg N hat gesagt…

da sind ja ziemlich viele Beleidigungen gefallen...
das wäre eigentlich nicht notwendig...
und immer anonym und bodenlos.

Ziemlich viele Grünen-Hasser sind hier auf der Seite öfters zu Besuch :) gefällt mir... Man sieht, dass diene Themen und Anregungen, mal zu hinterfragen, doch bei allen politischen Feldern sehr interessant scheinen. ;-)
Danke, weiter so Gebi.
Ich bin froh, dass es doch den einen oder anderen kritischen Politiker in Tirol gibt (EGAL welcher Partei...), damit komische Machenschaften nicht mehr so leicht funktionieren können...

Zu hinterfragen, ob Frau Moser vielleicht nicht mehr genügend Arbeitszeit /-wille für Initiativen als Stadträtin aufbringen kann, ist ziemlich gerechtfertigt.

ich finde es generell gut, wenn man nicht immer gutgläubig ist, sondern auch mal über mögliche Ungerechtigkeiten nachdenkt!
Auch wenn sich herausstellt, dass es dann trotzdem nicht so ist..

und generell schlecht finde ich boshafte Beleidigungen die nichts mit dem eigentlichen Blog-Thema zu tun haben

Anonym hat gesagt…

Ich möchte mich dem letzten Blog anschließen mit dem Kommentar, dass bodenlose Beleidigungen, selbstverständlich anonym, keinen Sinn haben.

Für Aggressionsabbau wäre Laufen odersowas sinnvoller, virtuell funktionniert das jedenfalls ganz bestimmt nicht. Ausserdem könnte bodenlose Beleidigung irgendwann mal rechtliche Folgen haben....

Ich wäre dafür, den Blog für konstruktive Diskussionen und Fragestellungen zu nutzen. Und ich halte es für wichtig, sogar nötig, Schönrederei etwas zu hinterfragen und dahinterliegende Ungereimtheiten zumindest anzusehen.

Anonym hat gesagt…

Wie wäre es mal zu rechnen: ein Mensch hat zwei Hände, einen Kopf und benötigt ein gewisses Ausmaß Schlaf täglich. Bei aller Illusion von Multitasking - wie viele Stunden an unterschiedlicher Arbeit kann also ein Mensch täglich verrichten und wieviel Fahrzeit liegt zwischen den Arbeitsorten - weil jegliche Arbeit von Anfang bis Ende ist wohl kaum einfach nur virtuell und telefonisch möglich, besonders nicht in der Medizin (!).

Was man selber nicht schafft lässt man arbeiten, allerdings sollte diese Arbeit dann doch überprüft werden, denn sonst gibt es - aus Erfahrung gesprochen- eher früher wie später - bald Eigendynamiken (siehe z.B. UMIT).

Wie viele Jobs kann also folglich eine auch noch so fleissige und kompetente Person tatsächlich praktisch gleichzeitig ausführen?

Wenn eine Person für mehrere Jobs, die sie angeblich alle perfekt ausführen kann, bezahlt wird, dann seien doch einige berechtigte Fragen diesbezüglich erlaubt, um darauf aufmerksam zu machen. Vielleicht ersparen solche Fragen nämlich Schlammassel wie an der UMIT.

An der UMIT wurde nach Jahren von ganz genau dieser Problematik (!) - z.B. mehr als 40 zu betreuende Studierende für einen Professor ist dann doch etwas viel, wovon die Studierenden, die zu Studienabbrechern gemacht wurden und daran ist bei aller Schönrederei von umgesetzten Strukturänderungen genau gar nichts verändert worden, ein ziemlich ausführliches Lied singen können - die Akkreditierung für das Doktoratsstudium ohne aufschiebende Wirkung entzogen.

Insofern finde ich Gebis Worte sogar sehr brauchbar und angemessen.

Die hier im Blog vorzufindenden Reaktionen halte ich teilweise für unverschämt und weit über der Grenze des Tolerierbaren.
Wenn sich jemand solcherlei anmasst, dann, bitteschön, doch wenigstens mit Namensnennung und nicht als Herr/Frau "anonym".

Wie wäre es konstruktive Diskussion irgendwelchen Beleidigungen vorzuziehen?

Anonym hat gesagt…

dabei ist zu bedenken dass man als Pathologe ja etwas zu begutachten hat (das Präparat) - also eine Anwesenheit vor Ort (hinter dem Mikroskop) notwendig ist
gerade momentan wo Unsicherheit bez. der (stattgefundenen fehl-)Befundungen besteht, sollte sie ebenso noch die Arbeit der Kollegen kontrollieren - bei nicht physischer Anwesenheit - unmöglich!

Anonym hat gesagt…

Eben. Habe selber am Präparat gearbeitet und das geht wohl recht schlecht virtuell oder telefonisch, hihihi

Anonym hat gesagt…

Allerdings ist zu bedenken, dass ja eine Nicht-Anwesenheit sozusagen systemisch benutzt werden könnte und daher ist eine Beobachtung von solcherlei umso wichtiger.

Daher finde ich gut, dass Gebi das zur Sprache bringt!

Anonym hat gesagt…

uiii man merkt, schulferien... trauern wohl dem leckerli nach *sfg* (mein natürlich schuljause)

was frau moser macht oder nicht, ist rein deren angelegenheit. herr gebhard hat ja auch nebenher studiert, arbeitet für die partei seinen schwulen mädels usw.

ich versteh aber, dass den grünen, die sich für arbeitsscheue und assis einsetzen (müssen aber ausländer sein!) eine frau mit gleich 2 berufen gegen den strich geht.

ja, herr gebhard, es gibt tatsächlich leute, die es auch im parteifreien raum zu etwas bringen.

wenn in einer befragung frau prof. mosers kultur die besten noten erhält, so müsst ihr halt das schon allein aus euerem überlebenstrieb heraus verteufeln.

und wenn ihr schon von takt redet, frau prof. moser hat zumindest öffentlich keinen frosch abgesprochen es nicht noch einmal in seine ämter zu schaffen - im gegensatz zu herrn gebhards mutmaßungen.

und sie haftet wie jeder andere, wenn sie bei ihtrer tätigkeit mist baut. nur bislang gibt es keinen grund zu klagen. also, bleibt cool.

Anonym hat gesagt…

nachtrag.
ich habe immer gesagt, an mosers stelle hätte ich mich karenzieren lassen.

nur muss man so fair sein und sehen, dass es sehr sehr viele leute gibt, die - übrigens auch mit dem segen der grünen - mehrere berufe ausüben.

gebhard finde ich übrigens persönlich okay, wenn er nicht ständig so übertreiben würde. was macht der einmal, wenn es uns richtig mies geht?

Anonym hat gesagt…

schaut ihr euch einmal bitte die ganzen aufsichtsräte an und dann die ganzen politiker, meist fachlich völlig unbedarfte - aber eben kreuzlfromme und parteitreue - die zb als vertreter des landes oder der stadt als aufsichtsräte entsendet werden undundund...

wenn man alles sieht, kann man die moser kritisieren. nur ist die politische kultur derzeit leider so, dass das normalzustände sind. das muss man sagen dürfen.

Anonym hat gesagt…

die ganze Diskussion scheint sich erübrigt zu haben
http://www.i-med.ac.at/mitteilungsblatt/2010/46.pdf
es ist nur noch offen ob sich Frau Moser nun endlich karenzieren hat lassen, oder ob sie für "Nichtanwesenheit" noch immer ein Gehalt von der MUI bezieht

Anonym hat gesagt…

geld verdirbt den charakter...