Mittwoch, 29. März 2017

Tiroler Landtag live

Heute und morgen findet eine Sitzung des Tiroler Landtags statt. In der Fragestunde wird das Thema Natura 2000 im Mittelpunkt stehen, in der aktuellen Stunde die Öffi-Tarifreform. Und morgen Donnerstag wird es ein Novum im Tiroler Landtag geben, nämlich eine Aussprache mit EU-Abgeordneten. Ich freue mich über alle Kommentare!

 

Wenn der Live-Stream oben nicht geht gibt es hier und hier noch zwei weitere Möglichkeiten.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das leidige Thema "Natura 2000". Wieder einmal ein typisches Beispiel dafür, dass wir Österreicher längst nicht mehr Herr im eigenen Land sind sondern von Parteibonzen in Brüssel regiert werden. Seit die EU für offene Grenzen, Masseinwanderung und Sozialtransfers nach Südeuropa steht, haben die Grünen einen Faible für diese EU. Felipe hat uns noch vorgestern die "Natura 2000"-Projekte in Tirol als Bereicherung verkauft - wie einst die islamische Massenzuwanderung. Bereits einen Tag später gab der Landeshauptmann dann bekannt, dass es keine weitere Nominierungen geben wird. Also was jetzt? Wenn uns dieser Nonsens bereichert, wieso gibt es dann keine weitere Nominierungen. Oder lügt da jemand?

Andy hat gesagt…

Ich finde die multikulturelle Einstellung der Grünen super!
Man kann von den Menschen aus verschiedensten Kulturen sehr viel lernen, vorausgesetzt man will!

Es tut einfach gut, wenn man nicht immer nur in die griesgrämigen Gesichter der Tiroler sehen muss!
Wie erfreulich ist es doch, wenn man einen Migranten herzlich lachen sieht!

Ich treib mich in meiner freien Zeit meistens am Hauptbahnhof Innsbruck umher, weil für mich dort die Begegnungsstätte der verschiedensten Menschen aus aller Herren Länder ist!

Leider vermisse ich dort sehr viele unserer Politiker! Der Bahnhof müsste ja auch ein Refugium für all unsere aufgeschlossen Politiker sein (Freiheitliche ausgenommen)!

Lieber Gebi auch an dich!
Ihr liberalen und fortschrittlichen Politiker solltet dort vielmehr Flagge zeigen und euch in unsere multikulturelle Bahnhofsgesellschaft mehr einbringen!

PS: Es wäre auch schön, wenn ihr euch auch mal für die Aufhebung des Alkoholverbotes in der Bahnhofsgegend einsetzen würdet!

Besten Dank
und ein hoffentlich baldiges Wiedersehen am Bahnhof Innsbruck

Anonym hat gesagt…

Die Innsbrucker Bahnhofsgegend ist mittlerweile derartig "multikulturell bereichert", dass der Aufenthalt dort nach Einbruch der Dunkelheit lebensgefährlich ist. Genau so wie im Rapoldi Park. Mann kann sich nur immer wieder aufs Neue fragen, wann die Grünen endlich zugeben, dass sie mit ihrer Ausländer-rein-Politik unglaublichen Schaden angerichtet habe.